Wie schnell kann sich der Muttermund öffnen?

Hallo ihr Lieben,

Ich bin gerade zum ersten Mal schwanger und bin jetzt bei 39+0. Ich frage mich wie schnell sich der Muttermund öffnen kann, da ich heute einen Termin beim FA hatte und noch alles geschlossen war. Jetzt habe ich aber relativ regelmäßige Wehen und meine App hat mir schon empfohlen ins Krankenhaus zu fahren, kann dass so schnell gehen? Der Kopf von dem kleinen liegt schon fest im Becken. Und ich bin der Meinung der schleimpfropf hat sich heute zumindest zum Teil auch gelöst.

Ich bin mir sehr unsicher, da ich schon seit Wochen senk/übungswehen habe und es sich nicht merkbar anders anfühlt, nur regelmäßiger.

Vielen Dank schon mal für eure Antworten 🤞

1

Schnell.
Bei mir binnen 2 Stunden von 1cm auf komplett geöffnet.
Schön war's nicht 😉

Bearbeitet von Inaktiv
2

Ohje, das glaube ich dir 🙈 aber zumindest liegt man dann nicht so ewig in den Wehen, hat ja auch einen Vorteil

3

Absolut!
So sehe ich das auch.
Regen oder Traufe - eine Geburt ist halt kein Ausflug in den Spaßpark 😅

Ich wünsche dir alles Gute für die Geburt und eine wunderbare Zeit mit deinem Baby ❤️

weiteren Kommentar laden
4

Ich wurde Samstag Abend mit vorzeitigen Wehen, aber Befund Cervix und Muttermund stabil nach 2 Tagen Beobachtung aus dem KH entlassen. Die Wehen waren nur am CTG aufgefallen, hatte ich selbst noch nicht gespürt.

24 h später Sonntag Abend bin ich mit deutlich spürbaren und regelmäßigen Wehen alle 3-4 Minuten wieder ins KH, Cervix verstrichen, Muttermund 1-2 cm offen.

4 h später war ich bei 4 cm.

Danach kann ich nicht mehr mitreden, weil es ein sekundärer KS wegen abfallender Herztöne unter den Wehen wurde.

7

Bei mir waren heute Morgen auch keine Wehen im CTG zu sehen, nur eine ganz leicht zitternde Linie 🤔

5

Bei mir war es ab Blasensprung 16 Stunden 🙈
Danach hat er sich innerhalb von 20 Minuten wieder auf 2 cm zurückgezogen 🙈
Und nach weiteren 19 Stunden war die Kleine dann da 😂😅

Dafür hat mein Körper sich nach der Geburt schon von alleine zurückgebildet. 6 Wochen später beim Frauenarzt sah es so aus, als sei ich nie schwanger gewesen 😄

6

Meine Hebamme sagte beim ersten Kind " So lange man noch reden oder schreiben kann, sind die Wehen unerheblich. Bei Geburtswehen möchte man sich das Kind mit einem rostigen Löffel aus dem Bauch schaben, damit die Schmerzen vorbei gehen."

Unser zweites Kind kam innerhalb von 1 Stunde und 26 Minuten, davor war der Muttermund fest verschlossen. Es ist nicht unbedingt die Frequenz, wenn die Wehen zu schwach sind um irgendwas zu bewirken. Sagen kann dir das aber nur ein Arzt.

14

Meine Hebamme sagte beim ersten Kind " So lange man noch reden oder schreiben kann, sind die Wehen unerheblich. Bei Geburtswehen möchte man sich das Kind mit einem rostigen Löffel aus dem Bauch schaben, damit die Schmerzen vorbei gehen."


Kann ich nicht bestätigen. Zum Glück fühlt jeder anders.

17

Bei mir war das zum Glück auch komplett anders. Ich kam nach ca. 22/23 Stunden wirklich sehr erträglichen Wehen mit dann offenem Muttermund in die Klinik, da wurden die Wehen deutlich schlimmer - weil ich liegen musste für Untersuchungen und dann irgendwann die Fruchtblsse geplatzt ist. Nach ca. 40 Minuten merklichen Wehen inkl. 3-5 Presswehen war der Kleine (zum Glück) da.

Den rostigen Löffel hätte ich maximal gebraucht, um der wirklich dämlichen Hebamme vor Ort den Hintern zu versohlen. 🫣

weiteren Kommentar laden
8

Das ist sehr individuell. Bei mir war es 2 Mal sehr ähnlich:

Innerhalb von 6-7 h Öffnung auf ca. 3 cm (also nicht soo schnell). Und dann 20 min. (Kind 1) bzw. 1 h (Kind 2) später komplett offen. Da waren jeweils auch die Hebammen etwas überrascht.

Übrigens hat bei mir der Öffnungsprozess nicht mit den Schmerzen korreliert. Die ersten 6-7 h waren z.b. bei Kind 1 deutlich schmerzhafter als die schnellere Phase.

Bei Kind 1 war ich auch weniger Stunden vor Geburtsbeginn beim Arzt und alles war noch völlig ruhig und geschlossen, das Kind war noch nicht mal ins Becken gerutscht.

Die erste Geburt geht ja meist nicht sooo schnell. Auch sind die echten Geburtswehen, wenn dann alles im Gange ist, bei fast allen Frauen ziemlich schmerzhaft (Ausnahmen gibt's natürlich immer...), also so, dass du sie veratmen musst, deine Tätigkeit unterbrechen musst, eine bestimmte Position einnehmen willst usw. Daher würde ich bei sehr leichten Wehen noch nicht gleich ins KH fahren, auch wenn sie regelmäßig kommen. Lieber mal in der Badewanne testen, ob sie stärker oder schwächer werden, und dann nochmal etwas schlafen (vielleicht geht's ja schon bald richtig los).
Bei mir ging es bei beiden Geburten zunächst mit sehr sanften, aber regelmäßigen Wehen los, die sich dann allerdings binnen kurzer Zeit steigerten und schmerzhaft wurden. Erst dann sind wir ins KH und waren immer noch locker früh genug da.

Alles gute!

9

Hey,

Es ist leider total unterschiedlich.
Bei mir wurden die Wehen sehr schnell sehr heftig, also so dass ich auch die Zeit nicht mehr zählen konnte, wie lange die Wehe geht.
Ich hatte um 12 die erste Wehe, um 2 im KH angerufen, die sagten ich soll mich entspannen und warten bis sich wehenlänge und Abstand einpendeln.
Abstände waren da fünf Minuten aber wehenlänge wohl noch nicht so. Hatte am Telefon eine Wehe.
Ich habe dann meinen Freund geweckt, nach eineinhalb Stunden saßen wir im Auto denn ich hab es nicht mehr ausgehalten.
Mumu war im KH schon 6cm und nach einer knappen Stunde war mein kleiner da.

Also alles in allem 5h beim ersten Kind

10

Das kann man so pauschal nicht sagen, es kann eeeewig dauern oder ganz schnell gehen. Das ist ganz individuell.

Bei meiner letzten Geburt ging er innerhalb von 2 Tagen von 2-3cm auf 5cm und dann von 5cm zu komplett offen innerhalb von 30 Minuten.

11

Ich wurde nach vorzeitigem Blasensprung eingeleitet. Zuerst passierte gut 8 Stunden nichts, dann öffnete sich der Muttermund in 30 Minuten von 0 auf 10 cm. 😬

Alles Gute für dich!

12

Um 0 Uhr bei der Untersuchung noch 1-2 cm geöffnet, kurz danach dann Blasensprung und um ca. 3 Uhr Muttermund vollständig eröffnet 🫣 , Baby kam dann knapp 2 Stunden später.