Rückbildung und Beckenboden nach 1./2./3. Geburt

Meine erste Geburt war sehr schwer und lang und hat mit Vakuum geendet nach über 48h Wehen und 3h Presswehen. Also leider alles andere als ein Spaziergang. Es hat trotz vielem Training sehr lange gedauert, bis mein Beckenboden wieder belastbar war. Nach ca 3 Monaten habe ich mich im Alltag wieder stabil gefühlt. Damit meine ich keine Kontinenz-Sachen, sondern in erster Linie das Baby heben können ohne Druck nach unten, auch den ganzen Tag stehen und gehen können ohne in der Beckenregion ein schwaches Gefühl zu haben, und auch wieder eine halbwegs gute Körperhaltung zu haben...

Nun Frage ich mich - muss ich mich nach der zweiten Geburt drauf einstellen, dass es noch länger dauern wird bis ich wieder halbwegs belastbar bin? Oder könnte das sogar schneller gehen?
Ich bin dankbar um eure Berichte!!

1

Hey,

ganz egal, was dir dir Frauen hier schreiben, jede Frau hat eine individuelle Heilungsphase - auch dazu abhängig von der Geburt.
Tatsächlich kann das auch mal bis zu 2 Jahre dauern. Bänder, Muskulatur, Faszien, Bindegewebe, manches kannst du unterstützen, manches braucht einfach Zeit um sich selbst zurückzubilden.
„Training“ ist auch relativ und „viel“ muss es auch nicht unbedingt sein. Richtig atmen, fühlen, konkret ansteuern und im Alltag richtig verhalten ist anfangs wichtig.
Oft ist es nicht nur der Beckenboden, sondern auch die Körpermitte und eine Rektusdiastase die Frau sich schwach fühlen lassen🤷🏻‍♀️
Eine Geburt wie deine ist schon eine extremere Belastung und ich würde mir auf jeden Fall von einer Fachperson (z.B Physiotherapeutin mit Schwerpunkt BB/Rückbildung) mal eine Rückmeldung holen.

Alles Gute🍀

2

Das ist mir zum Glück alles klar. Ich hatte und habe super Unterstützung von einem auf BeBo spezialisierten Physio und meiner Frauenärztin.

Mich würden vor allem die Erfahrungen interessieren. Dass das individuell ist, ist mir schon bewusst. Hattest du mehrere vaginale Geburten? Wie war das für dich?

3

Das ist super, dass du in guten Händen bist. Ich habe mehrmals entbunden, von Saugglocke, über überstürzte Geburt bis KS, von 2kg bis über 4kg Baby war alles dabei.
In der Schwangerschaft habe ich schon immer den BB trainiert, so dass ich mit Inkontinenz, Senkung&Co nie große Probleme hatte. Rückbildung habe ich auch immer zuverlässig gemacht. Aber es ist trotzdem jedesmal nichts was in ein paar Wochen oder Monaten wieder wie vorher ist. Niemand kann von außen z.B. deine Stabilität der Haltebänder im Becken kontrollieren, mal sind sie schnell ok, mal dauert es. Es hatvakso nicht mit jeder weiteren Geburt länger gedauert. Es war vielmehr anders und auch je nach Geburt gab es einen anderen Schwerpunkt.

Was mir klar geworden ist, nichts überstürzen! Es dauert so lang wie es dauert und im Zweifel eben länger. Grob gebe ich mir mittlerweile 1 Jahr mit permanentem Training um sagen zu können, ist stabil und kräftig wie vor der Schwangerschaft.

4

Hi
Da du nach Erfahrung fragst:

Ich hatte vier Schwangerschaften. Eins und zwei mit 20 Monaten Abstand, vaginal Entbunden.
9 Jahre später eine MA.
Ein weiteres Jahr später Zwillingsschwangerschaft, Kaiserschnitt.

Nach Kind 1 war mein Beckenboden schon ziemlich hin. Niesen und Husten hinterließ immer Pipi in der Hose.
Nach Kind 2 war es sehr schlimm und es hat mehrere Jahre gedauert bis es sich erholt hatte.

Zwischen Schwangerschaft 2 und 3 habe ich mit Sport angefangen. Viel und ausdauernd. Kraftsport mir Gewichten.

Nach Schwangerschaft 3 und 4 (obwohl es Zwillinge waren) hatte und habe ich fast keine Probleme.
Ich belaste mich jetzt (3Monate nach Entbindung) vorsichtig und spare die Bauchmuskeln aus, bin aber bereits wieder im Fitnessstudio.

In erster Linie trainiere ich meine Beweglichkeit und meine Stützmuskulatur, da das Tragen meiner Zwillinge mir auch sehr auf den Rücken geht.

Wenn du noch FRagen hast, dann frag ruhig.