Wie läuft das ab mit ner PDA? Mehrere Fragen

Da ich vor lauter Bammel vor der Geburt schon über nen WKS nachgedacht hab, hab ich mich jetzt doch dazu entschieden ne PDA machen zu lassen falls es zu schlimm wird mit den Schmerzen. #gruebel

Irgendwie hört man da von jeder Seite aber was andres zum Thema PDA. Meinen Arzt kann ich erst ende Januar fragen da ich nicht extra nen Termin ausmachen will nur wegen ein paar Fragen, die mich aber jetzt schon brennend interessieren ;-)

Ab wann ist es denn zu spät für ne PDA? Wenn die Presswehen beginnen oder schon früher?

Kann man sich damit noch frei bewegen oder darf man dann nicht mehr aufstehen bzw. hat kein Gefühl mehr in den Beinen? #kratz

Wie ist das mit nem Katether? Kriegt man den? Braucht man den? Wenn ja, hängt dann da einfach der Schlauch unten raus und ich muss mit Schlauch rumlaufen sofern ich laufen darf? #schock

Wirkt die PDA nur während der normalen Wehen oder auch während der Presswehen?


danke schonmal

lg uggl 25+3 SSW

hi uggl!

nu mach dich mal nicht so irre!!!!
ich hatte einen KS (geplant) mit spinalanästhesie und nach 2-3 std. waren meine beine wieder normal, ich bin 6 std. nach der entbindung aufgestanden und alleine zur toilette gegangen.

aber du darfst dir echt nicht sooooo viele gedanken machen...

lg
tt

Ich hatte mir vor der Geburt geschworen, dass ich sowas nicht haben will, weil sich das so gruselig angehört hat. Aber es ist gar nicht schlimm.

Du wirst zuerst örtlich betäubt, das piekst ein bißchen, als wenn ich dich mit den Fingern kneifen würde. Und dann schieben die den Katheter rein, das spürst Du überhaupt nicht. Bei mir hat man ein großes Pflaster draufgeklebt, und der Schlauch hing mir über der Schulter, der ist super, weil man über den problemlos nachspritzen kann.

Die Beine werden taub, aber das bemerkst Du nachher nicht mehr und ist auch nicht unangenehm, es wird vielmehr eine wohltat sein, wenn Du schmerzfrei bist.

Nach der Geburt lässt das ganz schnell wieder nach. Also nur zu empfehlen und tut weniger weh als Blut abnehmen, ist echt kein Scherz.

Achso zu spät für ne PDA, naja das Glück hatte ich nicht, wenns lang genug dauert ist es dafür nicht zu spät, und wenns schnell geht, dann freu Dich einfach drüber ;-)

also ich kann mich ja täuschen aber ich hatte eher gedacht, Du meinst nen Harnblasen-Katheder, oder? nn ja, den hab ich gekriegt, weil sie sagten, dass man mit der PDA kein Gefühl mehr im Unterleib hat und deshalb keine Kontrolle über den Harndrang. Deshalb der Katheder. Und ja, der bleibt für einen Tag drin, Du kannst aber damit rumlaufen, musst ihn dann halt halten dabei. Der Katheder war für mich nicht gerade wünschenswert, aber im Vergleich zu den ehen ar es mir das wert. Denn die PDA hat sehr gut geirkt und ich ar zumindest kurzzeitig schmerzfrei.

enn Du Fragen hast, kannst Du Dich gern melden. Allerdings kann ich Dir jetzt schon sagen, dass es für jede Frau anders ist und as für mich gut ar, kann bei Dir ganz anders laufen.

Liebe Grüße und alles Gute
Maja mit Lina, 2 Jahre

ähm, mein "W" funktioniert nicht richtig, ich hoffe, es war trotzdem verständlich#kratz

Maja

Während einer normalen Geburt bekommst du keinen katheter soweit ich weiß nur bei Ks.
lG germany

Hi,
also ich hab mal ein Praktikum auf der Geburtsstation gemacht, und die Frauen die mit PDA entbunden haben haben keinen Katheter bekommen, die PDA darf ja nicht so stak sein das du nicht mehr "mitarbeiten" kannst. Beim KS bekommt man auf jeden Fall einen, weil die Spinale ja viel stärker wirkt als die PDA!

Viel Glück bei der Geburt und eurem gemeinsamen Weg danach!
Liebe Grüße
Marie

hallo uggl,

zum thema pda kann ich dir nur meine erfahrungen berichten.

ich habe eine pda bekommen (bzw. legen lassen), weil es bei der geburt einfach nicht richtig voran ging und ich starke unterleibskrämpfe hatte. der muttermund war bei 4cm und ging nicht weiter auf, weil ich total verspannt war.

die pda hat ziemlich schnell gewirkt, und ab dem zeitpunkt dauerte es nur noch eine stunde bis der muttermund vollständig auf war (vorher hatte ich mich über stunden gequält).

während der pda durfte ich nicht aufstehen, weil kein gefühl in den beinen.
auch durfte ich nichts trinken und essen - lediglich mit mundspray die schleimhäute befeuchten.
während die pda wirkte hat mir die hebamme per katheter die blase geleert. der wurde aber dann sofort wieder entfernt.

die pda wurde dann für die presswehen nicht nachgespritzt, weil man da ja das gefühl braucht, damit man weiß daß der druck da ist und wohin man drücken muß.

etwa 2 stunden nach der geburt (ca. 4-5 stunden nach pda) bin ich dann aufgestanden und selbst auf mein zimmer gegangen.

für mich war es zu dem zeitpunkt die richtige entscheidung.

also, mach dich nicht so verrückt. laß es auf dich zukommen - und wenn du zu starke schmerzen hast laß dir eine pda setzten.

lg danilein78 mit felix (28 Tage)

Hallo Uggl,

nur keine PAnik! Die helfen Dir im Krankenhaus schon ;-))

Ich wollte eigentlcih keine PDA haben, nachdem die Wehen dann doch recht heftig wurden habe ich es mir anders überlegt. Da meinte die Hebamme dann allerdings nun ist es zu spät. Der Muttermund war vollständig geöffnet, dann wird keine PDA mehr gemacht. Die braucht in der Regel eine 1/2 Stunde bis sie richtig wirkt. Wenn der MuMu vollständig auf ist, geht es mit der eigentlcihen Geburt schon los und dann kann es recht schnell gehen. In dem Moment hört man das natürlichnicht gerne, aber Du weißt jetzt ist es fast geschafft.
Während der Presswehen wird eh nicht nachgespritzt, weil Du da aktiv mithelfen musst. Wenn Du nicht richtig mitpresst, kommt auch ncihts raus ;-) Daher muss bei PDA-Geburten auch oft mit der Saugglocke oder Zange nachgeholfen werden.

Mein Tip: warte erst mal ab, wie schlimm es wirklcih ist. Jeder spürt die Wehen unterschiedlcih stark und bei manchen geht es auchsehr schnell. Eine PDA kannst Du unter der Geburt immer noch verlangen.

Ach ja und noch ein Tip: Akupunktur. Ab der 36. SSW kann man das machen und das hilft die Geburt schneller ablaufen zu lassen. Laut allen Hebammen mit ziemlich großen Erfolgsaussichten.

Bei einem KS hast Du halt eventuell hinterher sie Schmerzen, weil Du dich tagelang nicht richtig bewegen kannst...

LG,

Birgit

Ich hatte ne PDA und keinen Katheter.
Die PDA hat nach 20 Minuten gewirkt und ich hatte absolut gar keine Schmerzen mehr, hab von den Wehen nur noch den Druck gespürt. Nach der Geburt wurde der Dammschnitt (kleiner, 1. Grades) auch mit der PDA genäht, die hat so gut gewirkt, hab keinen einzigen Stich gespürt.
Werd´s beim nächsten auf jeden Fall wieder so machen (lassen), was besseres gibt´s nicht, hatte auch keinerlei Beschwerden im Nachhinein und das PDA stechen tat auch nicht weh!

Hallo Uggl,

bei einer PDA brauchst du keinen Katheter und kannst auch noch normal rumlaufen, aufs Klo gehen etc. Du bist damit total fit.

Ich empfehle Frauen, die eine PDA wünschen, sie etwa bei 3-4 cm (in Einzelfällen auch früher, geht alles!) legen zu lassen. Manche wollen sie erst bei 5 cm.

Zu spät ist es bei Erstgebärenden etwa bei 8-9 cm...bis der Anästhesist da ist, hab ich meist schon das Kind in der Hand. Angerufen wird er aber in jedem Fall, man weiß ja nie!

Die PDA darfst du meist selbst nachdosieren, immer wenn du wieder was merkst...etwa bei 9 cm wirst du dann angehalten, nicht mehr zu drücken, damit du etwas mehr Druck bekommst und weißt, wann du pressen musst. Natürlich wirkt die PDA dann noch nach, meist noch beim nähen.

LG Hebamme Nina

PS: Übrigens halten sich die meisten Frauen eine PDA als Option offen, aber nur 25% brauchen dann tatsächlich eine!