Einleitung damit ich natürlich entbinden kann?

Hab mal ne Frage und vielleicht hat ja jemand schon ähnliches erlebt. Bin jetzt in der 37. Woche und hätte gerne nächste Woche eine Einleitung. Dazu muß ich aber sagen, dass ich seit einer Woche bereits sehr schmerzhafte Senkwehen habe und auch schon leichte Schmierblutungen. Die Wehen kommen alle 30 Minuten, also regelmäßig. Ich möchte so gerne eine natürliche Geburt haben, aber mein Kind hat ein momentanes Gewicht von ca 3500 g und der Arzt im KH meinte, wenn es nicht bald kommt, muß ein KS gemacht werden. Ich hatte bereits einen und das war eins der schlimmsten Erlebnisse, die ich hatte. Also wenn ich es voll austrage, habe ich keine Möglichkeit spontan zu entbinden. Weiß nicht , was ich machen soll. Meine FA meinte, dass die Chancen gering sind, dass eingeleitet wird:-(
Wäre echt froh über Erfahrungen und Meinungen!
lg

Hi !

Ich kenne mich zwar mit Einleitung nicht aus, verstehe aber nicht, warum Du dein 3. Kind nicht spontan entbinden können sollst ?!
Wie groß war denn das erste ?
Meine Schwägerin hat einen 4200 gr "Brummer" spontan entbunden... und es war ihr erstes Kind !

LG
Katinka

Kann dir nur von einer Einleitung abraten..hatte selbst eine,weil ich einen oberen Blasensprung hatte. (kann gefährlich fürs Baby sein wegen einer Möglichen infektion) Zu den natürlichen Wehen kommen eingeleitete künstliche Wehen.. hab mir sagen lassen, dass eine EIngeleitete Geburt am schmerzhaftesten sein soll.. und so hab ich mich auch gefühlt.
Wieso soll denn ein Kaiserschnitt gemacht werden weil das Baby 3500gr. schwer ist?! Mein Baby wog nach der Geburt 3950gr. und die Ärzte fanden das toll!!
Wenn du zuvor schonmal einen Kaiserschnitt hattest..zählt eine spontane Geburt in deinem Fall zu einer Risikogeburt.Vielleicht rät dein Arzt deshalb davon ab?!

"Zu den natürlichen Wehen kommen eingeleitete künstliche Wehen.. hab mir sagen lassen, dass eine EIngeleitete Geburt am schmerzhaftesten sein soll.. und so hab ich mich auch gefühlt."

Nun, Geburtsschmerzen empfindet sicher jeder anders.

Ich hatte 3 Spontangeburten und eine eingeleitete wegen wechselnder Kindslage, als er grad mal richtig herumlag. Ich kann nicht behaupten, dass die Wehen da anders waren als bei den ersten drei Kindern.

Nein, das stimmt definitiv NICHT.
Heutzutage wird "sanft" eingeleitet, mit dem Befund angepassten Gel oder Tablette. Die Schmerzen sind einfach schmerzhaft #augen.

Und auch nach einer Sectio ist eine Geburt noch lange keine Risikogeburt.

Hallo !
Ich verstehe das auch nicht ganz #gruebel
Meine Tochter hatte damals 3820 g bei der Geburt, mein Sohn hatte bereits in der 35.SSW geschätzte 3500 g und kam dann einen Tag nach ET mit 4400 g als Hausgeburt auf die Welt !
Meine Hebamme meinte zwar, daß die im Krankenhaus eventuell einen Kaiserschnitt aufgrund des Gewichts gemacht hätten, aber es ging echt problemlos !
Lass Dir nichts einreden und warte, bis sich Euer Kind von alleine auf den Weg macht, ich würde nicht einleiten lassen.
Vor allem ist es Dein drittes Kind und Du hast bereits ein Kind auf normalem Weg bekommen, ich verstehe das wirklich nicht.
Den Frauenarzt würde ich auf den Mond schießen #schock
Meine Frauenärztin hat gar nichts gesagt, obwohl sie unseren Sohn am Ende nicht mal mehr vermessen konnte - er war schlichtweg zu groß. Trotzdem hat sie mir nicht von der geplanten Hausgeburt abgeraten #pro
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (2 Jahre) und Nevio (19 Wochen), der innerhalb von 3 Stunden nach den ersten wirklich schlimmen Wehen schon da war #freu

P.s.: Die Entscheidung für einen KS fällst ausschließlich DU ! Keiner kann einen Kaiserschnitt gegen Deinen Willen durchführen. Lass Dich bitte nicht verunsichern.
Wenn es auf normalem Weg nicht klappt, sind sie im Krankenhaus sowieso schnell mit dem Messer !
Liebe Grüße und alles Gute,

Katrin

Guten Morgen!

Ich hatte selbst 2004 einen Kaiserschnitt und habe meine Tochter jetzt am 05.12.06 spontan im GEBURTSHAUS entbunden! Es gab keine Komplikationen, die Narbe hat wunderbar gehalten! Es war eine Traumgeburt, die dank meinem Frauenarzt nicht als Risikogeburt eingestuft wurde!
Mein Baby kam 40+1 zur Welt mit einem Gewicht von 3720 Gramm! Geschätzt wurde sie auf 4500 Gramm! Auch die moderne Ultraschalltechnik kann sich irren! Bei meinem Sohn hat man damals auf 2600 Gramm geschätzt, er kam mit 3450 Gramm auf die welt! Du siehst, man sollte auf diese Werte nicht allzuviel geben!
Ein Kaiserschnitt MUß überhauptnicht gemacht werden, wenn Du das nicht möchtest! Ich würde mir eine Klinik suchen, die eine spontane Geburt nach primärer Sektio durchführt! Leider wird heute in vielen Krankenhäusern zu schnell ein KS befürwortet, da es schneller geht und wesentlich lukrativer ist! Notwendig sind die wenigsten, auch wenn das oft unter den Teppich gekehrt wird! Da ich selbst engen Kontakt zum medizinischen Bereich habe, weiß ich wovon ich rede!

Was sagt denn Deine Hebamme dazu? Kannst mich auch gerne über VK anschreiben!

liebe Grüße
Silke

Guten Morgen,
meine FA meint nur, dass bei mir eingeleitet werden soll, damit ich natürlich entbinden kann, da es ja mein Wunsch ist. Sie hat Bedenken mit der "Relation" von meinem Becken und dem Kopfumfang des Kindes. Außerdem sind die Senkwehen mittlerweile so stark, dass sie sich schon auf die Herzfrequenz des Kindes auswirken. Und da ich ja dann nächste Woche Mitte 38. Woche wäre, würde sie gerne einen "Schubs" geben, da ja bereits Wehenbereitschaft da ist.

Hallo, also ich habe beides gehabt eine eingeleitette Geburt und eine die von alleine los ging. Und ja es ist wah wenn eingeleitet wird sind die Wehen anders, also es tut schon so weh, aber meistens kommen sie eben auf einmal und das heftig. Wenn nicht eingeleitet wird fasngen sie ja erst langsam an (meistens) und man kann sich eher dran gewöhnen als wenn man auf einmal von diesen starken Schmerz überollt wird.

Mhh am Ende tat beides gleich weh!!

Ich hätte in der 2 Schwangerschaft auch zu einleitung gehen können in der 38 Woche, wegen starken sehr starken Symphyseschmerzen, aber da ich auf keinen Fall nochmals eingeleitet haben wollte habe ich durchgehalten. Allerdings war meine kleiner auch sehr zierlich.

Ok beim Gewicht können die scih schon verschätzen, was ich in deiner Situation machen würde weis ich echt nicht, ich denke das kannst nur du entscheiden und die Ärzte ob alles ok ist wenn das Baby jetzt schon kommt, oder ob sie sagen das es nicht durch dein Becken passen würde!?

Ich wünsche dir das du die richtige Entscheidung triffst und alles Gut wird, liebe Grüße....Su

Meine Geburt wurde wegen oberem blasensprung mit dem wehentropf eingeleitet.Die wehen kamen teilweise sehr schnell hintereinander,weil der tropf zu hoch eingstellt war,aber als der wieder runtergedreht wurde wars ok.Ich hatte/wollte von vornherein keine PDa und brauchte auch keine.Mein Sohn kam nach nur 5 std. zur Welt mit einem Gewicht von 3610g dabei war er ziemlich dünn.
lG germany

Hallo?!?!?!

Nichts gegen dich, aber warum wollen die bei einem geschätzten "Leichtgewicht" von 3500 g nen Kaiserschnitt machen?!?!?!

Tim habe ich mit 4750 g auf natürlichem Wege bekommen!!!!!!!

Und eines sage ich dir mal: NIE NIE wieder ne Einleitung!!!!!!!!! Lieber würde ich noch 2 Wochen nach ET auf´s Kind warten. Überleg dir das bitte gut! Und warum jetzt schon?! Du bist ja erst in der 37. SSW.

Gruß, Anja

Hi!

Ist dein Becken ausgemessen und zu eng oder warum soll bei einem schwereren Kind eine Sectio gemacht werden?! Die meisten Kinder wiegen heute 3500-4100 g und werden problemlos spontan geboren. Niedergelassene FA's reden oft so nen Quatsch (sorry, aber ist so!). Ich würde mich da im KKH mit Ärzten und Hebammen mal absprechen.

Wenn dein Becken tatsächlich so eng ist, würde man vermutlich in der 38. SSW einleiten.

LG Hebamme Nina