Leisten- und Nabelbruch in SS

Hallo Ihr Lieben,

hat jemand Erfahrung mit einem Nabel- oder Leistenbruch während der Schwangerschaft und der Geburt. Ich bin jetzt in der 31. SSW und habe seit der 20. Woche einen Leistenbruch und seit der 29. SSW einen Nabelbruch. Beides nicht groß aber eben vorhanden. Meine größtes Bedenken ist natürlich eine spontane Geburt.#gruebel Unsere erste Tochter ist spontan geboren aber unter diesen Umständen möchte ich eigentlich lieber mit einem Kaiserschnitt entbinden. Die Ärzte im KH sagen natürlich eine spontane Geburt ist kein Problem, zur Not könne man eine PDA verabreichen - na super, dann können sie ja gleich einen Kaiserschnitt machen.

Hat jemand Erfahrung damit und wie es nach der Geburt und Wochenbett mit den Brüchen weitergeht? #kratz

Liebe Grüße
Sandra






1

Hallöle,

also während der schwangerschaft oder geburt kann ich nix dazu sagen ich hatte eine normale geburt und 2 wochen nach der entbindung schmerzen in der leistengegend naja dachte blindarm ging zum ha der schickte mich zum fa verdacht auf leistenbruch mein fa meinte wieder die leiste sei nicht gebrochen sondern durch die schwangerschaft und sehr wahrscheinlich durch die geburt was ich mir inzwischen auch vorstelle kann zur weichen leiste geworden und ich müßte nicht operiert werden ich habe seitdem ab und zu nur noch ein ziehen und vor 2 wochen hatte ich die abschlußuntersuchung und da meinte mein fa es sei alles bestens und an der leiste wäre schon eine besserung ich müsse nicht operiert werden habe echt bammel vor ops darum war ich auch froh das zu hören.nun denke ich mir das ich mit der leiste schon probleme in der schwagerschaft hatte es damals aber nicht so beachtet habe weil ich immer meinte die schmerzen oder stechen würden von der dehnung der mutterbänder usw kommen naja also ich hatte während den wehen in der leistengegend schreckliches ziehen aber habe mit dabei nix gedacht .da nehme ich mal an das es bei mir durch die schwangerschaft gekommen ist es sei aber kein bruch und mein fa meinte viele frauen hätten das eine weiche leiste oder einen leistenbruch durch die schwangerschaft weil das bindegewebe geschwächt sei man dies aber nicht operieren lassen müsse weil das ging von alleine wieder weg.nun schaue ich halt immer und jedes zwicken in der gegend denke ich so nun ist es soweit.also ich hatte eine pda bei meiner kleinen und normale geburt bei meinem großen kaiserschnitt hmm und ich sage die normale geburt war die schönere und bessere bin zwar gerissen aber ich möchte dieses erlebnis nicht missen.wie hat sich bei dir der leistenbruch bemerkbar gemacht?muß es operiert werden?

2

Hey Sandra

danke für Deine Info. Da hast Du Glück gehabt.
Ich habe mir den Leisten- als auch den Nabelbruch selbst eingehandelt. Habe einfach zu schwer gehoben und mich einfach zu überanstrengt (grrr - hinterher ist man immer schlauer). Der Leistenbruch tritt, sobald ich aufstehe, raus und tut natürlich tierisch weh (wie als wenn jemand an der Leiste reisst). Ich trage aus diesem Grund schon drei Monate ein Bruchband, welches das Heraustreten des Bruches verhindert.
Der Nabelbruch macht sich erst nach einem anstrengenden Tag bemerkbar, d.h. für mich also: Schonung!!
Lt. der Chirurgen im KH muss beides nach der Rückbildung operiert werden.
Schönes Wochenende
Grüße Sandra