Fremdgegangen

Hallo und guten Morgen,

ich habe ein Problem, das mich schon länger beschäftigt und ich wirklich sehr darunter leide.

Mein Mann und ich sind jetzt seit fast 17 Jahren zusammen, unser Ehe ist sehr gut, in jeder Beziehung.

Vor 13 Jahren gab es von Seiten meines Mannes eine 3 monatige Trennung, damals wirklich ohne Angabe von Gründen.

Ich merkte aber 2 Wochen vorher schon, dass was nicht stimmt, an seinem Verhalten mir gegenüber.

Ich vermutete immer eine andere Frau, was er aber vehement abstritt, weil er meine Einstellung dazu kennt und ich schwer verzeihen und vergessen kann.

Nun kam es, vor 3 Jahren, dass das Thema nach einem feucht fröhlichen Abend auf den Tisch kam und er es zugegeben hat, dass es eine andere Frau gab und sie auch Sex miteinander hatten.

Er hat mir in all den Jahren danach keinen Grund für Zweifel gegeben. Er liebt mich, das weiß und merke ich.

Er weiß selbst nicht, warum das damals passiert ist und hat sich auch 1000 Mal dafür entschuldigt.

Nur ich kann das einfach nicht vergessen. Ich denke täglich dran, denke beim Sex dran, es ist einfach nur schlimm für mich.

Er sagt, er denkt da nie dran, für ihn ist das Vergangenheit und war ein riesiger Fehler.

Ich vertraue ihm auch zu 100 Prozent und fühle, dass er mich wirklich liebt..

Aber ich bekomme meine Gedanken einfach nicht mehr aus dem Kopf.

LG 123

Liebe T.,

wenn du dir sicher bist, und allem Anschein nach ist es so, dass dein Mann dich liebt und mit dir zusammen sein will, kannt du eine Entscheidung fällen: ob du die Kränkung überwinden möchtest oder ob du damit auf Dauer eure Beziehung vergiften möchtest.

Es ist sehr verständlich, dass dich das verletzt hat – Untreue ist eine schmerzhafte Erfahrung, und manchmal ist die Beziehung hinterher nicht mehr die gleiche. Aber Menschen machen Fehler. Und was kann man tun, wenn man einen Fehler gemacht hat? Sich entschuldigen und dafür sorgen, dass der andere das Vertrauen langsam wieder aufbauen kann.
Und was macht man, wenn man eine schmerzhafte Erfahrung gemacht hat? Drüber sprechen, dem anderen gegenüber seine Wut und Verletzung ausdrücken. Und: Gibt es Freunde oder einen Therapeuten, mit denen/dem du darüber sprechen kannst? Damit sich die Gedanken nicht immer und immer wieder um dasselbe drehen, sondern du die Erfahrung integrieren und wieder nach vorn schauen kannst. Mit der Zeit wird es dir gelingen, deine Gedanken wieder auf andere, positive Dinge zu richten.

Lieben Gruß
Frauke

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Ich würde gern mit ihm drüber reden, aber leider blockt er das meist ab.

Für ihn ist das Thema erledigt, vorbei und für ihn auch vergessen.

Er hat sich wirklich schon viele Male entschuldigt, ich habe absolut keinen Grund, an ihm zu zweifeln und trotzdem lässt es mich nicht los.

LG