Mit Entscheidung ĂŒberfordert 🙈

Hallo Ihr Lieben....

Schreibe hier jetzt das 1. Mal....lese aber immer fleißig mit. In den letzten Tagen lese ich hĂ€ufiger dass ihr beim Ersttrimesterscreening gewesen seid.
Meine Gedanken rattern da schon seid mehreren Wochen...soll ich es machen oder nicht....

Wie habt ihr diese Entscheidung getroffen?

Nina 11+2 đŸ€°
Frische 37Jahre alt....evtl auch noch wichtig zu wissen🙃

13

Liebe Nina,

da hier mehrer Stimmen fĂŒr Harmony-Test und gegen DEGUM Ultraschall sprechen, möchte ich hier nochmal eine andere Meinung Ă€ußern.
Der Harmonytest bringt einem ja nur eine relativ hohe Sicherheit bezĂŒglich der 3 hĂ€ufigsten Trisomien und bei Wunsch auch DiGeorge-Syndrom und Monosomie X. Alle anderen möglichen Syndrome oder Fehlbildungen werden nicht erfasst. Ohne Ultraschall birgt der Test das Risiko sich in falscher Sicherheit zu wiegen. Zudem wird ja keine fetale DNA untersucht sonder plazentare Trophoblasten DNA, die in seltenen FĂ€llen von der fetalen DNA abweicht.
Ein guter Ultraschaller sieht soo viel (!) in der Sonografie. Ich wĂŒrde immer eher Ultraschall+Biochemie machen und nur wenn ich dann noch mehr Sicherheit möchte noch den Harmonytest.
Wenn man das Kind so oder so austragen möchte, ist nur ein Harmonytest ohne ETS Ultraschall ja auch eher rausgeworfenes Geld - meine Meinung.

Pandorasaquarium mit #stern im #herzlich und 15+1 im Bauch

23

Ich sehe das genauso wie PandorasAquarium. Bei uns ergab NT-Messung und Bluttest ein T21-Risiko von unter 1:20'000 und ein T18 und T13 Risiko von weniger als 1:40'000. Bei solchen Werten kann man sich NIPT aus meiner Sicht sparen. ETS und Bluttest wollten wir auf jeden Fall machen, einfach um vorbereitet zu sein. Bei T18 oder 13 oder anderen nicht oder kaum lebensfĂ€higen Erkrankungen hĂ€tte ich die SS auch vorzeitig abgebrochen. Alles Gute fĂŒr dich 😘

50

Wow, wie kommst Du zu solchen Werten? Ich nehme an Du bist Jahrgang 1987? Ich bin Jahrgang 1986 und mein Arzt meinte, dass ich 1:10.000 bei Trisomie 21 gar nicht erreichen könnte, da ich Mitte 30 bin. Ich hatte einen Wert von 1:4000 bei Trisomie 21.

weiteren Kommentar laden
1

Hallo Nina.

Also das ETS ist in unseren Augen essentiell und mein FA besteht quasi darauf. Wir möchten einfach wissen, ob alles so ist, wie es sein soll. FĂŒr uns sind die Ultraschalluntersuchungen einfach die sichersten Diagnostik-Instrumente. Diese werden wir alle vornehmen lassen.
Zudem bin ich altersbedingt in deiner NÀhe (35) und durch unterschiedliche Vorerkrankungen und anfÀngliche Blutungen sowie ein immer noch vorhandenes HÀmatom risikoschwanger.

Wir distanzieren uns aber z.B. vom Harmony Test und den invasiven Untersuchungen wie den Biopsien. Diese sind uns mit zu viel Risiko verbunden. Zudem kĂ€me fĂŒr uns ein medizinischer Abbruch sowieso nicht in Frage.

Da gibt es aber viele unterschiedliche Meinungen und das muss natĂŒrlich jedes Paar selbst entscheiden!

Unser ETS ist am 14.10., also 11+2.

3

Hmmm....Ja da war die Entscheidung bei euch ja recht klar. Klar...denke auch man hat dann nochmal ne Sicherheit...aber brauche ich die tatsĂ€chlich? Oder verunsichert mich das Ganze nicht noch mehr....im Besonderen wenn etwas auffĂ€llig istđŸ€·â€â™€ïž

7

Der Harmony Test ist ein Bluttest ohne Risiken.

weitere Kommentare laden
2

Bei mir fiel die Entscheidung auf das ETS wegen unserer Vorgeschichte.

Wir haben letztes Jahr bei der Schwangerschaft mit "Cookie" uns dazu entschieden, da wir die Info hatten, dass unser erster Sohn "KrĂŒmel" vor ein paar Jahren in der 20. Ssw an einem Herzfehler und Gendefekt starb.
Also ab zum ETS, welches unauffÀllig war.
Aufgrund dieser Vorgeschichte schlug der PrĂ€nataldiagnostiker vor, dass wir weiterhin zum Ultraschalltermin kommen, um einen erneuten Herzfehler auszuschließen.
In der 21. Ssw erfuhren wir dann, dass "Cookie" ein Loch in einer Herzklappe hat. Ebstein-Anomalie. Schwerer Herzfehler, aber nach der Geburt operabel. Leider verstarb er in der 24. Ssw.

Interessanterweise haben wir Anfang des Jahres erfahren, dass unser erster Sohn weder einen Herzfehler noch Gendefekt hatte. Eine Ärztin (Humangenetik) hat das Genmaterial beider Jungs ausgiebig untersucht.

Nun bei der Schwangerschaft mit Sohn Nr 3 "Bubbel" haben wir uns dennoch wieder fĂŒr's Ersttrimester-Screening entschieden.
Ich komme besser damit klar, wenn ich genau weiß woran ich bin. Wobei meine Entscheidung dafĂŒr nie damit zu tun hatte, dass ich im Fall der FĂ€lle die Schwangerschaft abgebrochen hĂ€tte.

Unter normalen Voraussetzungen wÀre ich vermutlich nie zum ETS gegangen.
Bei der ersten Schwangerschaft war ich 30, letztes Jahr 33, jetzt 34.

Die Ultraschallaufnahmen finde ich allerdings immer klasse. Man sieht alles so deutlich 🙂

Macht euch fĂŒr euch klar, was ein negatives Ergebnis fĂŒr euch bedeuten wĂŒrde.
Egal wie du/ihr euch entscheidet: hört auf euer Herz ❀

5

Liebe Regenbogen...
Danke fĂŒr deine ausfĂŒhrliche Antwort.
Du sagst es....hĂ€ttest du die Erfahrungen nicht gemacht hĂ€ttest du das EST vermutlich gar nicht wahrgenommen đŸ€·â€â™€ïž
Finde diese ganze kinderwunschzeit und Warterei wĂ€hrend der Behandlung verunsichert einen schon so sehr....Macht es solch eine Untersuchung nicht noch schlimmer...zumindest mit einem Befund....und nachher ist dieser ggf doch nicht korrekt đŸ€Šâ€â™€ïž ahhhhh...
Glaube ich möchte mich da irgendwie selbst ĂŒberlisten....nur leider gelingt mir das nicht😅 und geht vlt auch gar nicht

21

Wir hatten zum GlĂŒck beim ETS + NIPT Test nie eine falsche Diagnose. Das stelle ich mir schrecklich vor 🙈
Okay, wir hatten letztes Jahr ne Diagnose die wahr war. Auch nicht besser 🙈

4

Hallo,
ich in 38 und habe es nicht machen lassen - aber, dafĂŒr den Harmonytest und einen normalen kurzen Ultraschall.
WÀre der Harmonytest auffÀllig gewesen, hÀtte sowieso eine genaue Untersuchung gefolgt..

Viel GlĂŒck

6

DarĂŒber hab ich auch schon nachgedacht... ist zumindest noch sicherer als das ETSđŸ€·â€â™€ïž

8

Wir haben auch den Harmony-Test mit kurzem US gemacht. Es war fĂŒr uns am aussagekrĂ€ftigsten. Fruchtwasseruntersuchung wollte ich nicht. Ich bin vor solchen Terminen auch immer aufgeregt, aber sie sind auch toll. Man kann so viel sehen. Alles Gute fĂŒr Dich 🍀🍀🍀

weitere Kommentare laden
10

Hi Nina,

Ich habe ETS machen lassen weil ich einfach wissen wollte woran ich bin (wobei natĂŒrlich trotzdem etwas dem Kind sein kann ETS hin oder her, aber eben unwahrscheinlicher). Eine Freundin von uns hat 3 Kinder mit Trisomie 16 geboren.
Ein solch auffĂ€lliges Ergebnis hĂ€tte fĂŒr uns zwar keine Konsequenzen fĂŒr die Schwangerschaft gehabt aber nach dem langen kiwu war es mir wichtig eben sowas im vorheraus zu wissen um das Kind die Zeit die es da ist so lieben zu können wie es ist und mich nicht Monate lang in unrealistischen Hoffnungen zu wiegen.
Aber das ist sehr persönlich wie man da tickt. In jedem Fall sollte man sich ganz genau ĂŒber die Konsequenzen die ein auffĂ€lliges Ergebnis hĂ€tte Gedanken machen denn wenn man es nur fĂŒr schöne Bilder macht kann es ein bitteres erwachen sein das man so vlt. gar nicht gewollt hĂ€tte und man kann schnell von Ärzten zu Maßnahmen gedrĂ€ngt werden kann die man gar nicht will.
WÀre etwas auffÀllig gewesen hÀtten wir z.B. auf Fruchtwasser Untersuchung etc. verzichtet denn Àndern tun die ja eh nichts an nem gendefekt.

Harmony test und ETS bluttest hatte sich bei uns mit ETS US dann ĂŒbrigens erledigt weil der Arzt meinte das ist dann bei unserem Ergebnis auch nicht genauerđŸ€·â€â™€ïž.

Ich drĂŒcke dir die Daumen das du fĂŒr dich die richtige Entscheidung findest 😊

11

Hallo Nina,

Wir haben uns fĂŒr das ETS entschieden, weil ich vor der aktuellen Schwangerschaft eine Fehlgeburt hatte und 36 bin.

Bei meinem Sohn vor 1,5 Jahren hatten wir es nicht gemacht, weil wir uns nicht verunsichern lassen wollten und eh in keinem Fall „gehandelt“ hĂ€tten. Dennoch habe ich es bis zur Feindiagnostik bereut und immer Angst gehabt, dass vielleicht doch was nicht in Ordnung ist.

Jetzt wollten wir eigentlich den Haemony Test machen, da er noch sicherere Ergebnisse bringt, aber das ging nicht aufgrund eines Vanishing Twins.

Ich wĂŒnsche dir alles gute fĂŒr die Entscheidung â˜ș
Glg, Malou 18+6

24

Guten Morgen,

der Panorama-Test geht bei Vanishing-Twin und ich meine, der Praena-Test auch.

VG ☀

12

Hey uns wurde auch immer zum ets geraten, um eine mögliche ss Vergiftung ausschliessen zu können. Frauen die durch eine kĂŒnstliche Befruchtung ss wurden, haben wohl eine höheres Risiko.

14

Hallo,
ich bin in der 37. SSW und habe alle drei „großen“ US machen lassen. Die beiden ersten waren die einzigen Termine, bei denen mein Mann dabei sein durfte. Ich bin mittlerweile 36, habe drei đŸ’« und einen gesunden SiebenjĂ€hrigen, bin aus verschiedenen GrĂŒnden Risiko schwanger, die drei US gehören fĂŒr uns einfach dazu. Ausgemacht war, dass wir aber keine weiteren Untersuchungen machen lassen (Feindiagnostik etc.), es sei denn, die FÄ fĂ€nde etwas AuffĂ€lliges. Da dann auch noch schwangerschaftsdiabetes diagnostiziert wurde, wird jedes Mal ein kurzer US gemacht.
Ich wĂŒnsche dir, dass du eine Entscheidung treffen kannst, die sich gut anfĂŒhlt.
LG

15

Hallo Nina,

wie andere hier auch schon geschrieben haben, ist es eine sehr, sehr persönliche Entscheidung, wo es kein richtig und falsch gibt. Gute GynĂ€kologen geben daher auch selbst kein klares Votum ab, sondern zeigen nur die jeweiligen Vor- und Nachteile auf. Ich persönlich bin der Auffassung, dass die zentrale Frage lauten muss: Wie gehe ich mit einem auffĂ€lligen Ergebnis um? Kann ich mit einer hohen Wahrscheinlichkeitsangabe ohne weitere Untersuchungen durch die Schwangerschaft gehen, weil ich auch ein schwertsbehindertes Kind solange es ginge im Bauch oder auf der Erde begleiten wollen wĂŒrde oder brauche ich bei einer hohen Wahrscheinlichkeit mehr Untersuchungen, weil ich mehr Sicherheit brĂ€uchte.

In meinem ETS in der ersten Schwangerschaft hatte ich eine 1:4 Wahrscheinlichkeit fĂŒr Tr13 und 1:16 fĂŒr T:18, die sich aus verschiedenen Parametern ergeben hatte (du weißt ja, dass es nur eine Wahrscheinlichkeitsrechnung). Man riet mir dann dazu eine Chorizottenbiopsie zu machen, weil bei einer derartigen AuffĂ€lligkeit der Harmonytest auch nicht weiterbrĂ€chte. Ich war einfach nur komplett durch den Wind und habe das machen lassen.

Die gute Nachricht: Das Kind war gesund. Es gab keinerlei genetische AuffÀlligkeiten.
In der weiteren Entwicklung "verwuchsen" sich auch der auffĂ€llige NasenrĂŒcken usw. Das ETS war also falsch positiv.

Die schlechte Nachricht: Das Kind ist letztlich in der 18./19 SSW: erstickt, weil es kein Fruchtwasser mehr hatte. Vermutlich hatte zuvor die Biopsienadel die Fruchtblase touchiert, so dass ganz langsam das Fruchtwasser herausgesickert ist.

Eine andere Erfahrung. Eine liebe Bekannte hat ganz ĂŒberraschend ein Baby mit Tr13 auf die Welt gebracht. Das ETS hatte keinerlei AuffĂ€lligkeiten ergeben. Es war also falsch negativ.

Auch das Folgende ist natĂŒrlich zutiefst persönlich, aber ich möchte die Erfahrung trotzdem hier teilen, weil es vielleicht eine Frau gibt, der sie hilft. Ich selbst hĂ€tte mir das vorher nicht ausmalen können...
Bei einem auffĂ€lligen Ergebnis stellt sich die Frage, ob man weiter untersucht um ggf. die Schwangerschaft vorzeitig zu beenden und die stille Geburt einzuleiten. Mein tiefes Beileid und Respekt an jede Frau, die diesen Schritt gegangen ist. Ich habe da vollstes VerstĂ€ndnis und JEDER WEG IST OKAY. FĂŒr mich war die stille Geburt auch wirklich schrecklich. Und dennoch waren wir noch etwas mit unserer toten Tochter zusammen und das war schön. Ich glaube (ich weiß es natĂŒrlich auch nicht), wenn ich nochmals eine AuffĂ€lligkeit hĂ€tte, wĂŒrde ich gerne noch mit dem kranken Kind Zeit verbringen wollen, egal ob in meinem Bauch oder falls es es soweit schafft noch ein paar Tage oder Wochen auf der Welt. Mit diesem GefĂŒhl stellt sich die Frage nach PrĂ€nataldiagnostik dann natĂŒrlich anders. Das ist jetzt vielleicht etwas off topic. Sorry, falls es zuviel Information ist.

Ich hoffe, du findest einen guten Weg fĂŒr Dich/Euch.

Viele GrĂŒĂŸe,
Anna 34+0

16

1:4 war unsere Wahrscheinlichkeit fĂŒr Tr21 und das Kind meiner Bekannten hat auch Tr21..Sorry, bin schon wieder ganz durch den Wind bei dem Thema....