Hallo, darf ich mich vorstellen und zu euch gesellen 😊

Hallo ihr starken Frauen,

seit letzte Woche Samstag (ES+10) teste ich positiv und heute bin ich bei 4+2. Freude und Angst liegen wieder sehr nah beieinander.

Ich habe einen Sohn, der bald 3 wird. Er ist gesund, aufgeweckt und mal ehrlich, auch sehr wild 😄
Als wir uns damals entschieden haben, dass wir ein Kind wollen habe ich die Pille abgesetzt, aufgehört zu rauchen und dann nach 2 weiteren Monaten auch wirklich nicht mehr verhütet. Im ersten ÜZ wurde ich schwanger, früher Abgang und nach weiteren 3 Versuchen wurde ich schwanger mit unserem Sohn. Also eigentlich alles normal.

Im August 2020 haben wir entschieden nicht mehr zu verhüten. Wir haben damit gerechnet, dass es dauern kann, auch dass 1-2 Abgänge dabei sein können. Aber auf dieses Weg waren wir nicht vorbereitet.

Nach 4 Monaten fing ich mit Ovus an, im 5. ÜZ mit Tempi und wurde schwanger. Leider Windei mit Ausschabung in der 10. SSW. Dann folgten 3 weitere frühe Abgänge Ende Mai, September und Ende Oktober. Ursachenforschung (Gerinnung, Hormone, Schilddrüse, Gebärmutterspiegelung, Biopsie) nichts gefunden. Auf das Ergebnis vom SG warten wir noch, erwarten da aber nicht viel. Schwanger werden klappt ja.

Nun bin ich wieder schwanger, nehme 3x200mg Famenita, vorbeugend morgens LT25 (TSH 2,1) und ASS100 abends. An ES+11 hatte ich abends eine kurze rosa/hellrote Blutung! Da war ich mir schon sicher, dass alles vorbei ist! Seitdem zum Glück nichts mehr! Ich war am Mittwoch bei meiner Frauenärztin und sie war erstmal zufrieden und konnte keine Blutungsbestrebung mit dem Doppler feststellen. Den nächsten Termin habe ich dann in 12 Tagen und bin so aufgeregt und hoffe so sehr, dass ich nun endlich unser ersehntes Regenbogenbaby in mir trage.

Danke für das Lesen ihr Lieben 🥰

1

Offtopic: dein nickname ist super! ;-)

161! ❤️🖤

2

Danke! Hab mich schon gefragt, ob es eindeutig ist 😄

3

Ich drücke dir die Daumen! Wurde die Genetik gecheckt?

4

Danke ☺️
Die Genetik haben wir vorerst nicht untersuchen lassen, da wir schon ein gesundes Kind haben. Das schließt aber nicht aus, dass da dennoch etwas ist und wir Glück hatten. Sollten wir unverhofft weiter suchen müssen, werden wir die Genetik doch in Angriff nehmen.

5

Ich drücke so sehr die Daumen, dass alles gut geht aber umso weiter umso besser stehen die Chancen!

Ich bin im 1 ÜZ mit meinem Sohn schwanger geworden alles gut. Nach seinem zweiten Geburtstag wollten wir für ein Geschwisterchen los legen, es vergingen 2 Jahre mit 6 fehlgeburten. Zwischenzeitlich kam dann heraus das ich an einer chromosomentranslokation leide. Schlussendlich bin ich wieder auf natürlichen Wege schwanger geworden und bin nun in der 39ssw.☺️😁😇💪

Du siehst, alles ist möglich

weitere Kommentare laden