Unterhalt dringende frage

    • (1) 23.11.19 - 10:28
      IstDasRechtens

      Hallo,
      Ich habe eine dringende Frage zum Unterhaltsvorschuss, versuche mich kurz zu fassen.
      Mein Mann und ich sind seit fast 9 Jahren verheiratet, haben zwei Kinder und sind mit dem 3ten schwanger.
      Er hat noch 3 weitere Kinder mit der Exfreundin.
      Er verdient sauber 1600 Euro zusätzlich bekommen wir Wohngeld Kinderzuschlag und Kindergeld.
      Er zahlt jeden Monat 200 Euro an das Jugendamt Unterhalt, die Kindsmutter bekommt Unterhaltsvorschuss.
      Ist es rechtens dass das Jugendamt nach wie vor 200 Euro verlangt trotz das die kindsmutter nur noch für 2 Kinder Unterhaltsvorschuss bekommt da die große 12 Jahre ist und die Mutter nicht arbeitet fällt UVS für sie weg.
      Wir haben dem JA mitgeteilt das wir schwanger sind Untersuchungen Ausstattung usw selber zahlen müssen aber es interessiert die einfach nicht.

      Ist das alles rechtens?
      Die kindsmutter hat 5 Kinder von 3 Männern, die anderen bezahlen keinen Cent, der eine Vater hat die gleiche Situation vom Geld und ebenso 3 Kinder zuhause und muss meinen Cent zahlen, meinem Mann wird bei jedem mal mit dem Knast gedroht.

      Entschuldigt das durcheinander musste mich beeilen und es kurz fassen.

      Wäre um Antwort und Tipps dankbar.

      • Ernsthaft?
        Seine drei Kinder sind ihm gerade mal 200 Euro im Monat wert...aber jetzt nochmal ein weiteres mit dir? Soll die Brut doch schauen wo sie bleibt? Der Unterhaltsvorschuss wächst nicht auf Bäumen, sondern sind Steuergelder, die das JA sich zurückholen wird.
        Da hoffe ich für dich, dass du nie die Ex wirst, die hier dann heult, dass der böse Erzeuger sich um Unterhaltszahlungen drückt.
        Zu dem rechtlichen, geht zum Anwalt...Beratung gibts kostenlos mit nem Gang zum Amtsgericht.

        • (3) 23.11.19 - 10:38

          Naja was heißt hier sind ihm nur 200 wert, die 200 hat das JA ausgerechnet nicht er!
          Schließlich ist er zahlungswillig im Gegensatz zu anderen Vätern, aber eben so das man selber auch noch leben kann.
          Das es immer auf Steuergelder geschoben wird, gut dann rede auch die Kindsmutter schlecht, denn diese bekommt harz4 statt arbeiten zu gehen. Aber haupsache immer die schlimmen Väter.. aber klar nur weil man Kinder hat darf man sich nie trennen weil man finanziell nicht dafür gerade stehen kann geschweigedenn eine neue Familie gründen nur weil man schon Kinder hat, wie ich solche Argumente liebe echt

          • ich bin mir sicher, das JA verbietet keine höheren Zahlungen.
            Und doch, wer Kinder zeugt muss für sie einstehen und zwar für alle gleich.
            Warum soll das gesamte Einkommen nur für eure Kinder eingesetzt werden und für die anderen drei nicht?
            Ob die Kindsmutter arbeiten geht oder nicht, ist doch hier gar nicht Thema und ändert auch nichts an seiner Verpflichtung.
            Fakt ist, es gibt eine Einkommensgrenze, die euch sicherlich bekannt ist, alles darüber ist für Unterhaltsverpflichtungen einzusetzen, und zwar für alle Kinder.

            • (5) 23.11.19 - 11:02

              Wer sagt dass das ganze Geld nur für unsere Kinder sein soll?
              Ich habe gesagt er IST zahlungswillig!!!
              Aber es ist auch Fakt das man Geld für einen selber braucht keiner hat behauptet das man nichts zahlen will!

      Dein Partner hat bald sechs Kinder von zwei Frauen, den Unterschied zu "fünf Kinder von drei Männern" finde ich da jetzt nicht so gravierend, als dass man das thematisieren müsste.

      • (8) 23.11.19 - 11:11
        IstDasRechtens

        Es ging um den vergleich das die anderen beiden Väter nichts zahlen, zumal der eine Vater die gleiche finanzielle sowie familiäre Situation hat wie wir und keinen Cent zahlen muss.
        Wir zahlen und sind auch natürlich dazu bereit aber eben auch unserer Situation angepasst

    Liebe Ratsuchende,

    leider können Fragen dieser Art nicht im Rahmen des Forums beantwortet werden. Das Forum dient ausschließlich der Beantwortung von Fragen rund um die Themen Mutterschutz, Elternzeit, Beschäftigungsverbot usw.

    Ich bitte um Verständnis.

    Liebe Grüße,
    Alexandra

Top Diskussionen anzeigen