Kann Ihr Kind in die Zukunft sehen?

Thumbnail Zoom

Wir möchten herausfinden, wie junge Kinder lernen, sich auf bevorstehende Ereignisse vorzubereiten.
Wir Erwachsene müssen häufig vorhersehen, was auf uns zukommt und uns darauf vorbereiten. Das schützt uns vor möglichen Schwierigkeiten und hilft uns, Chancen zu ergreifen. Wir denken daran, unser Auto zu tanken, bevor wir eine längere Reise unternehmen oder denken an das Abendessen und gehen einkaufen, um Zutaten zu besorgen.
Aber wie sieht das bei Kindern aus? Man vermutet, dass Kinder bis zum Ende des Vorschulalters häufig im Hier-und-Jetzt leben und sich nur selten auf ein bevorstehendes Ereignis vorbereiten, auch wenn das offensichtliche Vorteile hat. Warum das so ist, bleibt bisher ungeklärt.
Wir, das Team der klinischen Kinder- und Jugendpsychologie der Ruhr-Universität Bochum, gehen dieser spannenden Frage in einer Online-Erhebung nach und untersuchen mögliche Zusammenhänge.

Der Fragebogen richtet sich an Eltern von Kindern zwischen drei und sieben Jahren.

Der Online Fragebogen besteht aus mehreren Teilen:
(1) Fragen zu Ihrer Person und Familiensituation
(2) Fragen zum zukunftsgerichteten Denken Ihres Kindes
(3) Fragen zu Verhaltensweisen Ihres Kindes
(4) Fragen zum Wohlbefinden Ihres Kindes

Die Umfrage dauert max. 30 Minuten und Sie leisten damit einen wertvollen Beitrag, besser zu verstehen, wie Kinder lernen, vorausschauend zu handeln und helfen herauszufinden, wie man sie dabei unterstützen kann.
Als kleines Dankeschön für Ihre Teilnahme haben Sie im Anschluss an die Umfrage die Möglichkeit, an einer Verlosung von 5x10€ Amazon Gutscheinen teilzunehmen.

Hier geht’s zur Umfrage:
https://bochumpsych.eu.qualtrics.com/jfe/form/SV_bOwX0nnkhCwor77


Haben Sie Fragen zu den RUB-Kleinkindstudien? Dann freuen wir uns, wenn Sie uns kontaktieren:
Jessica Marks, M.Sc.
Email: jessica.marks@rub.de
Arbeitseinheit Klinische Kinder- und Jugendpsychologie

1

Vom URBIA-Team autorisiert 🙂