10 Kinder in unserem Garten - von wegen Social Distance ­čśá

Hallo,

ich habe mich heute sehr ge├Ąrgert und w├╝sste gern, ob ihr das ├╝bertrieben oder gerechtfertigt findet.

Wir wohnen l├Ąndlich, in einem Neubaugebiet direkt am Feldrand. Zu unserem Haus geh├Âren zwei G├Ąrten, einer direkt am Haus und einer auf der gegen├╝berliegenden Stra├čenseite, also direkt gegen├╝ber von unserem Haus.
Die Stra├če dazwischen ist zwar ├Âffentlich, aber sehr schmal und wird nur von den Anliegern (wir und eine Nachbarsfamilie) und der Post genutzt.

Dieser zweite Garten ist unser privater Spielplatz, dort haben wir Trampolin, Spielhaus, Schaukel etc. Das Grundst├╝ck ist an drei Seiten eingez├Ąunt, aber an der Seite zu unserem Haus hin offen.
Links und rechts von uns wohnen zwei Familien, die nahezu keinen Garten haben, d.h. deren G├Ąrten sind so typisch ÔÇ×NeubaugebietÔÇť und winzig.
Obwohl ja die Spielpl├Ątze gesperrt sind und die Kinder nicht in den Kindergarten d├╝rfen, ist unser privater Spielgarten nun der Treffpunkt. Das war er auch vorher schon und ist normalerweise auch kein Thema. Aber jetzt st├Ârt es mich. Ich habe Angst, wenn so viele Kinder zusammen kommen. Das muss doch nicht sein, zumal die Nachbarskinder ja streng genommen auch im eigenen Garten spielen k├Ânnten, wenn auch nicht so komfortabel wie bei uns. Oder ins Feld gehen, das direkt hinter der H├Ąuserreihe anf├Ąngt.

Aber nein, alles spielt sich bei uns ab. Klar, das sind alle so gewohnt. Ich habe das Gespr├Ąch mit den Nachbarn gesucht und gesagt, dass ich das in dieser Form zur Zeit nicht m├Âchte. Aber man nimmt mich nicht so richtig ernst. Es sei halt so schwierig f├╝r die Kinder, und ich h├Ątte ja leicht reden, wir h├Ątten ja alles.
Auch mein Mann meint, dass es nicht durchzuhalten sei, die anderen Kinder drau├čen zu lassen, wenn man so nah beisammen wohnt. Oft spielen die Kinder gemeinsam in der kleinen Stra├če zwischen den G├Ąrten, das k├Ânnten wir ja eh nicht verhindern.
Eine Nachbarin meinte, dass unsere Kinder dann aber auch nicht mehr in unserem Spielgarten spielen d├╝rften, falls die Ausgangssperre kommt. Weil man ja ├╝ber die Stra├če muss (ca 3 Meter breit). Stimmt das?

Also mal ehrlich, dann m├╝ssen die Nachbarn eben bei sich bleiben, oder? Ich f├╝hle mich wie eine gro├če Egoistin, die den armen Nachbarskindern das Spielen nicht g├Ânnt. Bzw dass unsere Kinder den anderen quasi eine lange Nase machen, wenn sie allein in unseren beiden G├Ąrten spielen. Wir haben ├╝brigens drei Kinder im Kindergartenalter, die einen Nachbarn haben 5 Kinder und die andere Familie 2 Kinder.

Wie seht ihr das?

Danke und liebe Gr├╝├če

1

Huhu

ich w├╝rde Zettel am Zaun aufh├Ąngen das w├Ąhrend der Coronakriese euer Garte bitte nicht zu benutzen ist.

denn ich finde es euer Grundst├╝ck und es istt zu akzeptieren, passiert was bist du die schuldige

4

Das ist auch eine gute Idee ­čĹŹ­čĆ╝

5

Finde ich auch eine gute Idee. Dein Grundst├╝ck --> deine Regeln.
Nat├╝rlich sind auch die Regeln des Staates einzuhalten, aber der verlangt ja sowieso Abstand halten.

Wenn du den anderen Kindern die M├Âglichkeit geben m├Âchtest auf dem Spielplatz zu spielen, k├Ânntest du ihnen eine Uhrzeit sagen wo deine Kinder gerade nicht auf dem Spielplatz sind. Wenn du zB mit Ihnen im Haus was spielst/bastelst/b├Ąckst.

Alles Gute!

2

Sxhwierige Sache. Ich verstehe dich v├Âllig und w├╝rde es wahrscheinlich auch nicht wollen.
Die anderen Familien haben halt nicht so tolle Spielzeuge und Platz f├╝r ihre Kinder. Ist halt bequem f├╝r sie wenn die Kinder bei euch unter kommen.
Man will nat├╝rlich auch keinen Nachbarschaftsstreit deswegen. Deswegen wei├č ich auch nicht recht was ich machen w├╝rde.
Aber eigentlich m├╝ssen die anderen drau├čen bleiben wenn ihr es nicht wollt.

Habt ihr komplette Ausgangssperre? Ich denke nicht dass drei Meter ├╝ber die Stra├če schlimm w├Ąren. Zumal es euer Grundst├╝ck ist. Da k├Ânnt ihr drauf lassen wen ihr wollt.

Das zu vermitteln ist nat├╝rlich schwierig. :/

3

Dein Garten, deine Regeln!
Ihr wollt das nicht, dann ist das so!
Zur Ausgangssperre kam es noch nicht, wenn es so weit ist, wird sich zeigen was ihr d├╝rft und was nicht!
Die Empfehlung derzeit lautet, keine sozialen Kontakte. Daran sollen sich ihre Kinder halten. Sie haben immerhin noch einen Garten auf den sie k├Ânnen, wenn auch ein kleineren. Das ist ein luxusproblem.
Ich sehe nicht, warum deine Kinder drin bleiben m├╝ssen, um diese Regel einzuhalten, w├Ąhrend ihnen andere gerade Nase machen, weil sie in eurem Garten spielen!
Ich kann auch nicht sagen, das Haus der Nachbarn ist ja viel gr├Â├čer und bequemer und Quartiere mich dort ein...
ich w├╝rde deutlich sagen, dass ihr das gerade nicht wollt und wenn weitere Drohungen in Form von Erpressungen kommen sich das Thema g├Ąnzlich erledigt hat und dann der Vorzug eures Gartens ganz gestrichen wird.
Mit Egoismus hat das nichts zutun! Vielmehr sind die anderen Eltern egoistisch!

6

Bei Fragen die mir wichtig sind, frage ich bei den zust├Ąndigen Beh├Ârden nach.
Da es sich in eurem Fall ja um euer Grundst├╝ck handelt und man durchaus zum spazieren gehen raus darf, d├╝rft ihr auch die 3 m zu eurem Grundst├╝ck r├╝ber spazieren.
Ich w├╝rde ein Schild aufstellen mit der Formulierung dass es Privatgrund ist und das Betreten nur eurer Familie gestattet ist.
Was ist eigentlich mit der Haftung wenn einem Kind etwas passiert auf eurem Spielplatz?
Es ist ja nett dass sonst alle rauf d├╝rfen, aber momentan geht es halt nicht.
Versuche freundlich und sachlich zu bleiben um die gute Nachbarschaft zu wahren!
Evtl. kannst du ja mit nem Sperrband auch die offene Seite sperren und Kinder einfach immer wieder freundlich des Grundst├╝cks verweisen.

Wer du nicht herumkeifst wie so manche die es hier seit neuestem machen wird die Einsicht bei den Nachbarn hoffentlich bald kommen.

Ich find es ├╝brigens nett von euch dass ihr normalerweise euren Spielplatz f├╝r die Nachbarskinder offen habt ­čą░

7

Dein Garten, deine Regeln.

Klar isses doof, aber Man muss einfach ne Grenze ziehen.

Ich hab aktuell auch Streit mit schwiegermama, die sagt sie will die enkel sehen, sie ist top fit. Mag ja sein, aber sie k├╝mmert sich t├Ąglich um ihre Mutter, die mittlerweile 89 und nicht mehr fit ist... Ja sie ist sauer. Mir egal, ich verantworte das nicht, falls was schlimmeres passiert. Und so solltest du auch bei eurem Garten denken.

8

Oder du schreibst auf einem Schild, dass dir social distancing sehr wichtig ist, und eure Ger├Ąte nur benutzt werden d├╝rfen, solange sie nicht als Treffpunkt missverstanden werden. Also jede Familie einzeln.

9

Wie es bei Ausgangssperre rechtlich f├╝r euch selbst auss├Ąhe, wei├č ich auch nicht. Aber in diesen Tagen (und vorrausichtlich den n├Ąchsten Monaten) sollte man nunmal auf Besuche verzichten. Das betrifft euren Garten eben auch und da sollten sich die Nachbarn auch dran halten. Auch wenn es unfair erscheint, ist es nunmal euer Garten und kein ├Âffentlicher Spielplatz. W├Ąre er das, w├Ąre er jetzt auch gesperrt.
Die letzten Tage waren wir immer noch auf einem kleinen Spielplatz im Wohngebiet in der N├Ąhe. Wir waren da immer die einzigen und w├Ąren wir es nicht gewesen, w├Ąre ich mit meinen zwei Kindern umgekehrt oder w├Ąre weitergegangen. Auch wenn es Geschrei gegeben h├Ątte. Heute waren wir im Garten meiner Eltern, wo unser Spielturm mit Schaukeln und Rutsche steht, seit wir umgezogen sind und keinen eigenen Garten mehr haben. Habe mit meinen Eltern abgesprochen, dass sie dann entweder nicht zu Hause sind oder ihr Haus nicht verlassen. Die Nachbarn dort haben Kinder in ├Ąhnlichem Alter wie meine. Ich hab meiner Tochter erkl├Ąrt, dass sie in diesem Garten bleiben muss und das Nachbarskind in deren Garten. Dann k├Ânnen sie sich gern unterhalten. Zwischen den G├Ąrten ist noch eine Zufahrt, der Abstand somit also gro├č genug. Hat meine 4 J├Ąhrige verstanden und akzeptiert, auch wenn sie es nat├╝rlich doof findet. Der kleine, knapp 2 Jahre, versteht das nat├╝rlich noch nicht. Der musste auf meinem Arm bleiben, w├Ąhrend ich mich mit der anderen Mutter unterhalten habe.
Solange wir noch keine Ausgangssperre haben, halte ich das f├╝r einen vertretbaren Weg

10

"Eine Nachbarin meinte, dass unsere Kinder dann aber auch nicht mehr in unserem Spielgarten spielen d├╝rften, falls die Ausgangssperre kommt. Weil man ja ├╝ber die Stra├če muss (ca 3 Meter breit). Stimmt das?"

Ich finde die Aussage deiner Nachbarin ziemlich dreist.
Sie scheint euch nicht die Butter auf dem Brot zu g├Ânnen.

Vermutlich hat sich eure Nachbarschaft sch├Ân daran gew├Âhnt, EUER Grundst├╝ck als "├Âffentlichen" Spielplatz zu nutzen.

Wenn ihr sonst nichts dagegen habt, ist das ja auch ok.#pro
Aber wir haben momentan eine Ausnahmesituation!
Es geht einfach nicht, dass euer Grundst├╝ck weiterhin als ├Âffentliche Spielst├Ątte genutzt wird. Besonders dann nicht, wenn es dich st├Ârt (was ich aufgrund der aktuellen Lage v├Âllig legitim finde).

Ich w├╝rde dir ebenfalls zu einem Schild raten, auf dem steht, dass euer Grundst├╝ck, aufgrund der aktuellen Gesundheitslage, derzeit nicht als ├Âffentlicher Spielplatz genutzt werden darf.
Ihr seid NICHT f├╝r die Freizeitgestaltung der Nachbarskinder verantwortlich!

Liebe Gr├╝├če

11

hallo.

ich w├╝rde dringend den 4. bereich vern├╝nftig einz├Ąunen mit abschlie├čbaen tor. es kann ja wohl nicht sein das da hinz unf kunz rein gehen kann .

ich w├╝rde aktuell keinerlei andere kinder da spielen lassen.

nat├╝rlich k├Ânnt ihr bei Ausgangssperre in euren garten...aber auch dazu geh├Ârt, das er komplett!!! eingez├Ąunt ist sonst k├Ânnt ihr vergessen, den dann noch zu betreten.

alles gute