Säugling und Besuch

Hallo, ich stehe kurz vor der Entbindung unseres ersten Kindes. Im Krankenhaus werden wir abgesehen von meinem Mann keinen Besuch empfangen. Das steht fest. Aber wie handhabt ihr das zu Hause? Unsere Eltern werden zum ersten Mal Großeltern und möchten die kleine verständlicherweise sehen und auf den Arm nehmen. Jetzt in den Corona Zeiten sind wir uns nicht ganz sicher ob und in welcher Form wir Besuche zulassen sollen. Die Überlegung war schon, dass sie uns zwar besuchen dürfen aber mit Sicherheitsabstand zur kleinen. Macht das Sinn? Wie macht ihr das mit noch so kleinen Kindern? Meinetwegen habe ich keine Angst. Sehe das alles nicht so dramatisch aber man liest wenig über Corona bei Säuglingen

1

Alle sozialen Kontakte meiden.

Klar ist es schade wenn ein Baby auf die Welt kommt und keiner as Baby erstmal live sehen kann.

Aber da müssen wir jetzt durch.

Macht ein Videochat oder so.

2

Sag mal hast du es immer noch nicht begriffen?
So wenig Kontakte wie möglich.
Freu dich wenn dein Mann noch mit in den Kreißsaal darf.

Dank der Technik können sie ihr Enkelkind sehen das muss reichen. Schütze euch.

3

Da habe ich gestern auch noch mit meinem Mann drüber gesprochen.
Bei uns ist die Situation mittlerweile so, dass er, wenn er symptomfrei ist, mit zur Entbindung darf. (Ich hoffe sehe, dass er meine Erkältjng nicht bekommt) Aber ansonsten im KH eine komplette Besuchersperre ist. Er wird also leider sein Baby auch die ersten Tage nicht sehen, was ihn glaube ich auch ziemlich belastet.

Zuhause würde ich dann niemanden in die Wohnung lassen, bzw wenn dann nur mit Abstand. Wir wohnen mit meinen Eltern im gleichen Haus, aber auch die würde ich nicht in unsere Wohnung lassen wollen.

Wie du schon schreibst, man liest zu wenig über Corona bei Säuglingen. Und gerade Neugeborene sind ja noch so wenig geschützt. Werde aber vermutlich nach der Entbindung auch im KH fragen, was die meinen. Komplett ändern wird sich die Situation ja aber in den nächsten 2 Wochen wohl kaum.

So traurig wie es ist, haben wir ja den Vorteil auf Fotos und Videos zurückgreifen zu können.

4

Vielleicht hilft dir ein Blick nach Italien um zu verstehen

5

In der Regel verläuft eine Infektion bei Kindern und Säuglingen milder, aber auch hier kann es schwere Fälle geben. Es ist zwar kein Säuglibg gestorben, aber vereinzelte Fälle mussten intensivmedizinisch behandelt werden.

"But there were 125 children — nearly 6 percent— who developed very serious illness, and one 14-year-old boy with confirmed coronavirus infection died, said Shilu Tong, the study’s senior author, who is director of the department of clinical epidemiology and biostatistics at Shanghai Children’s Medical Center. Thirteen of those were considered “critical," on the brink of respiratory or organ failure. The others were classified as “severe” because they had dire respiratory problems."

Die Studie umfasste 2.143 Teilnehmer von 0-18. Es ist zu beachten, dass manche nur typische Symptome hatten und kein Test durchgeführt wurde.

Quelle: NYTimes

6

Moin 🙋🏻‍♀️

Ich würde mich an die Ansagen unserer Regierung halten.
Keine Besuche, vor allem nicht von den Großeltern!

Die Zeiten werden irgendwann anders und dann können sie ihr Enkelkind ausgiebig sehen.

LG Nele
Mit Junge (12) und 3 Mädchen (9, 2 und 5 Monate)

7

Was ist an KEINE UNNÖTIGEN SOZIALN KONTAKTE so schwer zu vertehen? Und das Enkelchen besuchen ist ein unnötiger Kontakt, denn wede Opas und Omas noch dein Kind oder du nehmen irgendeinen Schaden davon wenn der Kontakt erst in ein paar Wochen stattfindet. Dank der modernen Technik können Großeltern auch auf distanz teilhaben. Deine derzeit nötigen Kontakte sind dein Mann, Frauenarzt und Hebamme.
Ja, das ist scheiße. Aber es geht hier nicht nur um dich und dein Kind. Es geht um ganz Deutschland. Es geht auch nicht darum ob bei euch ein schwerer Verlauf zu erwarten wäre. Es geht einzig und alleine darum die Ausbreitung zu verlangsamen damit hier nicht das ganze System zusammen bricht. Und Symptomfreiheit heißt nicht nicht infektiös. Das heißt auch wenn ihr nichts habt könnt ihr andere anstecken, unwissend. Und genau diese unwissende Verbreitung soll durch die Kontaktbeschränkungen vermieden werden
WANN VERSTEHEN DIE DEUTSCHEN MAL DAS DIESE KONTAKTSPERREN ERNST GEMEINT SIND UND KEIN "IHR KÖNNTET VIELLEICHT WENN IHR WOLLT...."
Oder möchstest du, falls es (was ich dir nicht wünsche) bei dir oder deinem Baby zu irgendwelchen Komplikationen kommt, gesagt bekommen "Sorry, wir können ihnen gerade nicht helfen, keine Kapazitäten mehr frei, keine Betten frei, kein Arzt verfügbar oder Ärzte und Pflegepersonal die total überlastet sind? Infolge dessen wird es unweigerlich dann auch zu fehlern kommen. Denn es sind Menschen und irgendwann ist das Limit erreicht, muss man dann weiter machen passieren Fehler, das ist ganz einfach fakt.

8

Keinen Kontakt die erste Zeit!
Natürlich ist es schade für die Großeltern, aber gerade diese werden gefährdet.
Und ob ein Neugeborenes den Virus gut übersteht, dazu gibt es noch keine Hinweise.
Möchtest du, dass dein Baby die erste Testperson wird?
Versucht über Handy den Kontakt zu halten.
Wenn ihr alle gesund bleibt, dann haben die Großeltern noch viele schöne Jahre mit dem Enkel vor dich#herzlich

9

Einfach mal den Empfehlungen Folge leisten und noch Abstand halten. Ich kann das absolut verstehen, aber ich würde das jetzt auch nicht erlauben. Geht einfach gar nicht. Was sind denn jetzt schon ein paar Wochen, wenn sie danach das Kind Jahrelang betüteln können.... Gesund!!!