Übertreibe ich? Familienessen

Hallo ihr Lieben,

Folgendes Problem; mein Mann ist selbstständig, arbeitet derzeit also trotz Corona Vollzeit (Landwirtschaft und Baustelle). Sein Betriebsgelände ist 1,5km von unserem zu Hause entfernt auf seinem Elternhof. Dort wohnen seine Eltern und auch noch seine Oma in einem seperatem Haus. Mein Mann hat im Haus seiner Eltern sein Büro und wie gesagt seine Halle mit allen Maschinen und Autos. Eigentlich essen wir jeden Sonntag alle zusammen. Jetzt bauen die gerade dort zu Hause um, das heißt dort kommen auch noch Helfer weil die Wände raus stemmen usw. der Vater von meinem Mann hält das mit Corona eh alles für übertrieben.
Jetzt war eigentlich geplant dass wir diesen Sonntag hier essen weil bei denen ja Baustelle ist. Aber ich finde das blöd. Es ist ein unnötiges Treffen, die haben durch den Umbau noch Kontakte nach außen und meine Schwiegermutter arbeitet im Büro im Amt.
Die halten mich jetzt allerdings für bekloppt weil mein Mann ja eh jeden Tag auf beiden Höfen ist, vor allem wenn er ins Büro muss. Wobei er insbesondere seinem Vater da ja nicht unbedingt so super nahe kommt.
Übertreibe ich?
Ich habe einen 12 Wochen alten Sohn. Oma und Uroma sind beleidigt weil sie ihn wahrscheinlich wochenlang nicht sehen können obwohl uns nur 1,5km trennen. Die finden mich bekloppt

1

Also ersten es ist dein Kind und du darfst bestimmten wie es weiter geht mit Besuchen etc. . In Zeiten von Corona finde ich es wirklich nicht übertrieben. Die ältere Generation ist in dieser Hinsicht sehr stur, hör auf dein Herz. Schick ihnen regelmäßig ein neues Foto und gut ist. Wenn du dich damit nicht wohl fühlst, kann ich es vollkommen verstehen. Alles Liebe

2

Ich finde nicht, dass du übertreibst. Bei mir dürften sie auch nicht kommen. Videoanruf um den Kontakt zu dem Baby zu ermöglichen muss in nächster Zeit reichen.

4

So mache ich es mit meinen Eltern ja auch, die wohnen weiter weg und sind auch traurig dass sie den kleinen nicht sehen können. Aber meine Eltern sind intelligente und vernünftige Menschen was ich jetzt leider von der Familie meines Mannes, bzw seines Vaters nicht behaupten kann. Die Dorfkneipe macht zu und er fährt trotzdem hin, weil Stammtisch ist ja bestimmt trotzdem 🙈 und schimpft seit Wochen über die Maßnahmen. Meine Schwiegermutter hatte frei und ist erst mal in den Baumarkt gefahren aus Langeweile. Dazu muss ich sagen, dass wir beide auf großen Höfen wohnen und dadurch alle nicht in kleinen Wohnungen eingesperrt sind

3

Bei uns ist es selbstverständlich dass wir uns nicht mehr sehen, mein Sohn hatte am Montag Geburtstag... doof, der ist traurig das keiner kam aber hier geht’s um Menschenleben. Bei uns in Hessen dürfen sich sowieso nicht mehr, mehr als 5 Leute an einem Fleck aufhalten.

6

Ich sehe das auch so. Die meinen halt das wäre Quatsch weil mein Mann ja eh da hin fährt wegen seinem Betrieb.

5

Setz dich durch. Fertig.

7

Du übertreibst nicht, du handelst richtig und verantwortungsbewusst.
Dein Mann ist dort, weil er arbeitet. Das ist notwendig und nicht vermeidbar. Da rückt er den Leuten vermutlich ja auch nicht so auf die Pelle und hält automatisch die meiste Zeit einen guten Abstand ein.
Ein gemeinsames Essen ist nicht notwendig und sehr wohl vermeidbar. Außerdem kommt man sich dort viel näher und ist viel entspannter.
Darum geht es ja momentan. Alles was überflüssig ist, sollte gemieden werden.

Und dein Kind, deine Regeln. Es wird niemand darunter leiden. Wir haben ja zum Glück die modernen Medien.

8

Du handelt richtig. Stell dir mal z. B. das Jahr 1986 vor, Tschernobyl, saurer Regen, du sorgt dich um dein Kind und Informationen sickern erst nach und nach durch. Bin meiner Mutter dankbar, dass sie damals vorsichtig war (und ja, ich bin schon sooo alt😂).

9

Dein Mann hat Kontakt zu Eltern und Arbeitern auf dem Hof.

Dein Mann hat Kontakt zu Dir und Eurem Kind.

Fällt Dir was auf?

10

Nach der Logik bräuchte sich niemand einschränken. Mein Mann arbeitet ja nicht mitnehmen zusammen, der macht ja seinen eigenen scheiss. Klar kann er sich anstecken, aber das Risiko im vorbeigehen mit Abstand ist wohl geringer als beim gemeinsamen Essen, darum geht es mir

11

Oh mann, manche haben es echt noch nicht verstanden.... Ich bin da ganz bei dir. Bleib mit deinem Kleinen zuhause. Meine Schwiegereltern haben sich anfangs auch schwer getan (sie wohnen nebenan). Aber mittlerweile haben sie verstanden, dass es vor allem zu IHRER Sicherheit ist (Risikogruppe) und dass wir unser Kind nicht aus Bösartigkeit fernhalten. Verwandtenbesuch an Ostern bei der herzkranken Tante ist auch schon abgesagt. Das holen wir dann eben nach wenn es wieder vertretbar ist. Wir rufen im Moment eben öfter mal an und lassen die Kleine dann mit Oma quatschen. Oder Fotos und Videos schicken.
Wenn dein Mann nicht mitzieht, würde ich ihn mal fragen, ob er für euch und eure Gesundheit nicht bereit ist ausnahmsweise Familientreffen zurückzufahren und Rücksicht zu nehmen (er nimmt dann ja auch Rücksicht auf die Gesundheit der älteren Familienmitglieder, will er dass seine eigene Mutter erkrankt?). Es ist ja hoffentlich kein Dauerzustand. Natürlich ist das schade für die Oma, aber lieber so als wenn sich nachher einer ansteckt und wirklich schlimm erkrankt.

12

Vielleicht könnt ihr ja auch mal skypen? Wir skypen bei Familienfeiern mit dem Rest, der weiter weg wohnt. So sind die z. B. beim Geschenke auspacken live dabei. Wäre ja vielleicht ne Alternative für die nächste Zeit immer Sonntags zu skypen statt zusammen zu hocken.

13

Mein Mann zieht da mit. Für ihn wäre es ja auch scheisse zu erkranken oder in Quarantäne zu kommen. Ist halt blöd wenn man selbstständig ist. Vor allem will er auch seine Oma schützen und geht vor allem seinem uneinsichtigen Vater aus dem weg

14

Hallo
du übertreibst nicht und bekloppt verhalten sich nur die anderen.
Da sieht man leider wieder, wie wenig sich die Leute an die Maßnahmen halten und es einfach nicht verstehen wollen.
Wahrscheinlich müssen auch bei uns erst viele Särge stehen, bis alle es begreifen wollen.
Frag mal deine Familie, was ist jetzt, wenn bei euch ein anderer medizinischer Notfall auftritt (Herzinfarkt, Schlaganfall..) Und dann ist aber kein Bett mehr frei im Spital?

Und genau solche Situationen wollen wir verhindern mit den Maßnahmen!!

Bleib bei deinem Standpunkt, du bist im Recht und nicht die anderen
#liebdrueck