Situation in 3 Monaten einschätzbar?

Hallo zusammen,
Ich lebe mit meinem Mann und Sohn in einer 2 Zimmer Wohnung. Jetzt haben wir die Möglichkeit in eine Wohnung im Nebenhaus einzuziehen 4 Zimmer, weil die Mieter ausziehen. Die Wohnung wurde uns schon versprochen, wir müssen nur zusagen. Bezugsfrei wäre die Wohnung am 1.7, also noch 3 Monate.
Wie schätzt ihr die Situation ein?
Ich habe angst jetzt den Mietvertrag zu unterschreiben und dann nicht umziehen zu können wegen einer Ausgangssperre, oder weil keine Gruppen zustande kommen können, also in dem Fall Umzugs Helfer.
Wir halten uns natürlich an alle Vorkehrungen, aber meint ihr es ist ein Risiko die Wohnung zu nehmen und in 3 Monaten umzuziehen, oder denkt ihr bis dahin sind die Maßnahmen wieder gelockert und alles läuft problemlos über die Bühne?
Ich gehe mal stark davon aus, dass man nicht monatelang eine Ausgangssperre und Kontaktverbot verordnen darf oder?
Die Wohnung ist zwar 1 Haus nebenan, aber ohne Helfer funktioniert so ein Umzug ja nicht...
Eure Meinungen zu der Situation würden mich interessieren.
LG und bleibt gesund!

1

Wieviel Helfer braucht ihr denn für einen Umzug einer 2-Zimmer-Wohnung??? Sorry, aber ich verstehe es auch in meinem Umfeld nicht warum manche das zu zweit wuppen und andere ganze Rudel an Helfern brauchen. Ok, je nachdem wie alt Euer Kind ist bräuchtet ihr nen Betreuer oder EINEN Träger der Deinem Mann bei den schweren Stücken hilft, da hilft am Montag ein Anruf beim Landratsamt, aber ich denke das fällt schon fast unter Nachbarschaftliche Nothilfe. Oder ihr beauftragt eine Möbelfirma mit den paar Teilen die führen ja nur ihren Beruf aus.

2

Hier sind Umzüge verboten bei Ausgangssperre.

Unser Umzug ist nächste Woche 😳😫

3

Wieso solltest Du Deinen Krempel nicht ins Nachbarhaus tragen können bzw. dürfen?

Wir haben keinen Krieg!

4

Wie soll das auch nur eine(r) hier wissen, was in 3 Monaten ist, wenn man nicht mal sagen kann, was in 2 Tagen ist?
Bis in 3 Monaten kannst Du längst mit dem Ordnungsamt oder Landratsamt klären, wie zu verfahren ist.
LG Moni

5

Hallo,

Wir würden due Wohnung nehmen. Wer weiß wann ihr wieder eine bezahlbare Wohnung angeboten bekommt, die euch auch noch gefällt.

Wir suchen zur Zeit ein Haus. Sollten wir eins finden, dann werden wir es kaufen und umziehen. Man kann nicht alles auf Eis legen, denn es kann noch Monate / Jahre dauern.

LG Morgain

6

Ich würde auch umziehen. Haben wir jetzt auch gemacht.
Und ich finde es unverschämt von den Leuten,andere immer anzugreifen und blöd anzumachen,von wegen man braucht doch keine Hilfe. Man darf mittlerweile nichts mehr dagen und nichts mehr fragen,weil man sofort angegiftet wird. Und dann ist man selbst die Dumme,weil man kontert.

Also mach dein Ding,wie schon gesagt,wer weiß wann ihr das nächste Mal die Chance habt. Alles Liebe.

Lg

7

Ich persönlich würd's wohl auch riskieren und zuschlagen.

8

Wie hoch ist denn die Miete? Wäre ein Monat Doppelbelastung möglich?

Im Zweifel würde ich einen Monat Übergangszeit beides anmieten.
Dann hättet ihr Zeit vieles nach und nach selbst rüber zu tragen.

Und hättet etwas Flexibilität, wenn z.B. eine Lockerung der Ausgangssperre denkbar wäre.

Vorher würde ich noch bei den zuständigen Ämtern anrufen.

Wie es in 3 Monaten ist, wird vermutlich noch niemand wissen. Wie es aktuell wäre vermutlich schon und dann prüfen, welche Szenarien für euch denkbar wären und welche nicht.

Von zu zweit einiges rüber tragen
Wie viele Helfer notwendig wären
einen Monat Doppelmiete, um flexibler zu sein

usw.

Oft ist es eine individuelle Entscheidung und Nutzen-Risiko-Abwägung.