Wie läuft bei euch die „Schule zu Hause“?

Hallo,

Ich verzweifele.....
Drei Kinder (1. Klasse, 3. Klasse und 6. Klasse) machen einfach so gut wie nichts von den Aufgaben die von der Schule gefordert werden.
Von morgens bis abends ist nur Geschrei und ich muss bei allem helfen. Nichts wird selbstständig gemacht.... außerdem sind alle meine Vorschläge falsch.....
Ich verzweifle.... das halte ich nicht länger aus. Ich sitze teilweise 6 Stunden und länger am Tisch mit den Hausaufgaben.....
Läuft das nur hier so falsch.....

Lg

1

Tochter 4te Klasse arbeitet eigentlich sehr gut... sie lenkt sich leider nur schnell ab... da Pause machen. Da schnell was essen.. wenn sie dran bleiben würde, wäre sie viel schneller

2

Meine wissen ,bevor die Aufgaben nicht erledigt sind, gibt es weder tv,noch Handy oder sonstwas.

Vielleicht brauchen deine auch feste lernzeiten!?

3

Hi,

hier zwei Kinder 10te Klasse und 5te Klasse. Beide Gym. 15 und 10 Jahre.

Die Aufgaben kommen täglich nach Stundenplan und müssen nach Stundenplan zur nächsten Stunde erledigt werden. Es kommen auch in Sport und Kunst Aufgaben. Also wirklich jedes Fach...

Das passiert dann aber auch. Meine Kinder müssen unter der Woche um 7 Uhr aufstehen und nach dem Frühstück anfangen. Klar wird mehr gequatscht und auch Mist gemacht, Pausen alle paar Minuten, das übliche Spiel halt.

Beide schaffen ihr Pensum aber trotzdem. Alles fertig bis zum Abgabetermin. Ich habe sie bei mir in der Küche sitzen, mache mein Zeug und erkläre dann dabei auch viel. Gefühlt stundenlang.

Was mich drückt, unser Sohn macht die externe Mittlere Reife. Keine Hilfe, nichts. Er lernt zwar, weiß aber auch nicht so recht was. Na mal sehen was das wird...

Setz Dich durch, das sind keine Ferien!

Gesund bleiben!
Caro

4

Hallo!

Mein Sohn (2. Klasse) ist hier vorbildlich, er hat einen klaren Zeitplan bekommen, welche Aufgaben an welchem Tag zu machen sind, und das macht er ohne Murren meist sogar absolut selbstständig, selbst wenn mein Mann und ich beide an der Arbeit sind.
Meine Tochter (5. Klasse Gym) ist da etwas nachlässiger, sie macht ihre Aufgaben, letzte Woche hat soweit auch alles ganz gut geklappt, diese Woche ist es etwas schwieriger. Heute morgen hatte ich ihr alle ausgedruckten Arbeitsblätter und -aufträge schön aufgereiht auf den Küchentisch gelegt, heute Mittag meinte sie, ich hätte ihr ja die Unterlagen nicht ausgedruckt #kratz. Ihr Weg ging heute morgen wohl nur vom Bett aufs Sofa. Ich glaube, ich werde ihre Handyzeiten anpassen müssen. Wenn ich heute Abend heimkomme und die Aufgaben sind immer noch nicht erledigt, werde ich wohl mal ein ernstes Wort mit dem Kind sprechen müssen...

LG

5

Hier (1. Klasse; Einzelkind) läuft das super. Liegt vielleicht daran, das ich sonst die Hausaufgaben betreue.
Tochter sitzt (von sich aus) morgens um 8 am Esszimmertisch und will "Lernfutter". 9.30 ist große Pause, inkl. Frühstück #rofl. Es gibt sogar Kunst und Sachunterricht. Ihre Klassenlehrerin hat das Material ganz toll vorbereitet. Den Wochenplan sehe nur ich und ich gebe täglcih vor, was gemacht wird.
Aber: Ich mache daraus ein Spiel, wir spielen Schule. Würde sie den Plan vorher sehen udn die Blätter verwalten, dann würde sie dicht machen und ein obligatorisches: "Oh Gott, das schaff ich nicht!" dramatisch kund tun. Das vermeide ich.

Sie durfte am Anfang selber entscheiden, wann sie ihre Aufgaben machen will. Sie sind Pflicht und nicht freiwillig. Okay, manche schon, das weiß sie aber nicht;-).

Und obwohl es hier super läuft, sind meine Erklärungen natürlich niemals so toll, wie die ihrer Lehrerin. Dann antworte ich nur trocken: "Ich bin ja auch nicht Frau XY, reicht es dir nicht, dann find es selber raus." Und schon habe ich Ruhe.

Vielleicht solltet ihr mal einen Tag Pause machen und du setzt dich mit den Kindern hin und fragst, wie sie es machen wollen, damit es nicht so ausartet.

6

Nein, kenne ich nicht.
Da ich berufstätig bin, mussten die Kinder von der ersten Klasse an selbstständig ihre Hausaufgaben machen.

7

Mhm. Ich hab drei Mädels (6 Jahre, KiGa, 10 Jahre, 4. Klasse Grundschule und 12 Jahre, 7. Klasse Gymnasium). Die zwei Großen haben ihre Arbeitspläne und machen das völlig selbstständig. Wir haben den Tag so strukturiert, dass sie nach normalem Stundenplan ihre Fächer bearbeiten. Ich arbeite bis 14 Uhr im Home Office, da muss hier auch Ruhe sein. Danach gehen wir alle eine große Hunderunde und dann können sie sich in ihrem Medienkonsum austoben, das genießen sie natürlich. Abends schauen wir meist zusammen einen Film. Ich bin recht überrascht, dass alles so harmonisch läuft und sich die Kinder so gut angepasst haben an die neue Situation.

Ich würde an Deiner Stelle einen klaren Plan erstellen mit Zeiten, in denen jeder in seinem eigenen Zimmer seine Arbeiten zu erledigen hat. Den Erstklässler würde ich zu mir holen, damit er fragen kann, wenn er was nicht versteht. Mit den beiden Großen würde ich feste Zeiten vereinbaren, in denen er (in dem jeweiligen Kinderzimmer) besprecht, was nicht verstanden wurde. Dazu fixe Medienzeiten. Ich glaube, ganz ohne Plan würde es hier evtl. ähnlich laufen.

Alles Gute!

8

Ich hätte mein Sohn (6klasse) heute mit den geobuch erschlagen können 😌🙈
Angestellt wie der erste Mensch 🤣
Ich freuich schon auf morgen


Haltet durch liebe Eltern

9

Hallo,

ich kann Dich verstehen.

Unsere Tochter (7. Klasse) arbeitet zwar ohne viel Gemaule und sehr selbstständig, aber der Kleine (5. Klasse) macht zunehmend Theater, weil er keinen Bock hat, und weil die Lehrer richtig viel schicken.

Er hat sein Gehirn offenbar schon für die Osterferien runtergefahren und bekommt die einfachsten Fragen nicht auf die Reihe. Dinge, die in der Grundschule lang und breit durchgenommen wurden, sind nicht mehr abrufbar. #aerger
Ein Satz hat ein Subjekt und ein Prädikat? Was ist ein Adjektiv? Banana?
Wie, in dem Text steht die Antwort auf die Frage? Soll man den etwa lesen??? #klatsch
Bei allem muss man daneben stehen, sonst guckt er nur Löcher in die Luft oder schimpft vor sich hin. #aerger

Ich habe heute Zustände bekommen, und heute hatte ich frei. Die nächsten drei Tage soll ich auch noch Home Office machen, während er die Aufgaben erledigen soll.
Das wird richtig lustig!

Du hast mein vollstes Mitgefühl. Ich glaube, mit drei Kindern von der Sorte, würde ich vollends wahnsinnig werden. #schwitz

Unser Sohn arbeitet übrigens nach Stundenplan, und bevor das Zeug erledigt ist, gibt es keine Medienzeit.
Er zickt trotzdem.

LG

Heike