Bürokratie in Krisenzeiten

Hallo zusammen,

Ich muss mich mal kurz aufregen.
Ich bin im SAE (Krisenstab unserer Stadt) beruflich stark eingespannt, mein Mann übernimmt die Kinderbetreuung. Nun soll er im Rettungsdienst aushelfen, er hat die nötige Ausbildung.
Unsere beiden Kinder benötigen also Notbetreuung. Sie sind (noch) in zwei unterschiedlichen Einrichtungen.
Jugendamt und Einrichtung 1 sagen: Nachweis meines Arbeitgebers, dass ich Schlüsselperson bin und formlose Erklärung, warum mein Mann die Kinderbetreuung nicht leisten kann, genügen. Die Notbetreuung kann kurzfristig sichergestellt werden, da die Einrichtungen ohnehin auf Abruf stehen.
Einrichtung 2 möchte zwei Formulare in doppelter Ausführung je Elternteil ausgefüllt haben. Die Formulare beziehen sich auf den Erlass von 13.3. und ignorieren die aktuellen Lockerungen der Regelung. Für meinen Mann muss der Leiter Rettungsdienst die Notwendigkeit bestätigen und sie benötigen ein bis zwei Tage Vorlaufzeit, um die Betreuung sicherzustellen.
Das kann es doch echt nicht sein, oder? Ich rege mich über Einrichtung 2 echt auf. Unser Rettungsdienst hat gerade echt andere Sorgen, als sich durch den Papierkram unserer Kindertageseinrichtung zu wühlen.....
Mein Arbeitgeber sagt, dass er den Einsatz meines Mann bedingungslos unterstützt und mich für diese Vorlaufzeit freistellt. Zum Glück.

So viel Aufregung muss sein..........

1

Ich hab meine in die Betreuung gebracht .. dort die Bescheinigung bekommen.. diese auf Arbeit unterschreiben lassen.. beim abholen abgegeben.

Unterschrift dauert keine Minute. Name etc hab ich ausgefüllt

2

Für meinen Job ist das auch kein Thema... bei meinem Mann ist das aber alles komplizierter, da Einsatzort nicht Ort der Verwaltung ist, er nur aushilft, nicht angestellt ist und überhaupt: es müssen nicht mehr beide Elternteile systemkritisch arbeiten, um Anrecht auf Notbetreuung zu haben. Wozu also dieses unnötige, künstliche Kompliziertmachen und Bürokratisieren?!

3

Das war, ist und wird weiterhin das größte Problem in Deutschland bleiben.

Keine einheitlichen Regelungen und unangemessene Bürokratie.