Klinikalltag in der Coronazeit auch zum besseren Verständnis das junge Menschen auch sehr krank werden

Bitte durchlesen und endlich verstehen warum es wichtig ist das sich wenige anstecken .

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-03/clemens-wendtner-coronavirus-covid-19-intensivstationen-beatmung-krankenhaus/seite-2

1

Hallo,

genau bei solchen Artikeln frage ich mich immer ob man als Schwangere sich echt sicherer fühlen kann...

Als Schwangere (in den höheren Wochen) hat man ja so schon ein geringeres Lungenvolumen. Es wird ja alles nach oben geschoben. 🤔 Wie soll man da mit hohem Druck beatmen? Wo soll das zusätzliche Volumen hin? Holt man dann das Baby? Ist eine frische Kaiserschnittwunde nicht eine zusätzliche Belastung für den Körper? Als was wird man dann bei einer Triage eingestuft...?

Vielleicht sollte man nicht genau darüber nachdenken. 🙈

3

Aber echt!! Ich stelle mir das gerade vor wie man da beatmet wird...und als schwangere kann man ja nicht auf dem Bauch beatmet werden...und dann auch noch der zusätzliche Druck der eh schon herrscht in der fortgeschrittenen Schwangerschaft.

Da kann man doch nicht mehr sagen das wär völlig ohne Risiko.

5

Keiner sagt es sei ohne Risiko. Schwangere sind lediglich nicht mehr gefährdet, als ein junger gesunder Mensch. Die Gefahr schwer zu erkranken ist bei Schwangeren genauso hoch bzw niedrig, wie bei jungen Menschen ohne Vorerkrankung. Das Risiko ist recht klein, aber es ist da. Jeder kann schwer erkranken. Bei alten und kranken Menschen sowie Rauchern zB ist es halt höher als bei normal gesunden Schwangeren. Die Schwangerschaft ansich macht erst mal keinen zur Risikogruppe. Bei der Grippe hingegen ist man Risikogruppe als Schwangere, trotzdem lässt sich kaum eine Frau zu Beginn der Ss dagegen impfen

weitere Kommentare laden
2

Die Planungen des Bundesgesundheitsministeriums einschl. des RKI sehen eine Durchseuchung der gesamten Bevölkerung in Deutschland vor bzw sie können diese ohnehin nicht mehr verhindern. Die jetzigen Beschränkungen zielen nur daraufhin ab, die Durchseuchung zeitlich zu verzögern, so dass die Belastung für das Gesundheitssystem gering gehalten wird und jeder COVID19 Patient ein Bett auf der I bekommt und ggfs beamtet werden kann. Die Durchseuchung soll innerhalb der nächsten Monate erfolgen. Selbst wenn der Impstoff im Obtober verfügbar sein sollte, wird es die geplante Durchseuchung geben.

4

so etwas würde sich nicht über Monate sondern über Jahre ziehen 10-15 Prozent aller infizierter müssen im kh behandelt werden, das geht nicht bei 82 Millionen Einwohnern innerhalb von monaten. Die überlastung ist dann schnell vorhanden.
Wir werden in 2-3 Wochen überhaupt erst sehen ob unser Gesundheitsystem das jetzt überhaupt irgendwie packt.

Wer schwer krank wird, der ist bereits seid 9-14 Tagen infiziert, daher kommen erst jetzt so viele Menschen ins KH und deswegen sterben auch jetzt soviele Menschen pro Tag in de vor einer Woche waren es noch unter 20 Tote in Deutschland jetzt ganz aktuell sind es schon 222 Tote 70 mehr als vor 24h .

Wir sind noch lange nicht beim Höhepunkt in Deutschland der kommt in einigen Wochen, wenn die Maßnahmen wirken.

Dann sind die KH erst richtig belastet oder gar schon überlastet und dann wird mit Sicherheit keiner eine 2 Welle zulassen, das würde erst der Fall sein, wenn die kh wieder genung Menschen aufnehmen könnten und das wird dauern, bei der Bevölkerung hier wäre es ein ständiges auf und ab , das bringt der Wirtschaft noch weniger.

Von daher gehe ich davon aus das wenn kein Impfstoff in Aussicht sein wird, die Maßnahmen lange anhalten werden und nur da gelockert werden wo Wochenlang keine neuen Fälle auftauchen und dann auch nur beschränkt auf diese Stadt oder Landkreis.

Das China Modell ist ansich sehr Wirkungsvoll, da gibt es wo 8 Wochen alles komplett runtergefahren war keine neuen Fälle .

Naja man wird sehen wie es hier läuft, aber eine Durchseuchung innerhalb von Monaten wird definitiv nicht stattfinden.

13

Und wer wusste das bisher nicht?
Meine Güte es ist echt so nervig jeden Tag wird versucht den schwangeren noch mehr Angst zu machen, als sie eh schon haben. Ich kenne mehrere, die grad schwanger sind und keine ist entspannt und gechillt momentan. Wieso muss man in einem Forum, das eigentlich vorrangig für schwangere gedacht ist (dachte ich bisher zumindest) ständig versuchen, den schwangeren noch mehr Angst zu machen? Wir haben es, neben vielen anderen, momentan mit am schwersten. Es kotzt mich an! Sorry

14

Ich bin hier ja schon länger, da ich seit letztem Sommer schwanger bin und vor Corona waren bei Schwangeren auch Ängste da, vor Listerien, Toxoplasmose, fehlenden Kindsbewegungen etc. Und da wollte man manchmal einfach nur hören, entspann dich, alles wird gut! Jetzt weiß keiner so genau, wie die nächsten Monate aussehen werden, aber ich finde auch, dass eine möglichst positive Einstellung am meisten hilft. Dauerstress ist auch nicht gut für s Kind. Und ich gehe mal davon aus, dass besonders Schwangere und deren Partner supervorsichtig sind und vernünftig und sich somit nicht so leicht anstecken werden. Außerdem kann man alles tun, was man sonst auch macht, um gesund zu bleiben, gesunde Ernährung, ein bisschen Bewegung an der frischen Luft. Wir tragen die Zukunft in uns, vielleicht wird eines von unseren Babys im Bauch mal Virologe😉