Einmischen oder nicht?

Hallo Gemeinde,

ich weiß von einer guten Freundin, dass sie ihre drei Kinder noch immer von der Großmutter betreuen lässt. Diese lebt nicht im selben Haushalt. Der Vater arbeitet zur Zeit von daheim, sie selbst ist Hausfrau.

So wie ich es verstanden habe, sollen doch gerade solche Kontakte vermieden werden. Sage ich ihr etwas dazu oder lasse ich es sein, weil es mich im Grunde nichts angeht? Was würdet ihr machen?

4

Hallo,

Ich bin ehrlich, ich würde mich raushalten. Du kennst die genauen Gründe etc nicht.

Eine meiner Ängste in dieser Krise ist, dass die Nachbarn, Freunde etc. die anderen denunzieren und damit zusätzlich Angst, Missgunst und Spannungen schaffen.

7

Ich möchte ja niemanden denunzieren und hätte ausschließlich mit ihr darüber gesprochen.

1

Vielleicht mal nachfragen, ob sie keine Angst um ihre Mutter hat.

3

Das ist echt die beste Frage!

2

Wieso lässt sie überhaupt die Kinder extern betreuen wenn sowieso BEIDE Elternteile zu Hause sind??? 🤯

5

Die Oma möchte die Kinder wohl unbedingt sehen.

19

Es gibt genügend Väter und auch Mütter, die zu Hause nicht produktiv arbeiten können, wenn die Kinder da sind.

weiteren Kommentar laden
6

Natürlich stellt sich die frage wieso die kinder fremd betreut werden wenn beide zuhause sind.
Aber ich würde mich da nicht einmischen.
Sowohl sie als auch ihre Eltern sind erwachsen und können das risiko selbst abschätzen.

Wir haben nun auch alles eingestellt besuchen niemand usw.
Aber wenn mein bruder fragen würde ob er vorbei kommen kann dann würde ich ja sagen das ist so der einzige wo ich sage ne das lass ich mir nicht nehmen solange es nicht verboten ist.

So wird jede familie für sich entscheiden was für sie noch tragbar ist.

8

Du hast vermutlich recht. Ich habe sie auch echt gern und will ihr auf keinen Fall "an den Karren" fahren. Ich finde nur diese Entscheidung nicht sehr vernünftig und weiß nicht, was ich dazu sagen soll, wenn das Thema zur Sprache kommt.

10

Wenn es ganz normal zur Sprache kommen würde, würde ich wohl einfach sagen das ich das nicht so machen würde aufgrund der aktuellen Situation und es wäre für mich erledigt.
Es gibt aber eben auch noch den unterschied zwischen oma die vielleicht grad mal 50 ist und oma die schon 60-70 usw ist.
Bei oma denkt man manchmal sofort an 60-70jährige kann aber auch anders sein.

9

Ich bin da ziemlich klar. Es geht dich nichts an. Sie ist weiterhin - auch wenn die gesellschaftliche Stimmung im Moment manchmal etwas anderes vermuten lässt und die Einschränkungen, die politisch vorgenommen auch teilweise in eine andere Richtung weisen - eine mündige, freie Person, die ihre Entscheidungen selbstverständlich selbst treffen kann, im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben (die ich übrigens auch durchaus problematisch finde)

11

Halt dich am besten raus. Es geht dich einfach nichts an.

Du kennst die Gründe nicht und das musst Du auch nicht.
Mache mit Deiner Familie das was Du für richtig hältst und lass die anderen es so machen wie sie es für richtig halten.

12

Ich würde die Polizei informieren .
Dann wenn die Oma wieder da ist anrufen und melden, fertig.

Mich nerven die Menschen die sich nicht an Regel halten weil wegen denen die Ausbreitung nicht gut eingedämmt wird und alle länger daheim sitzen müssen, daher verstehe ich hier auch keinen Spaß.

14

Und welche Handhabe hätte die Polizei? Solange die Oma die Kinder bei sich oder der Familie zuhause betreut, geht das niemanden etwas an. Die Kontaktbeschränkungen gelten ausschließlich für den öffentlichen Raum.

LG

15

Getreu der Annahme, die Polizei könnte was ausrichten und gemessen an deinen bisherigen Beiträgen: wie soll das aussehen? Geldstrafe an Mutter oder Oma oder beide? Bei Wiederholung gar Freiheitsentzug? Der Staat soll demnach zum Wohle der Allgemeinheit die persönliche Freiheit eines jeden zu jederzeit strafen können, ungeachtet aller Umstände? Das wäre dann ein Polizeistaat, Tür offen für Willkür und Gewalt gegen Bürger.

Ich hoffe doch, niemand an höherer Stelle kommt auf dieselben Gedanken. Davor hätte ich am meisten Angst.

weitere Kommentare laden
13

Wie du schon richtig erkannt hast es geht dich nichts an. Viele hier wäre gute Stasi Informanten gewesen. Last die Menschen in Ruhe und kümmert euch um eure eigenen Fehler. Wir haben auch so einen tollen Nachbarn, der hat uns bis jetzt fast täglich die Polizei vorbei geschickt ,weil mein Sohn auf UNSEREM Grundstück sich eine Scaterrampe gebaut hat und Tricks mit dem Roller übt. Tja die Polizei kommt schaut und fährt unverrichteter Dinge wieder. Was soll sie auch machen, er ist alleine und hat das Grundstück nicht verlassen, da kann sich der Nachbar aufregen wie er will, lt. Polizei sind sie den halben Tag wegen der Denunzianten unterwegs, meist ist nichts und sie vergeuden ihre Zeit. Ihr habt scheinbar alle nicht genug zu tun, kehrt erstmal vor eurer eigenen Tür.

18

Das Scaten bringt aber niemanden um im Gegesatz zum Verhalten einiger.
Übermorgen hat vielleicht dein Kind,dein Mann oder du selbst kein Beatmungsgerät weil sich deine Nachbarn so verhalten haben.
Du hast aber lieber weggeschaut.
Mal sehen was du da denkst.

20

Nochmal: Ich denunziere niemanden! Allein dieses Wort... Es ging auch nie darum, die Polizei zu rufen, um Gottes Willen. Ich habe gefragt, ob ich es (freundlich natürlich) ansprechen sollte, dass ich ihr Verhalten unvernünftig finde. Mehr nicht.

weitere Kommentare laden
17

Wir leben in Deutschland,da wird sich rausgehalten,die Mentalität des Wegschauens ist hier eingefleischt.
Wahrscheinlich wird dies auch die Mehrzahl der Antworten sein.

Ich wurde mich klar äußern,am Ende geht es um und ALLE,scheint leider nicht bei jedem angekommen zu sein.
Hier geht es nicht um Panik sondern um Vernunft.

Alleine dieser Satz „lasse ich mir nicht nehmen“ da schwingt leider sehr viel unkluges mit.