Chefin lässt nicht im Home Office arbeiten obwohl möglich

Ich bin am verzweifeln,

Ich hatte noch letzte Woche Homeoffice, aufgrund der momentanen Situation sollten wir dann am Montag ein Teammeeting haben zu dem ich auch gefahren bin.
Habe dann auch mitgeteilt, dass ich schwanger bin.
Und Zack!
Wird mir ein Wisch auf den Tisch gelegt, meine Arbeit sei nicht im Homeoffice machbar. Ich habe die Pflicht ins Büro zu kommen.
Totaler schwachsinn!
Mal abgesehen davon dass es generell unzumutbar ist die Leute ins Büro kommen zu lassen, wird mir das homeoffice verwehrt nachdem ich sage ich bin schwanger?! Es hat alles zu 100% funktioniert von zuhause aus.

Habt ihr eine Idee was ich in meiner Situation machen kann?
Das Präsidium meinte schon dass ich so lange BV habe bis die Gefährdungsbeurteilung abgeschlossen ist. Muss ich von meiner Seite aus irgendwas machen?

3

Ich sehe hier keine böse Absicht, denn gemäß Gefährdungsbeurteilung ist Alleinarbeit verboten!
Ich weiß noch, dass das bei mir ein riesen Thema war, da ich bei uns in der Firma (schon immer) die einzige war, die drei Tage HO die Woche hatte. Es ist dann nämlich auch darüber diskutiert wurden, dass dies egtl nur durch Anwesenheit im Büro abgeändert werden kann. Letztendlich war man dann der Meinung, dass bei einer Umorganisierung der tägliche Fahrtweg (70km einfach) ein grösseres Risiko wäre als die Arbeit allein zu Hause.
Man hat das HO dann zugelassen, zum Wohle des Mitarbeiters, wohl wissentlich, dass sollte etwas passieren, die Firma ggf in der Verantwortung ist.

Lange Rede, kurzer Sinn - ich sehe hier nicht unbedingt böse Absicht, sondern einfach das Haftungsrisiko, was deine Chefin nicht eingehen möchte! Und daraus kann man ihr mit Sicherheit keinen Vorwurf machen.

4

Ich gehe nicht davon aus, dass meine Chefin aufgrund von Haftung mir das homeoffice verwehrt.
Sie hat es bisher nicht mal der Behörde gemeldet dass eine schwangere Mitarbeiterin angestellt ist.

Ich habe mit ihr gesprochen, es ist ein schwieriges Thema ich denke wenn man die Situation nicht genau kennt denkt man es sei anders, das kann ich nachvollziehen.

Aufjedenfall darf ich aufgrund der momentanen Situation ( wo die meisten so schon ins homeoffice geschickt werden) laut Behörde nicht ins Büro.
Da wir ein Großraum Büro haben und keine Alternative. Und das Infektionsrisiko daher erhöht ist. Daher auch der Wunsch nach homeoffice.
Es sind noch einige andere Dinge geschehen die aufgrund der Schwangerschaft entstanden sind (mir wurde mein Arbeitsmaterial weggenommen etc.)

Ist eine sehr schwierige Situation die mich psychisch sehr belastet

6

Da ist aber euch ein Widerspruch. Du hast doch deine Schwangerschaft gerade erst mitgeteilt und da wurden dir direkt Dinge weggenommen?

weitere Kommentare laden
1

Solange du zuhause im BV bis bis alles geklärt ist musst du nichts tun.

Danach würde ich nochmal mit dem Chef das Gespräch suchen. Es ist ja tatsächlich Chefsache wer wo arbeitet.

Ich deücke dir die Daumen das alles fut geht und du ins Home Office kannst

5

Danke :)

2

Warum willst du nicht ins Büro?