Warum keine Schutzmaskenpflicht?

Die Schutzmasken helfen doch, wenn der Infizierte sie trägt und so seine Viren nicht nach außen getragen werden. Da ja viele unbemerkt infiziert sein können, warum gibt es keine Pflicht die Masken im Supermarkt etc zu tragen? Das wäre doch nicht schlimm.
Ich weiß es gibt keine zu kaufen, aber es kann sich doch jeder selbst eine machen - muss ja nicht die beste sein.

1

NIcht jeder kann nähen. Und diese Masken bringen fast gar nichts!

2

Ich bin schon der Meinung das Masken etwas bringen... zumindest mehr als ohne... selbst der Drosten sagt mittlerweile das es besser ist.

Wenn aus den Masken nichts raus kommt...dann kann mmn auch nichts rein,

5

Er sagt, die selbstgenähten sind besser als gar keine, weil zB die feuchte Sprache zurück gehalten wird und man dann nicht, blöd ausgedrückt, "angespuckt" wird, aber Bakterien und Viren halten diese dennoch nicht zurück.

7

https://www.zm-online.de/news/gesellschaft/jeder-sollte-einen-mundschutz-tragen/

weitere Kommentare laden
3

Genau weil es keine gibt. Wenn nun auch noch jeder Hauhalt 50 Stück benötigt würde die Regierung und Medizin garnicht mehr hinterher kommen, welche zu beschaffen

4

Die meisten Masken bringen nicht wirklich was, die vernünftigen bekommst du nirgends. Die Billigdinger sind ehr Brutstätten von Viren und Bakterien, vor allem sind sie schnell nass und man kann sie nur kurz tragen. Uns wurde auf Arbeit von den Billig Dingern abgeraten da dort wohl fast alles durch geht und durch die sich sammelte Feuchtigkeit ein wunderbarer Nährboden für alles mögliche entsteht.

LG
Visilo

6

Kurz und knapp: die selbstgenähten Masken haben den größten Effekt auf die Psyche.
Bakterien und Viren werden nicht durch diese abgehalten.

22

In den letzten Tagen habe ich viele Beiträge gesehen, wo verschiedene Virologen und Ärzte befragt wurden. Ausnahmslos alle haben gesagt, das auch die selbstgenähten einen Schutz bieten! Der eine hat sogar gesagt, das auch Kaffeefiltertüten geeignet sind!
Das Virus wird hauptsächlich durch Tröpfcheninfektion übertragen. Durch die Masken haben es die Tröpfchen zumindest mal sehr viel schwerer raus und rein zu kommen. Es hilft ja allein schon, das man sich so nicht so einfach an die Schleimhäute fassen kann.

23

Ich wiederhole mich jetzt zum x mal, grobe Tröpfchen werden aufgehalten, das verneine ich gar nicht, dennoch kommen die Viren und Bakterien da trotzdem durch.
Irgendwann ist das Teil dann auch mal feucht und dann?
Ich arbeite im KH auf der Intensiv und glaube, ich habe genug Ahnung, um da schon was differenzieren zu können...

weitere Kommentare laden
8

https://www.zm-online.de/news/gesellschaft/jeder-sollte-einen-mundschutz-tragen/

jeder kann und soll es für sich entscheiden... ob er eine trägt oder nicht

10

Ich verstehe das auch nicht. Klar kann man die Leute nicht verpflichten etwas zu tragen, das es nicht gibt, oder zum Nähen. Aber man könnte mittelfristig genug Masken nähen (lassen).

Und eine Barriere ist eine Barriere. Wäre das völlig zwecklos, bräuchte man auch keine Plexiglas-Scheiben an der Supermarktkasse oder in der Apotheke.

Wir reden hier von einer Verminderung des Risikos. Was anderes ist die 2m-Regel ja auch nicht. Einfach die Gefahr reduzieren, jemanden versehentlich anzuhusten. Und sich selbst ins Gesicht zu fassen. Heute wieder beobachtet, wie die Mitarbeiter des Gemüseladens sich mit den Gummihandschuhen über die Nase gewischt haben.

40

Der Unterschied ist halt der: Ob die Leute im Supermarkt eine saubere Maske tragen oder eine Keimschleuder, das kann ich nicht sehen. Wohl aber kann ich sehen, ob der Abstand von 2m eingehalten ist oder nicht. Ich bevorzuge den vorgeschriebenen Abstand und halte den für sicherer. Also ich halte auch von Maskenträgern einen 2m Abstand ein.

Durch Plexiglas kommen übrigens keine Viren durch.

42

Die Viren vermehren sich auch nicht in Maskenstoff und können auch nicht springen.

Bakterien und Pilze könnten in einer ungewaschenen Maske wachsen, aber ich will ja nicht die Maske tauschen oder die von anderen Personen anfassen.

Abstand muss man natürlich trotzdem einhalten. Aber ohne Maske 2 Meter weit Tröpfchen zu niesen oder zu husten ist aber keine Kunst, ist mir auch schon versehentlich passiert.

11

Ich hoffe ganz sehr, dass sich die Masken durchsetzen werden.

Ich merke zur Zeit deutlich, wie positiv sich die Kontaktsperre auf meine Gesundheit auswirkt. Ich habe normalerweise Kontakt zu vielen Menschen und laufe dementsprechend von Oktober bis Mai mit einem Infekt nach dem anderen herum.

Wäre schön, wenn sich das ab nächstes Jahr durchsetzen würde.

Natürlich mit Textilmasken ;-)

12

Ich hoffe das nicht, aber schon gar nicht. Wäre ja ein geradezu Orwellsches Szenario... Gruselig.

So sehr ich deine persönliche Situation und die Vorteile für dich verstehe, aber ständig Schutzmaske?

Furchtbar.

Wie sieht außerdem die praktische Seite aus? Beim Essen gehen? Bei jedem Bissen Pizza Maske ab und dann wieder aufsetzen? Kaffee trinken mit der besten Freundin das gleiche? Beim Date? Hmmm.

Außerdem: wenn du offenbar recht anfällig auf Infekte bist, dann wäre es auch deine Verpflichtung selbst dagegen etwas zu tun (und es nicht nur den anderen zu überlassen) - zb indem du dich gegebenfalls beruflich neu orientierst und von dir aus Kontakt zu anderen unter allen Umständen meidest.

LG

13

Wie?
Also das man nur noch mit Schutzmasken rumlaufen soll?

weitere Kommentare laden
14

Wir möchten ja dem Krankenhauspersonal nicht die knappen Masken wegkaufen nur weil einer infiziert sein könnte. Im Krankenhaus sind definitiv Erkrankte anzutreffen.

Außerdem schwebt man mit Maske in trügerischer Sicherheit. Der Abstand von 1,5 Metern reicht, um sich nicht anzustecken. Das ist viel sicherer als mit Maske jemandem auf die Pelle zu rücken.

15

Ich meinte jetzt eigentlich in der Zeit - nicht immer! Ich meine auch nicht beim Essen gehen, die Restaurants sind sowieso dicht. Den 2 m Abstand halten doch viele im Supermarkt nicht ein und man sieht ständig Leute in die Hand husten und dann Lebensmittel anfassen....
Am besten wäre es natürlich, wenn die Kunden ihren Einkaufszettel abgeben und das Personal die Ware zusammen sucht, aber dafür fehlen Mitarbeiter.
Und natürlich möchte ich niemanden die Masken weglaufen. Wenn jeder, der nähen kann, 10 Masken näht, dann reicht das doch bestimmt 😉

16

"Wenn jeder, der nähen kann, 10 Masken näht, dann reicht das doch bestimmt 😉"

Das reicht niemals. Keine Spur.

Überleg Mal wie viele Leute den überhaupt noch eine Nähmaschine besitzen?

Und wie viele Masken benötigt werden würden? Du würdest dieselbe Maske wohl maximal einen Tag tragen wollen, also brauchst zb mindestens 3 Stück pro Person.

Meine Schwiegermutter kann nähen - alleine sie würde für die Familie über 30 Stück machen müssen. Und da ist ihre kinderlose, ältere Nachbarin, die nicht mehr so recht nähen kann, noch nicht einmal mit dabei.

LG