Schwangerschaft und Corona

Hallo
Wollte mal fragen wie ihr euch fĂŒhlt in der Schwangerschaft habt ihr Angst im kh zum entbinden wegen diesem Virus ? Und weil Villt der Mann nicht dabei sein darf 🙈
Wer entbindet auch im mai ?
Was macht ihr mit eurem 1. Kind ? falls ihr eins habt dĂŒrfen ja aktuell nicht zur Oma Opa ..
wĂŒrde mich ĂŒber antworten freuen liebe GrĂŒĂŸe und bleibt gesund

1

Hi,
wegen der Entbindung mache ich mir wenig sorgen. Habe ET im Mai, da es aber ein geplanter Kaiserschnitt wird, wird es etwas frĂŒher. Stand jetzt darf mein Mann nicht mit in den OP aber danach in den Kreißsaal. Das reicht mir.
Sorgen mache ich mir um die Zeit, die ich alleine im KH verbringen muss. Besuch ist ja grundsÀtzlich verboten.
Unser 1. Kind wird bei den Großeltern sein. Die sind noch nicht so alt und gesund und dies ist dann kein Besuch zum VergnĂŒgen, sondern eine Hilfeleistung. Wo soll er sonst hin?
LG

2

Ja Deshalb frag ich wie eure Meinung dazu ist meine Eltern gehören zur Risikogruppe🙈
Hast du keine Angst dir den Virus einzufangen ?

4

Im Krankenhaus? Nö. Die Stationen fĂŒr die corona Patienten sind strikt getrennt, alle Patienten werden getestet, die Hygiene Vorschriften sind streng. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich mich woanders anstecke (Termine beim Frauenarzt zum Beispiel) ist fĂŒr mich viel höher.
Ebenso schĂ€tze ich die Wahrscheinlichkeit, dass mein Sohn meine Eltern ansteckt fĂŒr sehr gering ein. Wir meiden seit 3 Wochen jeden unnötigen Kontakt, wo soll er sich da anstecken? Meine Eltern haben sich ebenso „isoliert“. Von daher bin ich in diesen Punkten eher gelassen.

weitere Kommentare laden
3

Huhu,

Ich habe am 23.03 ambulant entbunden. Der Papa durfte mit in den kreißsaal aber hĂ€tte mich mit unserer großen Tochter nicht besuchen können. Unsere Tochter war bei meiner Freundin und deren Tochter untergebracht. Kontaktsperre hin oder her, irgendwer im nĂ€heren Umfeld muss ja das eine Kind betreuen. Sonst hĂ€tte ich alleine entbinden mĂŒssen, was ich absolut vermeiden wollte!

Lg🌾

11

Schön dass es gut geklappt hat bei dir...
hoffe es dass die MĂ€nner weiterhin bin und den Kreißsaal dĂŒrfen liebe GrĂŒĂŸe

5

Hallo 😊
Also bei mir wird es auch aus gesundheitlichen GrĂŒnden ein KS. Meine Schwiegereltern werden auf unseren Sohn aufpassen. Wir alle meiden komplett sozialen Kontakt- so dass eigentlich auch nichts dagegen spricht, wenn sie uns unterstĂŒtzen.
WÀhrend dem Wochenbett, darf nach aktuellem Stand mein Mann mich besuchen. Op- k.A.- ist auch irrelevant jetzt zu wissen, da sich alles ja noch bis zu unserem Termin (Mitte Mai) Àndern kann.

Vielleicht darf er bis dahin auch nicht einmal mehr mich besuchen đŸ€šđŸ€•

Ich drĂŒcke uns allen die Daumen- dass dieses besondere Ereignis so positiv wie möglich fĂŒr uns verlĂ€uft ❀❀❀ . LG und alles Gute đŸ„°

12

Ich drĂŒcke auch allen ganz fest die Daumen in Leipzig hab ich gehört darf auch keiner mehr mit ins kh mittlerweile hoffe dass es bis mai nicht ĂŒberall gilt 🙈

6

Nein ich habe keine Angst wegen dem Virus. Es ist meine erste Schwangerschaft und ET ist Anfang Mai. Bis jetzt darf der Vater mit in den Kreißsaal und auch auf Station. Wir hoffen und beten dass wir wenigstens ein Familienzimmer bekommen đŸ„°

13

Okay darf der Mann bei euch noch zu Besuch kommen. ?

28

Ja, die Person, die mit in den Kreißsaal kommt darf auch Jederzeit auf die Station :) Ich hoffe nur, dass die Regelung auch so bleibt :D

7

Ich hab noch etwa 4 Wochen bis zur Entbindung. Stand aktuell ist, 1 person darf mit in den Kreißsaal und tatsĂ€chlich auch auf Station. Diese Person darf nicht wechseln. Wir, also baby und ich, bleiben bis zur u2 und gehen dann heim. Angst hab ich gar nicht. Ich mag allgemein keine KrankenhĂ€user, möchte aber doch lieber zu diesen zeiten in meinen eigenen WĂ€nden sein.
Großes Kind wird zuhause bleiben und meine Schwester steht auf Abruf bereit. Hilft ja nix. Sie kommt dann innerhalb vo. 30 Minuten her und wir können ins Krankenhaus.

14

Dass ist gut wenn alles gut klappt drĂŒck dir die Daumen

8

Ich glaube nicht, dass das Risiko, Corona zu bekommen, auf der Geburtshilfe Station grĂ¶ĂŸer ist, als im Supermarkt. Ein ordentliches Krankenhaus wird Geburtshilfe und Corona sehr strikt trennen und die PatientInnen laufen jeweils auch nicht durchs ganze Krankheiten. Das Risiko durch den KH Aufenthalt ist also meist nur minimal erhöht (ich war schon ewig nicht mehr im Supermarkt).

Ich habe vor knapp 2 Wochen entbunden.
Unser erstes Kind wurde zur Geburt von den Großeltern betreut. Sie sind altersmĂ€sig Riskiogruppe, aber wer anders kam nicht in Frage. Wir haben vorher lange ĂŒberlegt... Wir haben auch nichts verbotenes getan (NRW), nur etwas "nicht empfohlenes".
Ich hatte auch ĂŒber eine ambulante Geburt nachgedacht, aber bin dann doch 3 Tage geblieben. Es war sehr ruhig im Krankenhaus, die Station leer, die Pflege entspannt und freundlich. Konnte mich dort besser erholen als mit Kleinkind zu Hause, auch wenn ich den Großen sehr vermisst habe! War nur dankbar, dass mein Mann bei der Geburt dabei sein durfte!

Alles Gute dir, hab nicht zu viel Angst!

15

Da hast du schon recht nur die Ärzte und Hebammen haben in den Momenten direkten Kontakt mit dir die genauso TrĂ€ger sein können und im Supermarkt hat normal niemand direkt Kontakt mit mir dachte ich zumindest so 🙈

17

Ja, das stimmt natĂŒrlich. Aber umgekehrt eben auch - den Hebammen und Ärzten ist sehr daran gelegen, sich nicht anzustecken...
Und zumindest in der NĂ€he meines Gesichts waren nicht so viele Personen 😉

Am Ende können sie auch nur darauf vertrauen, dass die GebÀrenden und Patienten die Wahrheit sagen, was Symptome etc. angeht. Das senkt das Risiko einer Ansteckung ja ebenfalls!

Es bleibt uns ja nichts anderes ĂŒbrig als in dieser Zeit zu entbinden...

9

Hey -
Angst das ich mich anstecke habe ich gar nicht .
Denn die covid Patienten sind ja streng isoliert .

Bei uns (Berlin) aktuelle Lage macht mir Angst ,
Denn mein Mann darf nicht beim Kaiserschnitt bei sein , bei einer Einleitung wird er erst in der Austreibungsphase dazu geholt ...
Besuch darf man gar keinen empfangen .
Ambulant wird leider denke nicht in frage kommen da ich einen SS-Diabetes habe .

Bella 31+5 mit Babyboy im Bauch&Zwilling im❀

16

Ohje drĂŒcke dir die Daumen dass alles gut geht ...

18

Hi Du,
Habe gelesen, dass du Angst hast dein Mann kann nicht dabei sein.
Mach Dir keine Sorgen, selbst wenn es so sein sollte, du schaffst das trotzdem.
Ich habe vor ĂŒber 7 Jahren in einem anderen Land meinen Großen zur Welt gebracht und was soll ich sagen "Mann" das starke Geschlecht wurde zu den heftigen Phasen immer rausgeschickt und war dann nur bei den letzten zwei Presswehen dabei. Als hĂ€tten sie Angst gehabt er könnte das nicht aushalten ;D
Es gab auch keine besonders nette Hebamme, die mir irgendwie "beigestanden" hÀtte. Ich hab es trotzdem geschafft und bin ein Sensibelchen und sehr schmerzempfindlich.
Egal wie es kommt, du schaffst das, weil der Wille dieses kleine Wesen schnell im Arm zu halten unglaublich groß ist.

Wichtig finde ich nur, dich durchzusetzen, solange es deinem Kind gut geht, tu was Du intuitiv fĂŒr richtig hĂ€ltst, dann wird alles gut gehen.
Ich habe mega Theater gemacht, weil ich spontan eine pda wollte. "Am Wochenende machen wir keine PDAs auf Wunsch, der AnĂ€sthesist kommt nur fĂŒr NotfĂ€lle". Ich war dann ein "Notfall" ;-) ich hab mir somit den KS erspart, Muttermund innerhalb 1,5 Std komplett auf.

Alles Gute Dir!

weitere Kommentare laden
19

Ich habe im Juni im ET und denke die ganze Corona Sache wird dort auch noch nicht abgeklungen sein. Aktueller Stand der Klinik ist das der werdende Vater mit zur Geburt kann, ob jetzt nur zur "aktiven" Phase oder wĂ€hrend der ganzen Wehenzeit weiss ich allerdings nicht. Wobei ich die ĂŒber 30 Std Wehen im KH vor den Presswehen am schlimmsten fand und ich da meinen Mann auch unbedingt jetzt als seelische UnterstĂŒtzung brauchen werde. Die Vorstellung das alleine durchzustehen hat mich in der letzten Zeit wirklich runter gemacht. Unseren ersten Sohn werden wir dann zu den Großeltern bringen (wohnen direkt nebenan) Jetzt halten wir aktuell natĂŒrlich alle Abstand.

21

Okay ja hoffen wir dass bis dahin die Situation besser ist aber wir sind erst am Anfang von Corona sagte man mal schauen was noch auf uns zu kommt 🙈

26

Ich habe keine Angst wegen Corona an sich im Krankenhaus zu entbinden. Ich habe mehr Angst vor einen Hausgeburt oder Geburtshaus, aber das ist durch meine Erfahrung mit Kind1 auch bedingt. Hier in MĂŒnchen sind bereits Kliniken in QuarantĂ€ne..da habe ich mehr Angst, dass ich dann 14 Tage lang nicht nach Hause darf!!! Das wĂ€re die Horrorvorstellung fĂŒr mich!

Was wir mit Kind1 machen, wissen wir nicht. Im Zweifelsfall muss ich alleine entbinden, auch wenn es blöd ist. Aber ich hĂ€tte keine Ruhe, wenn ich wĂŒsste, dass Kind1 (Grundschulkind) alleine zu Hause ist und wartet auf Papa und sich garantiert sorgen macht usw. Ich mache mir keine Gedanken bisher, was passiert wenn....es kann ja sehr viel los sein. Unsere PlĂ€ne sind alle vernichtet worden: Großeltern können nicht anreisen fĂŒr die Betreuung von Kind1 und zum aushelfen im Wochenbett. Ob die Schule aufmacht, ist auch ungewiss, was mit meinen Mann und seiner Arbeit passiert, auch ungewiss (Beamter, momentan HO) usw. Wenn es weiter AusgangsbeschrĂ€nkungen gibt, keine Ahnung, wer aushelfen könnte mit Kind1 usw. Man muss sich sooo viele Gedanken machen fĂŒr alle möglichen Szenarien. Die Ungewissheit ist fĂŒr mich das schlimmste.