Ziemlich depremiertđŸ˜„

Hallo,

ich hatte heute ein unschönes Erlebnis.

Wir leben seit 3 Wochen sehr isoliert. Meine Kinder vermissen ihre Freunde unendlich.
Ich wohne Zaun an Zaun mit meiner besten Freundin, und ihren Kindern. Sie sehen sich
jeden Tag, dĂŒrfen aber nicht zusammen spielen. Es gab schon viele TrĂ€nen.

Aber wir sind standhaft. Heute haben wir beim Spazierengehen unsre anderen
Nachbarn getroffen. Die Kinder sind die besten Freunde meines Sohnes. Sie
haben sich so gefreut sich zu sehen. Wir haben abspult Abstand gehalten,
uns nur kurz unterhalten. Es haben 2 Autofahrer angehalten und uns beschimpftđŸ˜„

Ich bin echt sauer. Wir halten uns wirklich an alles. Wir wohnen nahe an einem
bekannten Seh, ich sehe jeden Tag große Gruppen von Senioren vorbeikommen.
Wir schĂŒtzen die Ă€lteren, und ich muss mich dann unbegrĂŒndet beschimpfen lassen.
Da fehlen mir echt die Worte. Und wir haben wirklich einen großen Abstand gehalten,
auch wenn es den Kinder schwer gefallen ist.

Lg

2

Ja, es ist schwer. Da wird man ausgerechnet in so einer Situation "erswischt" und das auch noch von einer Knallbirne, die gleich lospoltern muss... Versuch es zu vergessen, ist halt blöd gelaufen.
Aber genauso schwer, wie es uns fĂ€llt, die Regeln einzuhalten, ist es momentan wertfrei durch die Gegend zu laufen. Auch du sprichst von SeniorengrĂŒppchen. Vielleicht wohnen die im selben Heim? Oder haben sich nur ausnahmsweise und ungeplant getroffen? Du machst dir auch Gedanken anhand von Momentaufnahmen...
Da muss man momentan schon sehr aufpassen, nicht zu verurteilen und mit dem Finger zu zeigen...

1

Nicht persönlich nehmen!

Alle haben Angst, dass die Bestimmungen nicht gelockert werden können, wenn sich jetzt nicht alle daran halten.

Ich hatte letzte Woche auch mal ganz schlimm nen HÀnger. Jetzt geht es wieder. Aber ich hoffe, dass bald mal eine Richtung vorgegeben wird, wie es weiter gehen könnte.

Lass Dich von solchen Motzbacken nicht Àrgern! Und gute Nerven Dir!

3

HÀttest mal fragen sollen, wohin die Autofahrer denn unterwegs sind?... Wahrscheinlich, um dem Trend Klopapierkauf zu folgen... Unnötig durch die Gegend gefahren...
Idioten!!!!

4

Naja es gibt immer noch Menschen, die arbeiten gehen, einkaufen, wichtige Dinge erledigen. Aber selbst wenn, andere zu beschimpfen geht gar nicht 😡

5

Hallo,

es waren Àltere Menschen. Ich bin einfach nur so traurig. Wir halten uns wirklich
seit Wochen an alles, auch wenn es schwer fÀllt. Ich lasse meine Kinder beim
einkaufen im Auto sitzen. Das fÀllt mir nicht leicht.

LG

weiteren Kommentar laden
7

"Wir schĂŒtzen die Ă€lteren, und ich muss mich dann unbegrĂŒndet beschimpfen lassen.
Da fehlen mir echt die Worte. Und wir haben wirklich einen großen Abstand gehalten,
auch wenn es den Kinder schwer gefallen ist."

Sorry aber wenn ich sowas lese ... nein ihr schĂŒtzt nicht die Älteren, ihr helft mit dass das Gesundheitssystem nicht kollabiert, denn bekommen werdet ihr es frĂŒher oder spĂ€ter vermutlich sowieso. Entscheidend ist nur dass nicht doch Du oder Dein Partner oder gar Dein Kind auf einer völlig ĂŒberfĂŒllten Intensiv landet! Ihr schĂŒtzt Euch selber!

9

Sehe ich genau so wie du! Man schĂŒtzt nicht die alten Leute sondern man schĂŒtzt auch SICH SELBER und seine Kinder!!

8

Hallo
Ă€rgere dich nicht#liebdrueck
NatĂŒrlich gibt es jetzt wieder viele Möchte-gern-Polizisten, die ĂŒberall VerstĂ¶ĂŸe wittern und meinen, sofort einschreiten zu mĂŒssen.
Ich habe gestern in der Zeitung den Leserbriefes eines Ă€lteren Herren gelesen. Auch er hĂ€lt sich an die Vorschriften. Er hat aber einen Hund, mit dem er mal raus muss. Auch hier versucht er, einsame Wege zu wĂ€hlen und zu Zeiten zu gehen, wo sowieso nicht viel los ist. Es lĂ€sst sich halt nicht vermeiden, dass trotzdem ab und zu andere Menschen seinen Weg kreuzen, aber der Mindestabstand wird immer von ihm eingehalten.Und da sind auch immer wieder trotzdem welche dabei, die dann gleich meinen, ihn beschimpfen zu mĂŒssen von wegen "Bleib daheim, alter Mann, wegen dir haben wir den ganzen Sch
 am Hals!!" Völlig unnötig und nur gemein!

Genauso gibt es eben die "lieben" MitbĂŒrger, die der Meinung sind, dass ausschließlich Kinder an der Übertragung schuld sind und deshalb jetzt fĂŒr Wochen irgendwo eingesperrt gehören.

Lass solche Typen einfach kommentarlos an dir vorbeirauschen!

Alles Gute#herzlich

10

Meine Tochter ist 4 und Einzelkind, sie hat hier niemanden zum spielen. Sie ist traurig, hört Nachbarskinder oder sieht wie andere zusammen spielen. Gemein alles. Weiß gar nicht wie lang ich sie noch isolieren soll ohne Geschwister

11

Meine GĂŒte, wenn ich das hier alles so lese, frag ich mich echt, was fĂŒr Leute so unterwegs sind. Niemals wĂŒrde mir in den Sinn kommen, solche HĂ€sslichkeiten von mir zu geben.

Was bin ich froh, dass es mich so gar nicht interessiert, was andere Menschen in meinem Umfeld so machen. Und wenn die zu zehnt da stehen wĂŒrden, es wĂ€re mir so egal.

Da kann man aber mal sehen, welche AggressivitÀt gerade auch jetzt in den Menschen schlummert.

12

Ich weiß, es ist hart. Mir wird auch oft ganz mulmig bei dem Gedanken, was wir alles dieses Jahr noch entbehren mĂŒssen. Und nein, nach Ostern wird das Leben nicht in gewohnten Bahnen weitergehen.

Es hilft da einfach nur, den Kopf abzuschalten und sich einzureden, dass wir das alles nĂ€chstes Jahr wieder erleben können, wenn wir jetzt standhaft bleiben. Die Gesundheit ist das wichtigste Gut. Und oft hilft auch, einfach den Blick von dem wegzulenken, was man verloren hat und lieber darauf zu schauen, was man hat. Und sich vor Allem vorzuhalten, wie gut man es hat, verglichen mit anderen, die in KrankenhĂ€usern 12 Stunden Schichten arbeiten dĂŒrfen unter Infektionsgefahr oder gar die, die geliebte Familienmitglieder an der Krankheit verloren haben.