Mann dreht durch

Hallo ihr Lieben,

ich bin grad etwas verunsichert.

Mein Mann kommt jeden Tag von der Arbeit nach Hause und ist am Boden zerstört und hat Panik vor diesem sch... Corona. Er sitzt am Tisch mit dem Kopf auf den Armen liegend. Er meint er hat den ganzen Tag auf der Arbeit so Angst.

Ich bin noch in Elternzeit mit unserer Tochter zuhause. Ich gehe max. 2x in der Woche einkaufen und nehme da auch meine Tochter nicht mit. Handschuhe trage ich auch.

Wir besuchen immernoch meine Eltern die nur 2 Häuser entfernt wohnen. Mein Bruder wohnt auch dort und es kommen immer mal Bekannte um was abzuholen oder was zum reparieren bringen. Er hat eine Werkstatt von den Männer nur träumen 😅.

Das weiß ich natürlich nicht, wenn da jemand kommt und dann stehen sie einfach da.

Noch dazu kommt das mein Vater und Bruder bei uns auf der Baustelle mit helfen, also quasi jeden Tag da sind.

Wir entschlossen uns als Familie nicht zu trennen aber sonst keinen Kontakt zu anderen zu haben.

Mein Mann verliert bald den Verstand mit dem ganzen Corona. Er meint ich sitze in meiner heilen Blase ohne Corona und habe keine Ahnung was in der Welt los ist. Ich solle Nachrichten lesen. Habe mit meiner kleinen Tochter aber nicht mal die Zeit alleine auf die Toilette zu gehen, geschweige denn Nachrichten zu lesen. Er selbst liest sehr viel darüber.

Ganz ehrlich, wenn ich dann auch so paranoid werde und so panisch, dann lese ich lieber nichts darüber. Ich mache schon was ich kann. Oder sollte ich den Kontakt zu meinen Eltern abbrechen? Wenn sie auf der Baustelle zusammen arbeiten dann auch nicht dazu oder was?

Ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll.

Danke fürs Lesen.

Stormy mit Mausi 1 3/4 Jahre

25

Du wirkst so unbedarft, wie das nette Hausfrauchen einer früheren Generation, willst du hier einfach nur aufmischen?
Ihr definiert "für euch als Familie" (dein Mann dabei ausgenommen) eigene Regeln, die die geltenden Vorschriften ignorieren, haltet dann nicht einmal die selber aufgestellten Regeln ein, sondern macht einen auf Rudeltreffen, und du bist von einem einzigen Kind ja soooo absorbiert, dass dir die Zeit fehlt für Minimalauseinandersetzung und -bildung mit der aktuellen Lage.
Ich bezweifle dass dein Mann paranoid oder panisch ist, vermutlich ist er nur überfordert mit dem naiven Wesen an seiner Seite.

65

Wo wohnt die TE denn?
Was für geltende Vorschriften?

Da wo ich wohne kann ich natürlich meine Familie besuchen.
Man sollte die Kontakte auf ein Minimum reduzieren... Dann ist die Familie eben das Minimum. Verstehe ich nicht...

1

****vom URBIA-Team editiert****Dein Mann tut mir leid. Hat eh schon genügend Angst, warum auch immer und JA, vielleicht sollte er mal 3 Tage auf Nachrichten verzichten ... aber dann macht ihr weiterhin SOWAS??? In Ö. ist das verboten und wird zurecht bestraft. Deinem Mann empfehle ich eine Therapie und dir empfehle ich ein Stück weit Rücksicht zu üben. Wahnsinn, ich glaub ich les nicht richtig #klatsch

7

Das finde ich jetzt aber auch ein bisschen hart.

Ich habe es so verstanden, dass sie gemeinsam beschlossen haben, sich als Familie nicht trennen zu lassen.

Und dass die Leute auf der Baustelle mithelfen kommt dem Mann doch auch zugute.

Dass es trotzdem nicht OK ist, mit so vielen Leuten Kontakt zu haben, ist klar! Aber vielleicht muss die Baustelle dringend fertig werden?

An die TE: Ist Dein Mann einverstanden, dass Dein Bruder und Vater bei Euch helfen? Könnt ihr die Arbeit nicht ruhen lassen?

Kann Deine Herkunftsfamilie nicht den Kontakt zu anderen Leuten meiden? Ich finde das in diesen Zeiten auch verantwortungslos.

In welchem Beruf ist er tätig? Das fände ich sehr wichtig zu wissen. Kann er sich krank schreiben lassen oder Urlaub nehmen?

12

wir leben nicht in Österreich!

weitere Kommentare laden
2

Hallo,

ich hätte an Deiner Stelle zurzeit definitiv keinen Kontakt zu Menschen, bei denen täglich diverse andere/"fremde" Personen ein- und ausgehen. Das ist absolut unnötig und man soll genau das ja aktuell auch vermeiden.

Du könntest z.B. hin und wieder mit Deiner Mutter und Deiner Tochter spazieren gehen oder Dich mit ihr bei Euch zu Hause in den Garten/auf den Balkon setzen mit Abstand, in deren Haushalt wäre mir das- auch im Interesse Deiner Tochter- zu viel des "Guten".

Die Sorgen Deines Mannes, was Deine Haltung betrifft, kann ich grundsätzlich nachvollziehen. Dass er jedoch so überreagiert bezüglich seiner Arbeit sowie der ganzen Corona-Sache, halte ich jedoch für sehr extrem bzw. auffällig. Arbeitet er in einem system-relevanten Job? Also ist diese Angst vor einer Infektion so "realistisch"/greifbar?

Sorgen sind nachvollziehbar, die macht sich zurzeit wohl (fast) Jeder immer mal wieder. Panik ist ebenso übertrieben wie ungesund, leider sind die Betroffenen selbst meist gar nicht wirklich in der Lage, da selbst einen Ausweg zu finden. Vielleicht solltet Ihr Euch gemeinsam an eine (zurzeit Online-)Beratungsstelle wenden, vor allem, da Eure Tochter die Panik Deines Mannes ja auch spürt.

Viele Grüße,

Kathrin

3

Danke für deine lieb geschriebene Antwort.

Ich habe gerade meinem Bruder geschrieben das mir zu viele "Fremde" zu Besuch kommen und wir nicht mehr kommen werden. Meinen Eltern werde ich auch noch Bescheid geben.

Wenn ich allerdings einkaufen gehe werde ich sie zu meiner Mutter geben müssen. Mitnehmen würde ich sie nicht. Oder was macht ihr mit euren Kids?

5

Hallo,
Ich weiß ja nicht von wann bis wann dein Mann arbeitet, aber vielleicht könnte ee das kind übernehmen während du einkaufen gehst. Ich mach das ganz oft so, dass ich dann halt erst abends um 20 Uhr einkaufe. Hat den Vorteil, dass die Geschäfte auch meist recht leer sind.
Lg

weitere Kommentare laden
4

Also ganz ehrlich, ich halte mich dran und habe schon seit über 3 Wochen keinen Kontakt zu meinen Eltern, Geschwistern udn sonst welche Kontakte. Ich versteh nicht was da so schwer dran ist. Klar vermisse ich alle und grad zu Ostern will man alle wieder sehen und zusammen feiern. Aber ist jetzt nun mal müssen wir durch. Das manche immer noch diese Einstellung haben "ach ich zähle doch nicht,wegen mir wird nicht gleich einem was passieren". Unmöglich sorry nicht böse gemeint. Aber ich weiß nicht ob dir es bewusst ist aber, du kannst diesen Virus in die tragen obwohl du es nicht mal merkst weil du keine Symptome bekommst und bist sozusagen Nur übertrager und trägst es schön an deine familie weiter. Und wenn die auch so eingestellt sind wie du, dann tragen auch sie es weiter. Naja. Kann da deinen mann schon etwas verstehen. Klar soll es nicht ausarten aber lieber vorsichtiger wie anders. Alles gute

6

Bitte nehme meine Antwort nicht zu böse auf, auch wenn es so klingt.

9

Ich finde, böse sein ist erlaubt.

So lange man nicht ausfallend wird ist doch alles OK.

11

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

19

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

20

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

14

Wenn Leute was zum reparieren bringen, sollen sie es vor die Tür legen, klingeln und zwei Schritte zurück gehen.

Und das Einkaufen würde ich auf max 1x die Woche reduzieren.

Wo ungefähr wohnt ihr denn?
Und als was arbeitet dein Mann?

15

Neigt Dein Mann dazu, melodramatisch zu werden? Was arbeitet er? Und hat er Angst, sich auf der Arbeit anzustecken, oder durch Dich und Deine Familientreffen?

Welche Zeitung liest Dein Mann? Und warum machst Du nicht wenigstens mal die Radionachrichten an, wenn Du meinst, Du wärst zu wenig informiert?

16

Mein Mann muss auch noch arbeiten im Kundendienst u hat täglich mit vielen Leuten Kontakt.
Er hält sich an den Abstand u desinfiziert nach jedem Auftrag seine Hände.

Wenn man sich daran hält,ist es fast unmöglich, sich anzustecken.
Wir gehen auch noch einmal die Woche zu meinen Eltern, natürlich auch mit Abstand.
Viele Leute müssen auch noch in nicht systemrelevanten
Berufen arbeiten, aber wenn sich alle an die Abstands,-und Hygieneregeln halten ,gibt es eigentlich nichts zu befürchten