Unfair *Silopo*

Hallo,
Bitte entschuldigt dieses Silopo und ja ich weiß hier gab es schon zu Hauf solche Beiträge, aber es muss einfach mal raus und hier Zuhause stoße ich auf taube Ohren.

Wir halten uns an die Verordnung hier in Sachsen. Wir machen Homeoffice und gehen nur einzeln zum einkaufen und nur als Familie spazieren bzw Fahrrad fahren.
Gerade für meine beiden Kinder 3 Jahre und 7 Jahre ist es extrem schwer.
Vor allem vermissen Sie ihre Großeltern. Diese wohnen ca 20 km entfernt und normalerweise sehen wir uns regelmäßig jede Woche. Nun nur noch per Videochat.

Unser Nachbar arbeitet im Einzelhandel und sieht das alles total locker und macht sich über die Bestimmungen lustig. Sein kleiner Sohn geht noch regelmäßig zu den Großeltern und es wird fleißig mit anderen Kindern aus der Nachbarschaft gespielt.

Meinen Kindern fällt das natürlich auf. Dem großen sage ich, es gibt eben Menschen die es ernster nehmen als andere und es ist wichtig das wenigstens wir uns an die Regeln halten.
Heute schauen wir aus dem Fenster, da ist der ganze (mini Reihenhaus-) Garten der Nachbarn mit Besuch voll inklusive aller Großeltern mit denen fleißig gekuschelt wurde. Da fing mein großer Sohn an zu weinen, er möchte auch seine Oma sehen und umarmen, warum die nicht zu uns darf, warum darf (Name vom Kind) seine Omas und Opas um sich haben?

Da komme ich schon ins Grübeln, warum wir das eigentlich so machen, warum quäle ich meine Kinder mit diesen Verbot? Jeder andere schert sich doch auch nicht darum.

Es ist einfach unfair. Kurz hatte ich Rachegelüste die Nachbarn zu melden...Aber ich habe mich natürlich dagegen entschieden und auch hier wieder mein Mantra gesprochen "wir nehmen es ernst, andere eben nicht".

Ich musste mein Ärger trotzdem los werden.
Vielen Dank fürs Lesen.
Wenn ihr auch solche Erfahrungen gemacht habt, könnt ihr gern davon erzählen.

LG

1

Ja meine Güte...wenn dein Kind schon weint dann fahr halt einmal zu den Großeltern! Man kann doch ganz entspannr im Garten sitzen mit dem nötigen Abstand!

Ist es bei euch verboten die Großeltern zu sehen???

Also bevor ich mein Kind so quäle würde ich da nicht lange fackeln und einen Besuch machen...klar würde ich jetzt auch nicht zusammen am Kaffeetisch sitzen, oder kuscheln etc.
Aber ein Besuch mit Abstand sollte doch drin sein.

3

Danke für deine Antwort.

Bei uns ist es zum einen verboten sich mit mehr als 2 Personen die nicht im gleichen Haushalt wohnen zu treffen, egal ob privat oder in der Öffentlichkeit und zum anderen dürfen wir uns nur 15 km frei bewegen. (Triftiger Grund ausgeschlossen).


https://www.google.com/amp/s/www.mdr.de/sachsen/corona-ausgangsbeschraenkung-urteil-100~amp.html

Ja und trotzdem habe ich schon darüber nachgedacht, dass wir uns einfach mal treffen. Aber ob die Kinder dann den Abstand einhalten können glaube ich nicht. Die sind sehr verkuschelt .

LG

13

Meine Kinder sind 2 und seit Sonntag 4 und sich verkuschelt. Bei der großen klappt es problemlos und die kleine ermahnt ich immer wieder und es geht auch. Ich muss halt aufpassen. Oma kommt zu uns in den Garten, sie freut sich, die Kinder auch. Abstand wird eingehalten!

weitere Kommentare laden
2

Ich kann deine Wut verstehen... hier war es gestern nicht anders... und finde es auch unteraller.... das man nicht den Gesundenmenschen verstand einschaltet...

Vorsicht... ich wurde hier schon abgeschossen... von wegen es würde mich nichts angehen und so... hier in NRW ist es in Gärten nicht verboten sich zu treffen....aber dennoch der Appell auf dem absoluten minimum..

Ich hoffe das solche die sich Egoistisch denken keinen haben der ein Bett belegen muss.

wenn man sich so benimmt darf man sich nicht Wundern wenn die Zahlen steigen und alles noch länger dauert...

Wir halten uns an den Appell, auch wenn wir nicht betroffen sind...ich muß nicht Arbeiten.. wir kommen mit einem Gehalt aus... Meine Tochter kann von mir aus auch bis zum Sommer zuhause bleiben... aber ehrlich? ich denke an die die Arbeiten müssen....

5

Das problem ist das viele nicht verstehen das wir damit nicht uns selber schützen, denn irgendwann bekommen wir eh Corona sondern das wir das gesundheitssystem schützen so das wir die Chance in Deutschland haben das jeder der einen ITS Platz braucht ihn auch bekommt.

Das man wenn das Kind einen Unfall hat der Rettungswagen das nächste Krankenhaus ansteuern kann was für die Verletzungen ideal ist und nicht irgendein krankenhaus wo gerade ein platz ist

7

es werden die am lautesten schreien, die sich nicht an den Appell halten... dann darf aber nicht gejammert werden

weitere Kommentare laden
4

Ja, es ist hart und es fallen einem besonders die auf, die sich nicht daran halten. Aber dein Satz hier ist falsch:
"Jeder andere schert sich doch auch nicht darum"
Es halten sich doch recht viele an die Regeln. Haltet durch! Es kommen wieder bessere Zeiten!
Wir haben es so gemacht: Ich habe für die Großeltern den Einkauf (allein) erledigt und ihn dann mit den Kindern hingebracht. Wir haben ein paar Minuten mit viel Abstand gequatscht (meine Kinder halten sich ganz gut an die Abstandsregeln).

6

Denke daran, dass ihr das für euch macht, für eure Gesundheit!

Ihr schützt euch selbst und die Großeltern. Das finde ich richtig.
Was andere machen ist egal. Lieber so, als dass die Großeltern an Corona erkranken und sterben. Natürlich ist das nur eine Sicherheitsmaßnahme und evtl. garnicht nötig, weil niemand von euch sich in nächster Zeit infiziert.
Aber lieber jetzt vorsichtig sein, als später die Entscheidung zu bereuen!

8

..kann dich verstehen. Ich habe bis eben eine Std lang mit meiner 7 jährigen diskutiert warum ihre Freundin raus kann und sie nicht . Unser Hof ist normalerweise (Vorallem bei dem Wetter) voll mit Kindern. Seit 2 Wochen ist der Hof EIGENTLICH gesperrt .. über all absperrband und Schilder. Naja interessiert seit paar Tagen nicht jeden hier in der Straße. Es sind immer die selben 4/5 Kinder aus der Nachbarschaft die miteinander spielen und natürlich bekommen meine Kids es auch mit . Gerade für die kleinen ist es momentan schwer die Regeln einzuhalten ,da sie es auch nicht ganz so begreifen . Glaub mir ..war auch kurz davor sie raus zu schicken ,aber meine Vernunft sagt mir "nein" . Mir tut es auch leid ,da ich heute nicht so fit bin um mit ihr spazieren zu gehen und mein Mann kommt auch erst am Abend von der Arbeit . Naja da müssen wir leider durch und wer weiss ... vielleicht sieht es in den Sommerferien schon anders aus 🤗

9

Mich nervt es auch und NIE habe ich mich über Nachbarn so sehr aufgeregt wie in diesen Zeiten. Ich spiele mit meiner Tochter im Garten und nebenan sind 7 Erwachsene und 5 Kinder - also 3 verschiedene Familien + Oma und Opa. Manchmal wünschenich mir auch, dass die Polizei vorbeifährt und das unterbindet, aber selbst verpfeifen möchte ich natürlich sich nicht. Aber meine Tochter stand heute auch weinend vor dem Gartenzaun und selbst Eis, Schokolade wollte sie da nicht...
Es ist einfach nur unfair und man kommt sich selbst leicht verascht vor.

10

Wir treffen uns mit dem Großeltern zum spazieren gehen... Halten Abstand, drücken uns nicht Usw.! Das wir uns jetzt Monatelang gar nicht sehen geht einfach nicht. Soziale Isolation und Vereinsamung führt auch zu Krankheiten! Meine Mama wohnt alleine... Die Großeltern sind alle weitestgehend gesund. Ich würde versuchen ein Treffen zu organisieren. Evtl werden nach Ostern ja auch bei Euch die Regelungen gelockert?

28

Wir sind aber erst in Woche drei und es weiß noch keiner wie es weitergeht. Wenn es bereits seit zwei Monaten so ginge sähe ich es ja irgendwo ein das man das aus dem Grund macht, aber schon prophylaktisch Regeln nicht einhalten ohne zu wissen ob der Fall wirklich so eintrifft ist sich das ganze schön reden.

29

Ich komme aus SH, hier gibt es Keine Ausgangssperre! So, wir wir die Kontakte pflegen ist alles so, wie es gemäß der Regeln erlaubt ist. Ob ich nun bei meinem Spaziergang 2m hinter einer fremden Person her laufe oder hinter DEM Opa, ist ja nun völlig irrelevant.
Ich rede es mir nicht schön, aber bei den Zahlen hier in SH (5 erkrankte im nächsten KH, 1 Neuinfektion in Kiel gestern), breche ich auch nicht in Panik aus.

weitere Kommentare laden
11

Ich würde zu meinem Sohn sagen dass ältere Menschen gefährdeter sind und wir , da wir Oma und Opa lieb haben, sie nicht unnötig gefährden.

12

Ich würde mit den Kindern was basteln oder einen Brief schreiben ,zur oma fahren u ihn vorbei bringen u halt Abstand einhalten.
Sich live zu sehen ist dann nochmal andres als nur über facetime.

Meine kinder (7 ) haben ihren Freunden auch Briefe geschrieben u wir haben sie vorbei gebracht u mit dem einen oder anderen auch mit Abstand reden können.
Alle waren dann glücklich.

Man sollte die Regeln einhalten u den Kontakt auf ein Minimum reduzieren.
Was ist ein Minimum?
Ich treffe mich nur mit einer Freundin 1mal die Woche ( bei uns darf man sich drin mit 4 Personen treffen).

Außerdem besuche ich 1mal die Woche meinen Vater.
Die Kinder gehen mit u sind dann im Garten draußen,aber immerhin sehen sie opa u können mit ihm sprechen.
Meine Kinder halten aber auch gut Abstand.

Vor allem wenn die Kinder arg leiden sollte man sich irgendwas überlegen,natürlich nur das was im Bereich des Erlaubten ist.

Die Kinder sollen ja auch kein Trauma bekommen.
Wenn ihr natülich diese strenge Ausgangsperre habt, sieht das wieder anders aus.......aber sonst gibt es immer Möglichkeiten

32

Die Kinder bekommen bestimmt kein Trauma davon wenn sie lernen dass man eben persönliche Wünsche zum Wohle und Nutzen anderer zurückgestellt und alternativen sucht. Wenn sie das noch nicht gelernt haben.... es gibt normalerweise genug Möglichkeiten außergewöhnlich Kontakt zu halten von Fotosessions für Oma machen und zu Ostern verschicken über 'videopodcast' bis hin zu Mensch ärgere dich nicht über whats app. Wenn man will kann man Kindern vieles vermitteln!

44

Stell dir das mal nicht so einfach vor.
Diese Zeit ist für die Kinder auch nicht einfach u wird ihnen vermutlich immer im Gedächtnis bleiben.

Auch Kinder merken genau, wie ernst die Sache ist u entwickeln Ängste, auch wenn man es ihnen (noch) nicht anmerkt.

Deshalb sollte man schon einen guten Mittelweg finden, woe man den Kindern die Zeit so angenehm wie möglich machen kann, damit sie später evt auch ein wenig positiv uurückdenken können

weitere Kommentare laden