Putzhilfe

Hallo allerseits,

Lasst ihr eure Putzhilfen für den privaten Haushalt weiterhin kommen? Wir hatten vor vier Wochen mit unserer vereinbart, dass wir nach Ostern weitersehen und haben sie aber selbstverständlich weiter bezahlt, da noch nicht so ganz klar war wie es sich mit dem Verlauf der Epidemie auf sich hat.

Nun machen wir uns natürlich langfristig Gedanken und überlegen wie wir mit der Situation umgehen. Die Gründe, warum wir vorher jahrelang eine Hilfe hatten, sind nach wie vor gegeben....noch dazu scheint das Virus nicht direkt übertragbar über Oberflächen zu sein. Wir würden Maske, Handschuhe, Desinfektionsmittel zur Verfügung stellen und uns aus dem zurückziehen, danach Lüften und sensible Bereiche danach nochmal desinfizieren.

Wie macht ihr das? Habt ihr euren abgesagt oder kommt ihr weiterhin?

Und bitte jetzt keine vernichtenden Kommentare wie man überhaupt nicht alleine mit seinem Haushalt zurecht kommen kann usw., wir haben unsere Gründe, warum wir auf eine Hilfe zurückgegriffen haben...

Unsere Putzhilfe

Anmelden und Abstimmen
1

Ähm, dort wo ihr arbeitet ( wenn nicht zufällig zuhause gearbeitet wird) putzt wer?
Ihr?
Reinigungskräfte sind überall weiterhin im Einsatz. Wer soll es sonst auch machen?
Natürlich würde ich sie dann auch weiterhin reinigen lassen.
Ihr müsst ihr ja nicht dabei zuschauen. Könnt Abstand halten.
Soweit man weiterhin arbeiten gehen muss, wird man überall Flächen berühren, die vom Personal gereinigt wurden. Überall. Also würde ich da echt nicht weiter darüber nachdenken, sonst endet das in einem Totalschaden😂
Ihre Hände müssten ohnehin bei ihrer Tätigkeit sauber sein... und soweit sie nicht schon hustend und auf allen Vieren angekrochen kommt, sehe ich da kein Problem.
Man geht ja auch weiterhin einkaufen etc...

8

Da hast du recht, wir sind hauptsächlich im homeoffice. Vielleicht macht man sich da auch zu viele Gedanken....

2

Ich verstehe die Frage nicht ganz...
Warum sollte die Putzfrau jetzt nicht mehr kommen, also der Grund?

9

Es hieß ja, man solle unnötigen Kontakt meiden Mitte März, daran haben wir uns sehr streng gehalten und abgewogen, ob wir sonst für ein paar Wochen bis ein wenig sich die Zahlen beruhigt haben auf diesen Kontakt verzichten. Grade in der Anfangszeit konnten wir noch nicht ganz abschätzen in welche Richtung sich die Infektionen entwickeln. Nun scheint es ein wenig überschaubar zu sein, daher überlegten wir wieder sie zu bitten zu kommen.

3

Also aus meiner Sicht spricht da nix dagegen.
Es ist ihr Arbeitsplatz. Auch andere Menschen arbeiten derzeitig.:-)

10

Danke!

4

Hallo,

also unsere Reinigungskraft kommt weiterhin 1x/Woche für 4 Stunden.

Bisher habe ich mich mit meiner kleinen Tochter immer zurückgezogen oder wir waren spazieren, wenn die Putzfrau da war. Und ich empfand das dann auch als völlig ungefährlich, da wir ja keinen direkten Kontakt hatten.

Doch als sie letzte Woche da war, musste ich noch ein paar Dinge am PC fertig machen und da sah ich (zu spät) dass sie meine Tochter zum Abschied auf den Arm nahm und mit ihr spielte.
Das war nicht ok, da ich ausdrücklich um Abstand gebeten hatte.

Ich hoffe nun einfach mal, dass nichts passiert ist und werde mit meiner Tochter wieder das Haus verlassen, wenn sie zum Putzen kommt bzw. mich mit meiner Tochter (1 ½) separieren und sie nicht mehr durchs Haus laufen lassen.

Kurz gesagt:

Reinigungskraft: Ja.
ABER mit Abstand!!
Achtet da auf eure Kinder!

Viele Grüße

11

Danke für den Hinweis, so werden wir es auch auf jeden Fall halten, in den Garten/raus gehen oder uns auf einer anderen Etage aufhalten, sodass wir Abstand zueinander halten. Umarmungen sollten da natürlich auf keinen Fall sein. Und du sagst es, alle zu Hause, arbeitend, es fällt so viel an...

5

Hallo,
Also ich habe meiner Putzfrau erstmal abgesagt. Ich kann ihr nicht mit 3 Kindern (unter 4) 3 Stunden aus dem Weg gehen. (Nein, auch nicht 3 Stunden lang im Wald spazieren.) Eine befreundete Familie von uns hat ihrer Putzfrau auch so lange abgesagt.

12

Okay, vielen Dank!

6

Hallo,
unsere kommt weiterhin wie gehabt, 1x pro Woche. Wir sind so verblieben, dass wir uns am Tag, wo sie kommt, kurz gegenseitig schreiben, ob wir alle gesund sind. Sollte das nicht der Fall sein, würden wir den Tag ausfallen lassen (natürlich bezahlt). Bisher ist es nicht vorgekommen.

Wenn sie da ist, kommt so oder so nicht viel Kontakt zustande, kurz Begrüssungsschwätzchen halten und verabschieden kann man auch mit Abstand. Geputzt hat sie schon immer mit Handschuhen.

VG

7

...kleiner Nachtrag: ich empfinde die Arbeit unserer Putzfee als eine noch größere Unterstützung als sonst: wir sind aktuell beide Vollzeit im Home Office, 2 Schulkinder (1. + 6. Klasse), Katze, Garten - der ganz normale Corona-Wahnsinn eben.
Dass die Komponente „Hausputz“ uns dabei etwas abgenommen wird, ist enorm!!!
LG

13

Du hast recht, im Grunde genommen haben wir ja immer das Feld geräumt bzw waren arbeiten / in der Kita, wenn sie bei uns zu Gange kommen waren, so würden wir es weiterhin halten und es vorher nochmal absprechen. Die Entlastung wäre auf jeden Fall ein Segen...

14

Ich habe meiner Putzhilfe vom Pflegedienst abgesagt--bis die Kontaktsperre vorbei ist. Dann kann sie die Fenster machen und ist hier nicht groß im Haus. Sie hat mit vielen alten Leuten Kontakt und ich will da niemanden ins Unglück reißen.

15

Hallo,
mit Maske usw. sollte es eigentlich kein Problem sein.
Natürlich kann trotzdem durch sie der Virus übertragen werden bzw. ihr überträgt an sie, kann man leider nie ganz ausschließen.
Das müsst ihr für euch abwägen, wie wichtig ihre Hilfe für euch ist.
Kommt sie nur zu euch oder hat sie mehrere Arbeitsstellen zu putzen? Je mehr Arbeitsstellen, desto höher natürlich wieder die Gefahr des Übertragen.
Lg

16

Hallo, bei uns kommt sie auch weiterhin 5 h pro Woche. Strenge Hygiene ist natürlich klar. Wir haben einen großen Garten und sind zur Zeit sowieso den ganzen Tag draußen. Wenn’s regnet, sind wir halt dann unten wenn sie oben putzt und umgekehrt. Klappt ganz gut.
Da ich aufgrund einer Gebärmutterhalsverkürzung eh gerade nicht viel machen darf, bin ich noch dankbarer als ohnehin schon über ihre Hilfe.