ALG 1 und die Kitas sind zu

Liebe Urbiagemeinde,

ich bräuchte mal euer Schwarmwissen. Ich war bis April im Babyjahr. Da mein Vertrag während der Schwangerschaft ausgelaufen ist, bin ich nun arbeitslos und habe ALG1 beantragt.

Mein Kind hat einen Kitaplatz bekommen, ebenfalls zu April, jedoch konnte die Eingewöhnung nicht mehr stattfinden, da die Kitas vorher geschlossen wurde. In meiner Kita gibt es auch keine Notbetreuung. Nun hat mir das Arbeitsamt einen Brief geschrieben und will wissen wie das mit der Kinderbetreuung läuft. Der Ton war harsch. Man gehe davon aus, dass ich dem Arbeitsmarkt 'in keinster Weise' zur Verfügung stehe. Was ja leider mehr oder weniger zutrifft. Natürlich könnte ich noch die Großeltern anreisen lassen, die gehören aber zur Risikogruppe, weshalb ich das nur im allergrößten Notfall machen möchte.

Nun bin ich Angehörige eines sogenannten systemrelevanten Berufes und musste wegen der fehlenden Betreuung auch schon ein Jobangebot absagen. Wir müssen einen Kredit abzahlen und es wird sehr schwierig mit Hartz4. Weiß jemand wie das aktuell bei den Arbeitsämtern gehandhabt wird? Es ist ja nicht meine Schuld, dass die Kitas deutschlandweit geschlossen sind. Ich hatte gehofft, dass es solange keine Sanktionen gibt. Wie machen die anderen das? Arbeitet hier jemand beim Arbeitsamt? Reicht es in der Theorie einen Betreuungsplatz zu haben? Eine Eingewöhnung kann unter den Umständen ja nicht stattfinden. Seine zukünftige Bezugsbetreuerin hat selbst ein Kleinkind und ist zu Hause.

Ich danke für jede Antwort. Liebe Grüße

2

Ich würde erstmal davon ausgehen, dass das ein Standardschreiben war und kein persönlicher Angriff.
Im nächsten Schritt würde ich da einfach mal bei der Sachbearbeiterin anrufen und die Situation sachlich (!) schildern. Da ihr einen Betreuungsvertrag habt, stündest du dem Arbeitsmarkt ja grundsätzlich zur Verfügung. Ich gehe davon aus, dass sich die Situation schnell und einfach klären lässt.
Ich arbeite auch im Amt. Solange man freundlich bleibt, sitzen einem da auch immer nur Menschen entgegen.... übrigens Menschen, die mitunter mit der Situation jetzt genauso überfordert sind, wie alle anderen.
Wenn du direkt mit Kanonen auf Spatzen schießt, Anwalt einschaltest u d sonst was... würde ich als Sachbearbeiter direkt auf die Barrikaden gehen und meinen Handlungsspielraum genau 0 ausreizen.

1

Ich finde es nicht notwendig, dass eine Behörde auf einen Antrag in „harschem“ Ton reagiert. Find ich unmöglich.
Leider weiß ich die Antwort auf deine Frage nicht.
Ich würde mir eine Anwältin suchen um meinen Anspruch auf ALG 1 zu klären.
Aus meiner Sicht würde ich sagen: ja, steht dir zu das ALG 1, aber was weiß ich schon...

3

Hallo.

Der Sachbearbeiter hat dir sicher nicht aus seiner persönlichen Sicht geschrieben. Es handelt sich bestimmt um einen Standardvordruck, den derzeitig jeder bekommt.
Was man da an "harrschem Ton" oder auch nicht reininterpretiert ist genauso wie oftmals bei WA-Textnachrichten. Sagt man etwas klingt der selbe Wortlaut halt anders, als wenn man den Text liest.;-)

Als erstes würde ich Montagmorgen dort anrufen und freundlich nachfragen, wie sich die Sachlage derzeitig verhält und was du für Möglichkeiten hast.

Zudem werden demnächst überall die Notbetreuungen angepasst und du wirst sicher einen Platz bekommen, noch dazu, wenn du eh zum systemrelevanten Trupp gehörst.

LG

4

Hallo

Ich denke schon, das es dir zusteht. Denn du hast ja einen Platz. Das der Kiga im Moment zu ist, dafür kannst du ja nichts.

6

Hallo, so einfach ist das sicher nicht.

Kein Arbeitnehmer oder Angestellter bekommt Lohn/Gehalt, wenn er nicht zur Arbeit erscheint. Auch zu dieser Zeit jetzt nicht.

An die TE: das ist eine wirklich unangenehme Situation für dich. Ich würde daher zuerst am Montag mit der Kita telefonieren, ob dein Kind in die Notbetreuung kann, wenn du den Nachweis einer relevanten Arbeitsstelle hast und zweitens bei deiner Sachbearbeiterin/Arbeitsamt, welchen Spielraum es eventuell gibt. Sollte es keinen geben müsstest du wahrscheinlich vorübergehend HartzIV beantragen.

VG B

5

Bist du sicher dass die Kita nicht für dein Kind eine notbetreuung macht? Nur weil es bisher keinen Bedarf gab heißt das nicht dass es das nicht geben wird. Und ja dann macht die Eingewöhnung halt vielleicht jemand anders. Eine Erzieherin kann krank werden, kündigen, schwanger sein trotzdem werden Kinder eingewöhnt. Und auch aktuell werden Kinder hier eingewöhnt. Ich würde morgen sowohl dem Arbeitsamt als auch der Kita anrufen.

7

Rein rechtlich würde ich sagen, da Du dem Arbeitsmarkt ja nicht zur Verfügung stehst = kein ALGI.

In diesen Tagen zeigen sich erstmal die riesigen Lücken des achso tollen Systems.

Einerseits werden Hilfen ausgezahlt, die aber tatsächlich kaum jemandem (aufgrund der Bedingungen) zustehen, andererseits höre ich ständig "wir halten zusammen".

Am Ende wird es ganz viele Verlierer geben und das sind wieder einmal die "Kleinen".

8

Hallo,

ich weiß nicht, wie es sich rechtlich bzgl ALG 1 verhält, aber ich kann mir fast nicht vorstellen, dass deine Kita keine Notbetreuung anbietet?! Vielleicht nur, weil es bisher keinen Bedarf gab?
Ich arbeite in einer Kita und ich denke, es wäre eine perfekte Zeit, um jetzt Kinder einzugewöhnen (also jedenfalls die von Eltern in systemrelevanten Berufen, die eh jetzt kommen sollten...). So einen guten Erzieher-Schlüssel gibt es sonst nicht (die Gruppen sind ja möglichst klein), die Erzieher haben eher mehr Zeit als sonst für dein Kind. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass eine Erzieherin einfach "wegen Kleinkind" zu Hause bleiben kann... Inzwischen gehören doch auch LEhrerinnen und Erzieherinnen zu den systemrelevanten Berufen, also wenn der Papa da nicht aushelfen kann, könnte sie ihr Kind auch in die Notbetreuung geben.... Ich würde da in der Kita nochmal nachhaken, ehrlich gesagt!

9

Hm , also eigentlich ist das doch ganz einfach, du hast recht auf3 Jahre Elternzeit! Und in dieser Zeit musst du nicht arbeiten und bekommst dein Harz 4

Kennst Du den Antrag auf Hilfe für 3 Monate je 100€ ?

10

Nochmal ein Nachtrag!
Du sprichst ja von Arbeitslosen g .

Nun wenn du ein Kita Vertrag vorlegen kannst reicht das.
Naja und dich müsste ja jetzt zu dieser Zeit erstmal jemand einstellen
Du musst halt Bemühungen zeigen.

Ich denke das die vom Amt die nächsten 3 Monate Verständnis haben.