So langsam kippt die Stimmung😐

Hallo,

hoffe es geht euch allen gut.
Bei uns kippt seit heute die Stimmung extrem. Meine 2 werden immer trauriger
und unausgehglichener😐

Sie vermissen einfach ihre Freunde. Sie verstehen schon warum es gerade so
ist, aber es fĂ€llt ihnen jeden Tag schwerer😓 meine Tochter wird ab September auf eine SVE
wechseln, und kann sich wohl nicht von ihren Kindergartenfreunden verabschieden,
das macht mich sehr traurig.

Kann auch gerade nicht Arbeiten, auch das Geld fehlt uns.
Hoffe sehr das es bald wieder etwas normalerlÀuft.

Lg

1

Ja das ist bei uns Ă€hnlich. Hab es auf die zwei Wochen Osterferien geschoben von denen wir alle vier 1 Woche frei hatten und ich in der zweiten Woche auch 2 von 4 Tagen und heute der Große wieder Aufgaben fĂŒr die Schule gemacht werden mussten, die kleine sich in der Zeit alleine beschĂ€ftigen wollte und mein Mann und ich ĂŒber den ganzen Tag verteilt Skype Termine hatten und wir erst nach vier rausgekommen sind. Aber es wird vermutlich auch Woche fĂŒr Woche schwerer und es fehlt die Perspektive. Irgendwie war bis letzte Woche doch das Ende der Osterferien das Ziel. Und dass es jetzt fĂŒr die kleinen GrundschĂŒler bis auf weitere zu Hause lernen und fĂŒr die kitakinder sowieso zu Hause bleiben heißt, aber in den Firmen wieder langsam hochgefahren wird, macht es fĂŒr mich belastender als vor den Osterferien. Nicht einfach. Es wird zur psychischen Belastungsprobe fĂŒr viele Familien. Und ich denke jedes Mal wenn ich mich selbst bemitleide, eigentlich geht es uns gut. Wir sind nicht alleinerziehend, haben vergleichsweise sichere Jobs die aus dem homeoffice zumindest temporĂ€r machbar sind, unser Haus ist groß genug und das StĂŒckchen Garten unbezahlbar, wir haben ein Auto können aus der Stadt raus fahren und in den Wald, unsre Kinder sind nicht mehr ganz klein und können sich auch mal einen Nachmittag allein beschĂ€ftigen und wir sind alle gesund.

2

Das ist hier genauso.

Die ersten 4 Wochen waren gut auszuhalten, aber seit ein paar Tagen ist auch hier die Stimmung am kippen.
Wir waren komplett zuhause, nur zum kaufen raus, und soziale Kontakte hatten wir keine.

Was dazu fĂŒhrt, dass wir - ihr könnt mich gerne wĂŒst beschimpfen - unseren eigenen Coronaradius nun ein bisschen erweitert haben.

Jedes Kind darf seinen besten Freund nun 1x die Woche sehen - sei es im Wald zu einer kleinen Runde mit ABstand auf dem Rad oder vor der Eisdiele, wo man sich 3 Meter entfernt auf den Bordstein setzt und es den Kindern trotzdem megagut tut, sich mal mit den Freunden auszutauschen.

Auch die Omas beziehn wir nun regelmĂ€ĂŸig ein.
Bei der einen waren wir auf der Wiese, hatten unser Kasperltheater dabei, wÀhrend die am Fenster zugeschaut hatte.

Meine Mama kommt manchmal und setzt sich vors Gartentor, hat ihren Kaffee dabei und wir plaudern ein StĂŒndchen.

Vielleicht helfen Dir solche kleinen Freiheiten, um bessre Laune zu bekommen.

Uns helfen sie - es macht niemand was verbotenes, ich sehe all diese Kleinigkeiten als risikoloser al einen Supermarktbesuch an und meinen Kindern verhelfen sie zu guter Stimmung.

3

Es ist wirklich nichts verboten, was ihr macht und die psychische Gesundheit muss genausoviel wert sein wie die physische. Bei uns sieht man auch nun immer wieder Kinder paarweise spielen, endlich. Ist schön, dass ihr auch die Omas einbezieht. Bei uns im Ort sind die Pfarrer bald Tag und Nacht unterwegs, um verzweifelte alte Menschen zu trösten, die von ihren Familien fast zu Tode "geschĂŒtzt" werden, leider oft eine bequeme Ausrede, um nicht mehr hin zu mĂŒssen - sagte auch ein ziemlich enttĂ€uschter Pfarrer.
LG Moni

4

das stimmt. Ich sehe auch die psychische Konstante als immens wichtig in der heutigen Zeit an.

Was bringt eine Reproduktionsrate von 0,waswessich, wenn danach alle suizidgefÀhrdet, vereinsamt oder soziphob sind.


Ich finde, jeder sollte im rahmen des erlaubten, verantwortunsgbewussten so viel sozialleben wie möglich fĂŒhren #winke

weitere Kommentare laden
7

Ehrlich, bei uns ist die Stimmung ebenfalls gekippt. Da ich in Elternzeit mit den 1jĂ€hrigen Twins bin, hat mein Großer Sohn (5) Null Chance auf die Kita. Es ist furchtbar. Mein Mann fĂ€hrt Sonderschichten bei der MĂŒllabfuhr und ich bin mit 3 Kindern seit Wochen alleine. Nun habe ich aber den Kanal voll. Bei 1,5 Prozent Infizierten in Sachsen, muss man die erst mal treffen. 😊 Ich fahre jetzt auch wieder zu den Omas, mit Abstand. Im Garten zum Beispiel. Mein Sohn ist jetzt ausgeglichener. Heute darf auch mal ein Freund in Garten kommen. PĂŒnktlich aus. Meine Mama freut sich auch, ist aber auch kein Risikopatient.