Eine geschenkte, ungewaschene Erdbeere und die panische Reaktion meiner Mutter

ich möchte gerne eure meinung zu folgendem thema wissen - da wir diesen frühling/sommer noch oft damit konfrontiert werden.


eben bin ich mit meinen kindern zum erdbeerstand spaziert. dort gab es heute die ersten heimischen erdbeeren , vom erdbeerfeld um die ecke.

die nette dame am stand hatte ein schäldchen mit erdbeeren bereitstehen, von denen sie meinen kindern angeboten hat. diese haben sich gefreut wie ein schnitzel und sich eine genommen.


meine mutter ist entsetzt darüber. das sei unverantwortlich.

klar, obst waschen ist mir auch die liebere alternative, aber sollte sich tatsächlich ein corona auf diese erdbeere gesetzt haben, dann würde vermutlich auch lauwarmes wasser nicht helfen?!?
und abkochen oder schälen kann ich sie schlecht.

unsinnige panik oder rechtfertigter einwand? was meint ihr?

3

Ich hätte mich gefreut und mich bedankt.

LG
Visilo

1

Ich denke nicht, dass es ihr um Corona gegangen ist, sondern um Parasiten wie Bandwürmer, die sich auf ungewaschenem Obst vom Feld befinden können.

2

Hallo,
ich finde es prinzipiell nicht so schlimm, mal eine ungewaschene Beere zu essen. Allerdings finde ich es in der jetzigen Situation echt nicht in Ordnung, dass die Frau am Erdbeerstand eine offene Schale stehen hat, wo jeder reingreifen kann. Also es geht nicht um die Beere an sich, aber um die Tatsache, dass da auch vorher schon jemand mit ungewaschenen Fingern reingelangt haben könnte, bzw deine Tochter ja auch reingefasst hat. Das find ich unhygienisch. Wenn sie eine Erdbeere mit einer Zange oder Spieß oder so angeboten hätte, wäre es ok.
VG

4

es war eine pappschale, in der genau 2 erdbeeren lagen.

diese hielt sie meinen 2 kindern hin.

ob da vorher mehr drin waren oder sie ganz hyienisch mit ner zange immer nur die anzahl spontan reinmacht, die kinder am stand stehen, weiss ich nicht.

5

Also hier werden Bauern bei anhaltender Trockenheit verpflichtet, das Wasser aus dem Bach zu entnehmen anstatt aus dem Trinkwassernetz. Bei der aktuellen Wasserführung ist der Mengenanteil, der aus der Einleitung der örtlichen Kläranlage besteht, ziemlich erheblich. Ich würde grundsätzlich alles waschen.

6

Hätte ich nicht gemacht. Find ich auch nicht gut, dass es angeboten wird. Auch wenn nur 1 Erdbeere da drin lag. Die Verkäuferin hat ja die Erdbeere da rein gelegt und desinfiziert sicher nicht nach jedem Kunden die Hände, geschweigedenn sind die Beeren gewaschen.

Auch ausserhalb Corona find ich diese Testschälchen beim Bäcker oder Metzger oder oder ekelig. Da greifen zig Leute rein. Niemand hat die Hände gewaschen unmittelbar zuvor.

7

Ich gehöre da zur unempfindlichen Fraktion:

Gelegentlich ungewaschenes Obst ist für mich kein Problem.

Auch in Corona Zeiten.

LG

8

Da fällt mir spontan ein "Dreck macht fett".
Diesen Spruch hat mein 3 jähriger auch schon verinnerlicht;)

9

Der Spruch ist auch gut! Meine Mutter sagte immer, das ist Vitamin U (=Umwelt)

weitere Kommentare laden
10

Hallo,

Das ist doch echt übertrieben, da hätten ja die Dorfkinder meiner Generation gar nicht überlebt. Wir haben früher alles direkt vom Feld gegessen. Einzige Ausnahme war nach Tschernobyl.

Alles Gute
Sunny

11

Unnötige Panik, ich hätte mich gefreut und auch zugegriffen.

13

Hallo
Mach dir mal keinen Kopf - ich hätte auch zugegriffen und mich gefreut.
Natürlich ist es grundsätzlich besser, Obst vor dem Verzehr zu waschen bzw. zu schälen.
Aber wir haben früher als Kinder bei Opa im Garten auch alles direkt "ab Baum" bzw. "ab Strauch" gegessen, seien es Kirschen, Erdbeeren, Karotten (schnell mal an der Hose abgeputzt....), überhaupt sämtliche Beeren und auch Äpfel direkt vom Baum!
Meine Geschwister und ich erfreuen uns bester Gesundheit!

Und ja, auch wenn sich auf der Erdbeere "ein Corona" niedergelassen hätte ;-), wer genau wäscht seine Erdbeeren mit Seife oder Desinfektionsmittel?

#winke, Gruss aus der Schweiz