"Phasenplan Kita" in Niedersachsen

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/phasenplan-kita-betreuungskapazitaten-werden-schrittweise-erhoht-188007.html

Als Info!
Ist sicher für einige Eltern schon mal interessant zu wissen!

20

Nachtrag: die Erlaubnis sich privat zu organisieren und Gruppen mit bis zu fünf Kindern zu bilden empfinde ich als unverschämt. Eine Abwalzung der staatlichen Aufgaben auf die Eltern. Wenn das infektionsgeschehen es zulässt können auch für alle berufstätigen Eltern die Kitas wieder öffnen, zumindest mit der Hälfte der gebuchten Betreuungszeit und verkleinerten Gruppen. Das würde ja auch schon helfen und wäre wesentlich fairer. Die Zeiten wo nach Beruf der Eltern kategorisiert wird sollten langsam vorbei sein, finde das ist nicht zu rechtfertigen.

Und der Träger soll jetzt entscheiden welche 50% aufgenommen werden? Würfeln die? Sympathie?

23

“Eine Abwalzung der staatlichen Aufgaben auf die Eltern.“

Aha. Wessen Kinder sind es noch gleich? Und wessen Aufgabe ist es folglich sich darum zu kümmern?

25

Ich bin der Ansicht das Kinder fördern, erziehen und Bilden nicht ausschließlich das Problem/Aufgabe der Eltern sind, sondern eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

Das sind für mich staatliche Institutionen und Aufgaben. Es ist auch mein Müll, trotzdem ist es ganz nett das es sowas wie eine Müllabfuhr gibt, oder?

weitere Kommentare laden
1

Bedeutet das, dass meine Tochter spätestens zum 8. Juni wieder Kontakt zu anderen Kindern und der Kita bekommt?

2

Genau so verstehe ich es zumindest.
Ich denke aber, man sollte diesen Mi noch einmal abwarten.
Aber es scheint der Fahrplan zu sein, den Niedersachsen fahren will.

3

Hallo,
Wenn sie zu den glücklichen 50 % gehört, ja. Sowie ich es gelesen habe, andere 50 % erst ab August...

Lg

weitere Kommentare laden
9

Ich habe zwar kein Kind in der Kita ( noch nicht )
Aber ist es nicht besser immer abzuwarten , was EURE Kita zu den Öffnungen sagt ?? Ich denke als Eltern bekommt man ja bescheid von denen dann wenn es wirklich los geht . Ich meine viele Eltern verunsichert das jetzt hier vll weil alle denken die Kita öffnet oder sind vll noch verunsichert deswegen . Also soll jetzt nicht böse gemeint sein ,aber ich finde solche ,,Infos" immer sehr gefährlich vorallem für welche es bestand hat etc.
Liebe Grüße

10

... Ich hätte diese Information nicht weiter gegeben, kämen sie nicht vom Niedersächsischen Kultusminister direkt.
Es ist ja kein Link von der B***Zeitung.

Dennoch muss man sicherlich diesen Mittwoch erstmal abwarten.

13

Erstmal ist es eine seriöse Quelle und zweitens, kann sich sowieso ständig was ändern und man kann sich auf nichts verlassen. Sollten Zahlen rapide steigen, wird sowieso wieder alles rückgängig gemacht.
Alles ist unter Vorbehalt, aber das ist erstmal der Plan.

12

Für mich liest sich das konfus. ich arbeite selbst im Kindergarten. Die Gruppen werden ja dann durchmischt, man hat am Ende viel mehr verschiedene Kontakte als sonst. Nachmittagsprogramm auch noch. Dann hätten die diensthabenden Kollegen zu viel mehr verschiedenen Familien Kontakt als sonst. Bei uns wäre das jedenfalls so. oft werden auch unterschiedliche Betreuer eingesetzt, damit jeder mal arbeitet.

16

Ja, aber ab 1.8. soll ja alles normal ablaufen. Große Gruppen usw, dann ist eh viel Kontakt da obwohl Corona noch da ist.

Erst alles dicht machen und nach Wochen alles offen? Ich wünsch es mir für mein Kind, aber Sinn machen diese 2 Wege irgendwie auch nicht

17

Ja, DIESE Idee erschliesst sich mir auch gar nicht!!!!

weitere Kommentare laden
14

Danke! Habe sowas bei NDR Info schon gehört, aber auch nicht weiter nach einer konkreten Quelle gesucht.
Für mich mit Vorschulkind sehr hilfreich. Jetzt muss man halt schauen, ob es nach dem Gespräch der MP und Frau Merkel dabei bleibt und wie die Kita das umsetzt

19

Danke. Ich finde den Plan ziemlich bescheuert. Kein Wort darüber wie die Kriterien für die Ausweitung der Notbetreuung aussehen sollen. Unsere Kita legt das sehr restriktiv aus. Bisher dachte ich mein Sohn würde zu den ersten gehören die zurück dürfen, was bringen mir zwei Spielnachmittage?

Der blanke Hohn ist das ab August wieder Regelbetrieb stattfinden soll. Bei uns schließt die Kita dann erstmal 3,5 Wochen.

Wir wissen noch gar nicht wie es mit der Anzahl Der Coronafälle weitergeht, warum jetzt schon mal festlegen was die nächsten Monate stattfinden soll?

Was wenn wir im Juli kaum noch Fälle haben aber ab Oktober die zweite Welle startet? Der Plan ist wirklich Mist. #putz

24

Die Kriterien werden dann in der Rechtsverordnung festgelegt. Auch die Kita hat sich an die gesetzlichen Vorgaben der Landesregierung zu orientieren.

Es ist nur ein Fahrplan. Damit können viele erst einmal abschätzen, was auf sie zukommt. Warum blanker Hohn? Nur weil eine Kita geschlossen hat? Man kann doch nicht auf Einrichtungen landesweit Rücksicht nehmen.

Warum jetzt der Fahrplan? Damit die Eltern nicht im Ungewissen sind, sondern endlich mal planen können. Und August ist schon richtig spät für den Start des Vollbetriebs. Viele Eltern hätten sich Juli gewünscht.

21

Ich finde es gut, dass es mal einen konkreten Plan gibt, hoffe sehr, dass BaWü auch macht.

Ich finde es gut, dass es "Termine" gibt, wonach man sich drauf einstellen kann. Nach Reproduktionszahl oder Neuinfizierte Zahl zu gehen bringt meiner Meinung nach nichts. Methodik zur Berechnung von Reproduktionszahl kann man ändern, Neuinfizierte... Naja, wenn man plötzlich noch mehr testet...

Private Betreuungsgruppe: Zumindest können Kinder, die erst später in den Kindergarten dürfen, Kontakt zu Gleichaltrigen haben. Gerade für Einzelkinder und/oder Kinder, die während der Corona Zeit eingewöhnt werden sollten, eine Alternative.

Spielenachmittage: ehrlich gesagt, sehr schwierig. Keine Ahnung, wie ein Kindergarten mit einer Betreuung bis 14 Uhr machen wird.

Die 50%: Ich finde es schon okay, dass der Kindergartenbetrieb schrittweise aufgemacht wird. Das es keine konkrete "Rangliste" gibt außer Notbetreuungskinder, Kinder mit Förderbedarf und Vorschulkinder, ist halt logisch, jeder Kindergarten hat unterschiedliche Familienkonstellationen und Anzahl an Kinder in den jeweiligen Gruppen. Außerdem finde ich es gut, dass der Kindergarten auch entscheiden darf, ob z.B. ein neues Kind zuerst kommen darf (weil die Eltern arbeiten gehen) oder das Kindergartenkind, wo die Mutter eh zu Hause ist.

28

Ich habe schon lange keine Kinder mehr im Kindergarten. Da frage ich mich wirklich, wie Eltern Familie und Beruf noch unter einen Hut kriegen sollen. Nicht alle können Homeoffice machen, nicht alle Berufe sind systemrelevant. Eigentlich haben alle Kinder ab 1 bzw. 3 Jahren einen Rechtsanspruch auf eine Betreuung.

Ich weiß wir haben Corona als Ausnahmezustand. Hätte es vielleicht eine andere Lösung geben können? Das frage ich mich manchmal.

Wir haben einen 16 jährigen Autisten auf der Förderschule. Schulneuanfang zwar geplant, aber nur wann. Bisher war Schule 3x die Woche von 8 bis 13:45 Uhr und 2x bis 15:30 Uhr.
Das wird es auch nicht erstmal nicht mehr geben. Da frage ich mich auch, wie Eltern, dass beruflich machen. Nicht alle können Homeoffice (ich auch nicht) arbeiten bzw. irgendwann könnte der Arbeitgeber sagen, so sehe zu, dass du deine Betreuung des Kindes auf die Reihe kriegst, weil du wieder ins Büro zu kommen hast.

LG eines nachdenklichen Hinzwifes