Treffen auf Spielplatz 1,5 jährige?

Hallo,

ist es eurer Meinung nach in Ordnung sich mit 3 anderen Müttern und den 1,5 Jahre alten Kindern auf einem Spielplatz zu treffen? Frage mich wie das gehen soll, denn die Kinder können in dem Alter noch keine Anstandsregeln einhalten.

Danke!

3

Wenn man mit seinem Kind zufällig auf dem Spielplatz 3 andere Mütter mit Kind trifft ist das ok, wenn man sich verabredet nicht mehr??! Hier gibt's keine max. Besucherzahl für Spielplätze. Und noch erlaube ich es mir hin und wieder selbst zu denken.

Ich treff mich. Wir Eltern halten Abstand, die Kids spielen wie immer.

1

In NRW darf man sich mit 2 Haushalten draußen aufhalten. Also: Nein. Maximal eine Mutter. Und klar, die Kinder halten keinen Abstand. Das Risiko müsstest du in Kauf nehmen.

2

Rein rechtlich gesehen: nein, das geht nicht (BaWü)

ABER:
Keiner kann nachweisen, ob ihr euch auf dem Spielplatz verabredet habt oder ihr zufällig da seid, vorausgesetzt ihr wohnt im gleichen Ort wie der Spielplatz.

4

Mit einer anderen Mutter + Kind = Ja, ok!
Mit drei anderen Müttern + Kinder = Nein, denn verboten (bei uns aber auch vom Gefühl her)

Generell stehe ich dem Spielplatzbesuch sehr offen gegenüber. Ich sehe da einfach so gut wie keine Ansteckungsgefahr. Schmierinfektion ist eh unwahrscheinlich und sicher draußen, wo Wind, Sonne und Regen ihren Dienst leisten wohl noch unwahrscheinlicher.
Kinder stehen auch nicht so ausdauernd nebeneinander, sondern sind meist in Bewegung. Im Sandkasten und bei Ansammlungen kann man ja einschreiten. Daher sehe ich auch hier das Risiko gering.

5

Hallo, von gezielten Verabredungen halte ich nichts. Das liegt aber daran, dass es u.a. der Grund für Schließung der Spielplätze war. Man hat sich halt dort verabredet.
Zufällige Treffen sehe ich weniger kritisch, da man ja trotzdem Abstand hält und sich unterhalten kann. Zudem je nach Kind die Unterhaltung nicht länger als 2-5 Minuten dauert (am Stück), weil man auf die Kleinen noch aufpassen will.
Wenn zu viel los ist, dann gehen wir auf einen anderen Spielplatz. Man ist nicht auf die Verabredung angewiesen.

Ich finde es ganz schrecklich, den Kindern ständig "Abstand halten" zu rufen und das mache ich nicht mehr. Wenn meine Tochter (2) auf ein anderes Kind zugeht und die Eltern dieses Kindes nichts dagegen haben, dann können sie mit einander spielen. Ich will meine Tochter nicht mehr einschüchtern und sag auch nichts mehr.

Im Endeffekt musst du abwägen was für euch das Richtige ist.

Lg

6

Gestern auf dem Spielplatz hielten die Kinder überhaupt keinen Abstand. Es war ein kleiner Spielplatz, 10-15 Kinder waren da (sind sonst deutlich weniger) und gerade die 4/5 jährigen saßen und kletterten aufeinander! Und die könnten das mit dem Abstand eigentlich schon... Den Eltern war es wohl egal. Allerdings hielten die Erwachsenen alle Abstand!

Also - ich wüsste nicht, was dagegen spricht. Wenn ihr nicht verabredet wärt, wäre es ja auch ok. Ihr Erwachsenen solltet aber Abstand halten. Auch die Kleinen spielen ja noch nicht wirklich miteinander, da ist der Abstand eigentlich auch nicht so schwer einzuhalten! Achtet darauf, dass möglichst kein Spielzeug geteilt wird und setzt sie weit genug auseinander. Und verzichtet auf ein Picknick (zumindest die Erwachsenen).

Viel Spaß!

7

Guten Morgen,

treffe dich mit wem und so vielen du willst. So weit kommt es noch, dass wir uns vorschreiben lassen mit wem und wann wir uns zu treffen haben.

Gruss
KSC.2015

12

Sehe ich ganz genauso!

15

Schon mal von Gesetze gehört?

weitere Kommentare laden
8

Da hier nach der Meinung gefragt wird: ja. Ist ok.
Rechtlich gesehen: hängt vom Bundesland ab. Allerdings behaupte ich, dass ein Mindestabstand bei 1,5 jährigen nicht darstellbar ist. Mit Öffnung der Spielplätze wird eine Verletzung dieser Regel durch die Exekutive bewusst in Kauf genommen. Daher ist eine Sanktionierung in der Praxis schwer vorstellbar. Dazu braucht es aber zunächst Urteile der Verwaltungsgerichte.

11

Welche Sanktionierung? Bußgelder können keine verhängt werden.

Und die Exekutive (hier auch als Judikative tätig) hat dies nicht bewußt in Kauf genomen. An jedem Spielplatz soll ein Hinweisschild angebracht werden.

23

Die Regeln werden durch Regierungen gemacht. Nennt sich Exekutive.
Sanktion in BW: mind. 100 Euro pro Person. Andere Bußgeldkataloge kenne ich nicht.

Ist aber, wie geschrieben, vor Gericht nicht haltbar. Da dürfte die Judikative auf Seiten der Spielplatzbenutzer sein.

weiteren Kommentar laden
9

Das ist doch dein persönliches Risiko. Wenn in eurem BL die 2-Haushaltsregel gilt, dann ist es schwierig mit 3 Haushalten, aber auf den Spielplatz zu gehen, egal ob verabredet oder nicht musst du ganz für dich überlegen.
Ich habe damit keinen Schmerz, aber ich hätte auch keinen Schmerz, wenn mein Kind in die Kita gehen würde.