Ab Montag plötzlich Kiga für mein Vorschulkind - aber glücklich bin ich damit nicht :-(

jetzt habe ich wochenlang den kiga herbeigesehnt, weil ich der meinung war, dass mein vorschulkind unbedingt noch vor der einschulung dorthin muss, einen versöhnlichen abschied nehmen.

und just eben kam der anruf "frau XXX, sie können ab montag wieder in den kiga".

das hat mich jetzt dann doch überfordert.
es kam zu plötzlich.

die besten freunde meiner tochter sind nicht zurück im kiga, sie ist in einer fremden gruppe à 10 kinder, strikt getrennt von der anderen 10er gruppe.
als cih ihr davon erzählt habe, hat sie geweint "ich mag weiter zuhause bleiben"

ich finde es nach wie vor sehr wichtig für sie, die sie sich nur sehr schwer unterordnen und in eine gruppe einbringen kann, dass sie noch einmal hingeht vor der schule und jetzt nicht bis ende august daheim ist.
andererseits haben wir gerade eine schöne zeit gehabt. morgens sind wir mit ihrer besten freundin draußen gewesen, abends haben wir die schönen frühlingsabende lang genossen.

und nun die rückkehr in einen komplett anderen kiga als vorher?
mit der gefahr, dass 9 andere kinder inder gruppe sind, nachdem man sich wochenlang zuhause sozial isoliert hat?

sämtliche vorschulaktivitaeten fallen übrigens sowieso aus.

ich habe den platz angenommen und mag montag bis mittwoch ausprobieren , wie es sich für uns anfühlt. brauchen tun wir den platz nicht zwingend (ich nehme den platz niemandem weg, es gab nicht genügend anfragen zur notbetreuung. deshalb rücken nun die vorschulkinder nach), bin in elternzeit, freue mich aber schon auch mal über einen vormittag nur für mich. mein mann ist sytemrelevant und tagsüber weg,

wie seht ihr das?
sind eure kinder - ohne, dass not besteht - wieder zurpck im kiga?
wie geht es euch damit?

1

Sie muss ja nicht, sie kann. Die Entscheidung, bleibt bei dir.
Deshalb würde ich mach dem Bauch entscheiden und wie es für dich arbeitstechnisch geht 🤷🏻‍♀️

2

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

4

Naja,
es wird ja nicht umsonst derzeit von fast allen bundesländern entschieden, dass die vorschulkinder noch einmal den kiga besuchen sollen.

auch ich finde es einerseits sehr wichtig als ende einer so langen lebensphase. die soll nicht so unschön enden...
andererseits besteht keine not, nein.
und nochmal andererseits besteht schon ein bisschen not - nach 8 wochen sind auch meine nerven durch . und noch mehr als 3 monate ohne kindergarten, ohne omas (wir haben keine) oder sonstige hilfe und ich bin glaub ich reif für ne nervenheilanstalt.

12

Ich glaube es besteht deutlich mehr „Not“ den Kindergarten vernünftig zu verabschieden als das Not bestünde in Biergärten zu sitzen, beim Friseur zu hocken,shoppen zu gehen oder Bundesliga zu spielen. Restaurants werden alle wieder öffnen. Ja sogar die Ländergrenzen werden geöffnet.

Da sagt keiner was weil die Wirtschaft ja nicht sterben darf.

Aber das kleine Kinder sich von ihrem Kindergarten verabschieden, das ist ein no Go ... weil es tut ja nicht Not ?!

Das kann nicht wirklich jemand ernst meinen...

weitere Kommentare laden
3

Ohne Not würde ich das nicht tun.
Sollte mein Kind nach 5 Jahren in seiner Gruppe nun in eine andere müssen, würde auch ich es mir überlegen, obwohl es mich leichter arbeiten ließe und es immerhin noch fast 3 Monate bis zur Einschulung sind. (wenn die überhaupt kommt)

Ich finde das ein absolutes Unding, jetzt auch noch bestehende Gruppen zu trennen.

5

naja, das mit den gruppen geht halt nicht anders, damit sich die kindr nicht zu nahe kommen, müssen sie eben irgendwie eingeteilt werden. es ist ein kleiner kiga , 40 kinder, sie kennt alle kinder und erzieher dort gut, weil bislang immer alles offen war.

6

Ich habe das nur mit meinem Kind verglichen, dass ist eine feste Gruppe seit der Krippe.

Wenn dein Kind da alle gut kennt, dann teste es doch. Wieder raus nehmen geht doch immer.

weiteren Kommentar laden
7

Hallo,

wieso kam das für dich so plötzlich? Es war doch klar, dass die Vorschulkinder als nächstes in den Kindergarten dürfen.

Wenn du aber Bauchweh bei dem Gedanken hast, lass dein Kind zu Hause. Ich würde mein Kind nicht ohne Bedarf in den Kindergarten geben und mein Kind freut sich sehr auf den Kindergarten. Es geht trotzdem nur, wenn ich auf die Betreuung angewiesen bin.

Mir ist klar, dass es von Kind zu Kind unterschiedlich ist, aber mein Kind müsste nicht zwingend vor der Einschulung noch mal in den Kindergarten. Ich sehe das Problem nicht, auch wenn andere Eltern es ganz dramatisch finden, wenn die Vorschüler nun ohne "echten Abschied" in die Schule müssten. Es gibt sicher Kinder, für die es wichtig ist, noch mal in den Kindergarten zu gehen, aber es gibt auch genug Kinder, denen es nicht schadet bis zur Einschulung zu Hause zu bleiben.

Entscheide mit Blick auf dein Kind. Egal, aus welchem Grund die Vorschüler nun dran sind und egal, was andere Eltern darüber denken.

LG

8

Deine Tochter ist ja alt genug um zu verstehen, dass man es versuchen kann :-) Ganz ohne Zwang einfach ausprobieren. Und wenn es ihr nicht gefällt dann eben nicht.

9

Hallo
Also wir hatten heute ein Brief vom Kiga, in dem steht, dass unsere Tochter noch einmal für eine Woche zurück in den Kiga gehen darf vor den Ferien. Wir haben aber auch noch ein Jahr Kiga vor uns.
Ich bin ehrlich sie geht nicht!
Wir hatten mehrere Wochen, wo sie es nicht wirklich verstanden hat wieso und weshalb sie ihre neuen Freunde nicht sehen darf. (Wir sind erst umgezogen 600km und sie musste den Kindergarten wechseln)
Deswegen haben wir für uns beschlossen, dass ich ihr den Stress mit anderer Gruppe und das nicht antue. Sie fing gerade an gerne zu gehen und dann kam das.

Entscheide du zu Gunsten deiner Tochter. Probiert es aus oder eben nicht.
Alles Gute

10

Darf ich fragen welches Bundesland? Danke

11

hallo!
mein vorschulkind dürfte ab dem 28.05 wieder in den kiga.ich habe dabei ein sehr ungutes gefühl und hab sie auf unbestimmte zeit dort abgemeldet und ich glaube nicht,das ich sie nochmal dorthin lassen werde.selbst die erzieherin meinte zu mir am telefon,das sie die ganzen abstandsregeln dort nicht einhalten können mit den kleineren und wenn sie nicht zur arbeit müsste,würde sie auch lieber zuhause bleiben.jeder muss das für sich selbst entscheiden und es reicht mir schon,das meine grosse für einen präsenztag pro woche zur schule muss.

21

hallo.

warum ist das denn so dämlich geregelt? sorry.

normal sind Vorschulkinder doch mit ihrer vorechulgruppe wie vor corona zusammen (also 10)
warum geht sie in eine andere kita mit völlig fremden Kindern? wo sind die anderen kinder ihrer vorschulgruppe?

mein Kind (4) geht dann wieder in den eingeschränkten regelbetrieb. aber natürlich in seine alte kita mit kindern die er kennt.

30

Naja wenn du dich damit nicht wohl fühlst und deine Tochter auch lieber zu Hause bleiben will, dann lass sie zuhause 🤷‍♀️

Bei uns (Österreich) beginnt ab Montag der reguläre Kindergarten, also ganz normal Betrieb, jedoch wird gebeten wenn die Möglichkeit besteht die Kinder trotzdem zuhause zu lassen.

Mein Sohn wäre am 18.5 in den Kindergarten gekommen, wir haben es aber auf September verschoben und hoffen das da dann ein halbwegs normaler Kindergartenbetrieb herscht