Findet bei Euch noch irgendwas in Sachen Vorschule statt?

hier wurden nun plätze für die vorschulkinder verteilt. allerdings würden sie nur auf die notgruppen aufgeteilt werden und es findet keinerlei vorschulaktivität mehr statt.

deshalb habe ich die plätze auch nicht angenommen, ich - und viele andere eltern hier - dachte, dass die vorschulkinder (immerhin 14) gemeinsam betreut werden und dann wenigstens noch was zusammen im kiga erleben können.


auch abschiedsfest und abschiedsausflug (mitte juli) wurde schon komplett abgesagt.

auch dafür habe ich nur bedingt verständnis. auch mit corona gibt es möglichkeiten, den kindern wenigstens eine oder 2 gemeinsame stunden abschied zu bescheren.

sei es in unserem pfarrheim, wo die tische so aufgestellt werden könnten oder bei einem waldausflug, vielleicht aufgeteilt auf 2 gruppen.

wie ist das bei euch - fällt auch ersatzlos ALLES weg?
oder ist das noch nicht entschieden und es wird abgewartet?
oder haben die vorschulkindern noch hoffnung auf ein gutes ende?

1

Unser Vorschulkind hat gar keinen Platz bekommen, da alles durch die Notbetreuung schon voll ist. Ja, bei ihr fällt auch alles weg, bzw. sie darf nicht teilnehmen. Diejenigen Vorschulkinder, die in der Notbetreuung sind, bekommen dagegen alles wie gewohnt inkl. Abschiedsfeier. Ich koche gerade vor Wut und meine Tochter ist seit vier Tagen nur am weinen.

2

oh - das ist ja fast noch schlimmer :-(

sind noch mehrere vorschulkinder aussen vor?
dann könnt ihr euch ja vielleicht zusammentun ?

hast du eine ahnung, wie die feier des kiga in coronazeiten so aussehen soll?

4

hallo.

schon an die Geleinde/Stadtverwaltung/Jugendamt gewandt?
hier würde ich mich jeweils an die ganz höchsten stellen wenden und das täglich.

es kann ja nicht sein das ein Vorschulkind? (oder wieviele?)ausgeschlossen wird.

alles gute

weitere Kommentare laden
3

hallo

hier gehen seit heute alle vorschulkinder wieder in ihre regulären kita gruppen. sämtliche Aktivitäten fallen wohl auch aus. Dennoch haben die Kinder noch eine schöne gemeinsame Zeit, trotz corona.

5

das ist schön, dass sie in ihre alten gruppen zurückkonnten .

hier wären sie auf irgendwelche fremd zusammengewürfelten notgruppen aufgeteilt worden.

deshalb habe ich mich auch dagegen entschieden.

eine schööne gemeinsame zeit wäre das nicht geworden , die situation in unserem kiga hat nichts mit der guten, alten zeit zu tun #schmoll

8

ja, das ist wirklich blöd wenn die kinder in irgendwelche zusammen gewürfelten gruppen kommen🤐

weiteren Kommentar laden
11

Hallo,
bei uns dürfen 14 Kinder nicht in einer Gruppe zusammen betreut werden...auch hier sind schon ohne Vorschulkinder die Notgruppen voll.

Jetzt dürfen auch die Geschwisterkinder diese Woche....

Wo sollen den all diese Kinder betreut werden....wenn die Gruppengröße beschränkt ist....
-die Erzieher immer die gleichen Kinder betreuen und empfangen müssen....
-nicht wechseln dürfen...
-und es nicht noch mehr Räume oder Personal gibt?

Bei uns sind die Vorschulkinder getrennt und dürfen je 2 Tage kommen ,damit überhaupt alle kommen können....
Wir müssen die Vorschriften der Behörde einhalten...

Wir gewöhnen nebenbei neue Kinder ein und auch die Kollegin die diese Woche Urlaub habt kommt jeden Morgen trotzdem für ihr Eingewohnungskind 1 Stunde in die Kita.....
Urlaube wollten viele Kollegen gerne verschieben....dürfen wir kaum....weil der sonst wann? genommen werden müsste....alle am Ende des Jahres? Dann ist kein Erzieher mehr in den Einrichtungen....

12

Wir bekommen wohl einen Tag die Woche... ich verstehe den Sinn nicht.

Weiß noch nicht wie wir das machen.

Das es keine große Abschiedsfeier geben wird, ist für mich okay. Ist schade, aber ich denke nicht, dass mein Kind da so wahnsinnig drauf wartet.

Ob wirklich gar nichts passiert oder vielleicht doch was kleines - keine Ahnung, aber es ist ja auch noch etwas hin.

13

Ich bin -wie so oft- froh, in Sachsen zu wohnen. Die Kita ist seit gestern für alle geöffnet. Was soll ich sagen? Es funktioniert ganz prima. Die Kita hat ein gutes Konzept (alle bleiben in ihren Gruppen). Alle Regeln werden eingehalten. Die Erzieherinnen meinten gestern, dass die Kinder alles ganz prima machen und es wunderbar funktioniert. Mein Sohn ist wie ausgewechselt. Er saß heute früh schon im Auto, da stand ich noch im Bad 😄😄

15

Hallo,

bin auch aus Sachsen und auch froh, dass hier seitens der Politik so mutig agiert wird. Hatte ich gar nicht erwartet, da wir mit Bayern die strengsten Beschränkungen hatten.

Bei uns klappt es auch prima. Getrennte Gruppen, aber trotzdem Öffnungszeiten die sicherlich vielen Eltern ein normales Arbeiten ermöglichen. Die Kinder erleben, mal abgesehen von den Hygieneregeln und dem eingeteilten Garten, einen normalen Kitaalltag. Die Betreuung so liebevoll wie immer. Keine Erzieher mit Masken, die die Kinder nur im Notfall auf den Arm nehmen.

LG Nenea

16

Genau wie bei uns, das ist schön. Ich freue mich sehr und ich schätze die Erzieher noch mehr, obwohl ich sie vorher auch schon enorm wertschätzte. Bin selbst Lehrerin...

weitere Kommentare laden
14

Hier wurde auch alles abgesagt und Vorschule findet im Grunde nicht statt.
Wobei eine fehlende Abschiedsfeier oder ein abgesagter letzter Ausflug wohl die geringste Sorge ist. Klar, wäre es schöner aber ich glaube oft ist es für die Eltern wichtiger, als für die Kinder selbst.

Schlimmer finde ich da schon eher, dass hier sämtliche Besuche in der GS, das Kennenlernen der Räume, der Lehrer, der Paten und der "Probe-Unterricht" im zukünftigen Klassenraum komplett wegfallen.

22

"Hier wurde auch alles abgesagt und Vorschule findet im Grunde nicht statt."

Das ist bei uns genauso. Meine Tochter ist neben einem oder zwei (genau weiß ich es nicht) das einzige Vorschulkind von insgesamt 15 Vorschülern, das zur Zeit den Kindergarten besuchen darf (Notbetreuung). Alle Vorschulaktivitäten fallen bis auf weiteres aus. Damit kann ich aber besser leben, als wenn es so wäre, dass die Vorschüler im Kindergarten fast "normales" Programm bekommen und die Vorschüler, die nicht in die KiTa dürfen die gekniffenen sind. Entweder alle oder keiner.

"Wobei eine fehlende Abschiedsfeier oder ein abgesagter letzter Ausflug wohl die geringste Sorge ist. Klar, wäre es schöner aber ich glaube oft ist es für die Eltern wichtiger, als für die Kinder selbst."

Ich hatte mich auch schon auf so vieles Schöne für meine Tochter gefreut und bin sehr traurig, dass ihr letztes Kindergartenjahr so __________ endet. Ich hätte es mir für sie ganz anders gewünscht. Aber das sind meine Gefühle. Wir haben unserer Tochter Gott sei Dank nicht den Mund wässrig gemacht mit all den Aktivitäten und Aktionen, die sie erwarten darf, deswegen vermisst sie all diese Dinge nicht.

"Schlimmer finde ich da schon eher, dass hier sämtliche Besuche in der GS, das Kennenlernen der Räume, der Lehrer, der Paten und der "Probe-Unterricht" im zukünftigen Klassenraum komplett wegfallen. "

Ja, das geht mir genauso. Wie oben schon gesagt, bin ich mir sicher, dass zumindest meine Tochter mit dem letzten Kindergartenjahr gut leben kann, aber vor dem Einstieg in die Schule mache ich mir Sorgen. Keine Eingangsfeier? Nicht mit Schultüten in die Schule? (ok, das ist jetzt nicht sooo wichtig, aber trotzdem sind es wichtige Riten, die den Kindern den Übergang erleichtern. Ich erinnere mich immer noch an meinen ersten Schultag und das ist mittlerweile mehr als 30 Jahre her).
Wie wird es mit Präsenzunterricht aussehen? Home Schooling bei einem Kind, dass das Prinzip Schule noch gar nicht kennt? Keine Beziehung zur Lehrkraft aufgebaut hat? Viele Klassenkameraden noch nie gesehen hat und auch zu diesen keinen Bezug hat? Ehrlicherweise habe ich richtig richtig Bauchweh, wenn ich nur daran denke...

24

Ich erinnere mich überhaupt nicht groß an meinen ersten Schultag, in Niedersachsen wurde damals aber auch nicht so ein Riesenaufwand drum gemacht.

Schultüte schenken und feiern könnt Ihr doch Nachmittags Zuhause, das wird den Kindern am wenigsten ausmachen.

weitere Kommentare laden
18

Es fällt alles ersatzlos weg.

21

Echt jetzt? Ist das so ein grosses Problem, dass dein VORschulkind keinen richtigen Abschied vom Kindergarten hat?

Dir muss es ja gut gehen...

25

Ich bin zwar nicht gemeint, fühle mich aber angesprochen.

Ob es mir gut geht oder nicht (gut gehen kann es mir ja eh nur, wenn es den Kindern gut geht, und darum geht es hier) - ich seh das auch so, der Abschied von der Kita fehlt und lässt sich nicht nachholen und das ist schade.

Wenn man am 13.3. zuletzt in der Kita war und das der allerletzte Tag dort war, ohne dass man es wusste, ist das doch traurig. Und zwar für mein Kind, nicht für mich. Es fehlt ein Abschluss, das wäre, glaub ich, wichtiger als ein paar Tage Kita in der Vorschulgruppe. (Die Schnuppertage in der Grundschule wären natürlich auch wichtig gewesen, aber unsre kennt das wenigstens schon von der großen Schwester.) Einfach ein Abschiedsfest, nach dem das Kind sagen kann, "So, das war's mit der Kita, war schön da, fast ein bisschen schade, dass es vorbei ist, und jetzt geht's in die Schule!"

Natürlich gibt es weitaus Schlimmeres, aber ich frage mich auch, ob es bei uns noch irgendwas für die Vorschulkinder geben wird, das ist doch eine berechtigte Frage.

Zur eigentlichen Frage nochmal:

Es gibt nix für Vorschulkinder, nur mal Arbeitsblätter per E-Mail.

Bisher haben wir auch sonst nix gehört, unsere Kita hat das wohl im Blick, aber wartet noch ab.

Achso, bin aus RLP und bei uns gibt es nur Notbetreuung, die Kleingruppen sind nach den Anmeldungen zusammen gestellt, nicht nach Alter oder so. Wer in die Kita geht, hat also auch kein Vorschulprogramm.

27

Ich bin mir sicher, dass ist für dein Kind viel weniger schlimm als du denkst (ausser du trichterst ihm das ein natürlich). Die Situation im Moment ist für viele Leute sehr, sehr schwierig. Da finde ich es ehrlich gesagt völlig vermessen, Ansprüche in diese Richtung zu stellen.
Gestalte doch selbst den Übergang für dein Kind schön. Macht einen besonderen Ausflug, ein kleines Geschenk etc. ich bin mir sicher wenn man will kann das trotzdem schön sein.

weitere Kommentare laden
40

Mein Sohn ist aktuell das einzige der 6 Vorschulkinder das in Notbetreuung ist, wohnen in Baden-Württemberg, Abschlussfest wird’s nicht geben(das ist ok, meinem Sohn ist das nicht wirklich wichtig) er würde aber natürlich gerne noch mit seinen „Freunden“ spielen im Kiga, aber momentan gibt es in unserer Gemeinde noch keinen Fahrplan wann/ob mehr Kinder in Kita/Kiga dürfen
In Garten dürfen sie derzeit auch nicht, das find ich gerade blöder als alles andere ...