Befreiung von Maske ? 🤷‍♀️

Hallo, ich habe auf verschiedenen Plattformen gelesen, das schwangere von Masken befreit werden können? Nicht das ich das möchte, frage nur weil ich es gelesen hab, und ich ausdrücklich darauf hingewiesen wurde, das ich wegen Schwangerschaft ( was keine Krankheit ist) davon nicht befreit werde. Ältere und vorbelastete Leute schon, aber nicht wir oder?

16

Starkes Asthma kann mit den richtigen Medikamenten wunderbar eingestellt werden. Das weiß ich weil ich starkes Asthma habe und sehr viele Menschen kenne, die auch starkes Asthma haben und zudem im Gesundheitsbereich arbeite.
Asthmatiker, die unter ihrer Maske fast kollabieren, sollten gerade jetzt aktiv werden und zum Arzt gehen. Dann sind sie nämlich nicht gut eingestellt und gerade für die nicht gut eingestellten Asthmatiker ist Corona kein Pappenspiel.

Der ganze Aufwand für eine Maskenbefreiung statt sich mit der Krankheit auseinanderzusetzen, ist für mich ohne Worte.

21

Du hast mir aus der Seele gesprochen!! Genau so ist es!!!

26

sei einfach froh, dass du es hinbekommst und urteile nicht über leute, die nicht ständig "stärke" beweisen können.

weiteren Kommentar laden
1

Befreit wird man nur bei schwerem Asthma etc.
Also nur bei Krankheiten die das tragen einer Maske gesundheitlich nicht möglich macht. Dafür muss man auch immer das Atest mit sich führen usw.

2

Ja meine ich nämlich auch.
Aber anscheinend ist das bei allen unterschiedlich 🤷‍♀️

13

Das ist wieder von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt.

3

Guten Morgen :)

Also ich muss die Maske auf Arbeit die kompletten 8,5 Stunden tragen, trotz Schwangerschaft, aber ich komme super zurecht, also kann mich nicht beklagen. Find es besser, als mich anzustecken, egal mit was für einen Virus, da Trag ich sie doch gerne zur Sicherheit.
Eigentlich haben wir nur noch Stoffmasken, aber unter dieser zu atmen, ist echt schwieriger als mit den Einwegmasken. Daher stellt mir mein Arbeitgeber immer die Einwegmasken zur Verfügung, denn hab durch die Schwangerschaft ein paar Kreislaufprobleme. 🙈

4

Ja genau, so kenne ich das auch.
Ich sag ja immer, so lange wir keine Probleme haben, ist alles gut. Wir sind schwanger und nicht krank.

7

Denke ich auch. Und selbst wenn, für die die nur mal schnell in den Supermarkt rein gehen, kann man die sich ja danach gleich wieder runter „reißen“. 🙈

weitere Kommentare laden
5

Ich muss gestehen, dass ich (zumindest in den Öffis und im Supermarkt) keine Befreiung haben wollen würde, obwohl ich die Masken echt verfluche.

Die Blicke der Passanten sind einfach zu giftig 😆 So ne sonderliche Mischung aus "wie asozial" und Neid🙈😬

6

Uch verstehe dich :) ich bin da jetzt auch kein riesen Fan von, aber ich find eine Behauptung wie ' ich bin schwanger ich muss befreit werden ' echt lächerlich und Quatsch. Verflucht mich ruhig 🙌

8

Ich arbeite im Verkauf und die Diskussion mit anderen Kunden, weil man jemand ohne Maske (der aber ein Attest hat) rein lässt, ist so schrecklich. Den Leuten muss bewusst sein, wenn wir einfach so jemand ohne Maske rein lassen, zahlen wir hohe Strafen und der Kunde auch. Weder wir sind daran interessiert, noch die Kunden, da muss man doch mal weiter denken. Und ich möchte nicht, dass jemand umkippt, weil er starkes Asthma hat und unter der Maske nicht atmen kann. Es gibt auch noch andere Krankheiten als das aktuelle Virus, das berücksichtigen leider viele nicht.

weitere Kommentare laden
9

Guten Morgen,
also ich brauch als Schwangere bei uns in Sachsen Anhalt nirgends mehr einen Mundschutz tragen seit dem 4.5.
Aber habe immer einen in meiner Handtasche bei .....weil viele das auch nicht wissen das Schwangere das brauchen und ich mich auch nicht rummachen möchte .

Lg Nancy mit 2⭐ im ❤ und Babyboy💙 im Bauch

11
Thumbnail Zoom

So ist das bei uns

12

Mir hat man beim Besuch eines Möbelhauses (Niedersachsen) vor zwei Wochen direkt am Eingang gesagt, dass ich als Schwangere keinen Mundschutz tragen muss. Ich tue es aber trotzdem, meistens ist es ja auch gut aushaltbar...

weitere Kommentare laden
19

Hallo!

Mir ist nicht bekannt, dass es dazu irgend eine einheitliche Regelung gibt, vielmehr liegt es im Ermessen des Arztes, diese Bescheinigungen auszustellen. Auf der Seite des hessischen Sozialministeriums heißt es dazu:
"Laut Ihrer Mitteilung von Mittwoch gilt die Pflicht nicht für Personen, „die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder einer Behinderung keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können.“ Welche Personen gehören genau dazu? Auch Asthmatiker?
Dies gilt für alle Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können und das durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen."

Und beim Ausstellen dieser Atteste hängt es wohl auch stark von der Einstellung des Artes ab. Ein Arzt, der voll hinter der Maskenpflicht steht, wird sich schwer tun, ein Attest auzustellen, während jemand, der die Pflicht kritisch sieht, vermutlich schon Blanko-Atteste an der Rezeption hat.

LG

22

Hi,

also ich hab mitunter extreme Probleme mit der Maske. Wenn ich in geschlossenen Räumen bin, hebe ich sie manchmal an um durchatmen zu können, beim Einkauf lasse ich zB auch mal die Nase frei. Ich habe seit drei Monaten eine verstopfte Nase und auch mit Penicillin konnte keine Abhilfe geschaffen werden. Letzte Woche hat mir meine Hebamme den Rat gegeben auf die Maske zu verzichten und einfach zu sagen, dass ich Asthma hätte. Da ich ET erst im Hochsommer habe, ist das evtl. dann doch eine „Ausrede“ auf die ich zurückgreifen werde. Wenn man zusammenklappt und der Notarzt gerufen werden muss, ist ja auch keinem geholfen. Mein Mann testet gerade diverse Modelle und hat mir jetzt ein Visier bestellt. Vielleicht gehts damit besser...

23

Hast du mal die einfachen Op Masken probiert? die finde ich immer noch am besten... Visier alleine schützt leider nicht... bzw nur wenn dich einer anspuckt, aber nicht die Partikel die herumfliegen

28

Ja, mir fiel doch vorhin tatsächlich nicht ein, wie die heißen, aber es sind die einfachen OP-Masken unter denen ich kaum Luft bekomme. Hat aber auch mit dem Wetter zu tun. Die letzten Tage war es sehr schwül, da ist es anstrengender und die Nase ist halt seit drei Monaten dicht. War in der ersten SS auch schon so.

Allgemein wird ja aber auch immer gesagt, dass Abstand halten wirksamer ist, als Mund-Nasenschutz. Ich finde beides zusammen ja auch nicht verkehrt, aber manchmal beschleicht mich auch das Gefühl, dass dieses falsche Gefühl von Sicherheit durch Mund-Nasenschutz dazu führt, dass einem die Leute wieder näher auf die Pelle rücken.

25

es gibt verschiedene psychische und persönliche gründe für eine befreiung. da ich selber betroffen bin, möchte ich über verschiedene befreiungsgründe auch nicht urteilen.

29

Bei uns im Sachsen-Anhalt ist das in der Verordnung direkt mit drin. Allerdings darf ein Ladeninhaber die Schwangere des Ladens verweisen wenn sie keine Maske trägt.