Sieht euer Zuhause jetzt anders aus als vor Corona?

Thumbnail Zoom

Monate daheim, da werden viele in ihrer Wohnung aktiv: aufräumen, entrümpeln und vielleicht eine neue Farbe für Wand oder Schrank?

Ging euch das auch so? Oder hattet ihr dafür schlicht gar keine Zeit? Lasst es uns wissen – wir freuen uns auf eure Antworten. 🥰

Herzliche Grüße
Thea vom URBIA-Team

1

Hi,

ich bin mit 3 Kindern zu Hause. Im Februar kam Nummer 3, eigentlich wollte ich die Zeit nutzen um den Dachboden zu entrümpeln, das war der Plan vor Corona.
Naja, im Endeffekt konnte ich das nicht machen und auch keine anderen Projekte.
Bis Ende August werden wohl auch noch alle Kinder zu Hause sein.

LG
ChaosSid

2

Ich hab das Buch "Die magische Küchenspüle" am Anfang der Coronazeit gelesen.
Das hat mir geholfen ordentlicher zu werden. Bei uns sieht es ordentlicher aus. Von dem Corona-Familienbonus werden wir wohl eine Hochebene im Jungenkinderzimmer bauen und tapezieren.

3

Hallo

Wir haben im Garten die Tropenholz Terrasse abgebaut. Kinder haben sich zu oft Splitter eingefangen. Da die Entsorgung aber sehr teuer ist haben wir fast alles wieder verwendet.
Wir haben für drei kleine Gartenhäuser Fundamente und Podeste gebaut. Außerdem haben wir mit dem Holz die Mülltonnen Box neu verkleidet.

Das restliche Holz hat ein Nachbar weiter verbaut, ebenso für ein Gartenhaus. Zur Müll Deponie müssten wir nur noch ein paar Steine mit Beton Resten bringen.

Die Fenster in der ersten Etage und im Dachgeschoss haben Fliegengitter bekommen

Unser drittes Kind wurde auch geboren.

4

Ha, schön wäre es gewesen!
Wir sind im Oktober in unser Haus eingezogen und haben ihr diverse Projekte und Umbaumaßnahmen geplant, wofür vor allem die Osterferien vorgesehen waren. Mit Hilfe aus der Familie, Kinderbetreuung durch die Großeltern.
So konnten wir nur kleinere Dinge erledigen, und mein Frust diesbezüglich steigt langsam... Im Sommer soll wenigstens endlich der Zaun gestellt werden.

Wir haben vier Kinder. unser Erstklässler ist mit Diatanzlernen komplett überfordert und braucht permanent einen neben sich sitzen. Die Jüngste hat den Pflegegrad drei sicher nicht, weil sie so einfach nebenher läuft...

Da sollte ich eigentlich froh sein über ein paar aufgebaute Regale, ein paar Stunden Gartenarbeiten, ausgeräumte Kartons und etwas Parkett.
Zumindest Pinterest habe ich ordentlich durchforstet, und unsere Projektliste eher noch verlängert 😅.

Ach ja. Magische Küchenspüle! Die Flylady ist so etwas wie meine beste Freundin, aber wenn immer alle hier sind, komme ich nicht hinterher und kann meine Routinen, die ich eigentlich habe, nicht in dem notwendigen Umfang aufrecht erhalten. Wir verlottern nicht komplett, aber ich bin schon froh, dass die Queen derzeit nicht zum Tee kommt... Für mein Wohlbefinden dürfte es gerne anders aussehen hier!

5

Hallo

bei uns sieht es aus wie immer. Mal mehr mal weniger ordentlich. Da wir beide die ganze Zeit arbeiten und mein Sohn bis dato zu Hause war haben wir nix außer der Reihe hinbekommen. Die Renovierung vom Kinderzimmer steht nach wie vor aus und wird dann in den Sommerferien nachgeholt :-).

LG Hexe12-17

6

Zwischen Vollzeitarbeit im Systemrelevanten Beruf und Homeschooling hatte ich für so etwas keine Zeit.
Es ist eher chaotischer durch die Kinder.

7

Oh ja, noch mehr Unordnung, da die Kinder seit 16.3. daheim sind, und wir Arbeiten.

Auch wenn ich oft 4 Std. Früher ging, als sonst, hatte ich für 2 Haushalte einzukaufen. Den von meinen Eltern, ins Haus und Keller schaffen.

Homeschooling.......................

Jetzt liegen noch Masken, in Zip Beutel im Schuhregal, mit Namen versehen, die man vorher nicht brauchte.

Ich finde es Mega anstrengend. Ich bin reif für die Insel.

8

Keine Zeit und keine Kraft, leider.
Die ersten 6 Wochen war ich allein mit 2 kleinen Kinder (5 und 2) hochschwanger in Homeoffice zuhause, während mein Mann (systemrelevant) noch mehr Arbeit hatte als sonst. Bei ihm kein Homeoffice möglich.
Dann waren 6 Wochen das gleiche, nur Gott sei dank ohne Homeoffice (Hurra Mutterschutz). Doch da fehlte schon die Kraft, es hat kaum noch gereicht für das hinter den Kindern hinterher aufzuräumen und endlich die Babysachen vorzubereiten.

9

Tatsächlich sieht es hier anders aus. Meine Tochter hat die ganze Tapete im Wohnzimmer vollgekritzelt als ich ein Zoom Meeting hatte..#schwitz..

Und es ist total chaotisch und dreckig. Wenn man den ganzen Tag die Kinder zuhause hat ist es unfassbar wieviel Chaos die produzieren..#schock.

Ich hatte auch echt andere Prioritäten. Morgen macht mein Mann einen Ausflug mit den Kindern damit ich mal den ganzen Tag zum aufräumen und putzen komme. Ich hab echt nur das nötigste geschafft hier. Eigentlich nicht mal das so wirklich... #heul