Maske bei Beschwerden abnehmen

Hallo.
Ich habe das Problem, dass ich leider in der Schwangerschaft unter Kreislaufproblemen und Kurzatmigkeit leide. Ich muss die Maske in letzter Zeit immer wieder für kurze Zeit abnehmen. Leider muss ich die Maske wegen Arztbesuchen meiner Tochter nicht nur mal für 30 Minuten oder so tragen, sondern den halben Tag. Letzte mal hatte ich so starke Kreuslaufprobleme, dass ich nicht mehr stehen konnte. Weis jemand wie sich das Verhält, wenn ich die Maske wegen gesundheitlichen Problemen kurz absetzen? Vorallem im Bezug auf das Bußgeld? Vom Arzt bekomme ich keine Bescheinigung, da er voll und ganz für die Maskenpflicht ist. Ich möchte auch keine Befreiung, sondern nur bei Beschwerden die Maske kurz absetzen, bis es wieder besser ist. Auch zwischendurch mal eine Kleinigkeit essen und trinken wäre schön, wenn ich den halben Tag mit meiner Tochter im Krankenhaus verbringe.

13

Als Schwangere bist du in einer anderen Situation als Herr und Frau Normalo. Bevor du umfliegst solltest du die Maske abnehmen, etwas essen, etwas trinken. Ich bezweifle stark, dass das für dich als Schwangere Konsequenzen hat.
Leider sieht man auch wieder hier deutlich was dieser Dreck mit den Köpfen der Menschen macht. Es gibt plötzlich nichts anderes mehr außer Corona #rofl

1

Hallo,
Ich kann dir leider keine Auskunft darüber geben, ob es dazu eine offizielle Regelung gibt. Aber ich persönlich finde, dass es zum Schutz des eigenen und bei dir zusätzliche des ungeborenen möglich sein muss, die Maske kurz absetzen zu dürfen.
Es handelt sich ja lediglich um einen kurzen Moment, bei dem man dann auch drauf achten kann, dass niemand neben einem steht.
Wenn du beim Arzt wegen deiner Tochter wartest, kannst du ja zum Beispiel auch ins WC gehen, da muss ja auch Desinfektionsmittel stehen. Da stellst du dich kurz vor das Waschbecken und machst danach sauber.

Oder, wenn du in einem Raum mit anderen bist, fragst du kurz ob jemand ein Problem damit hat, wenn du die Maske kurz absetzt, weil dein Kreislauf verrückt spielt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand etwas dagegen hat, wenn man selbst genug Abstand und eine Maske hat.

Liebe Grüße und alles Gute!

2

Hallo,

also ich finde Deinen Arzt unmöglich, Du leidest und bekommst kein Attest. Würde mir am Deiner Stelle einen anderen Arzt suchen oder den Frauenarzt befragen.

Alles Gute Euch,
Miriam

4

Mein Frauenarzt nimmt die Mundschutzpflicht sehr ernst. Selbst meine Bedenken bei der Geburt einen zu tragen wurden mit, da muss ich halt durch beantwortet. Mein Hausarzt nimmt die Hygirneregeln ebenfalls sehr ernst. Bei ihm darf man nur noch als dringender Notfall vorsprechen. Ich möchte ja auch keine komplette Befreiung. Nur wenn es garnicht mehr geht würde ich die Maske für ein paar Minuten gerne abnehmen.

7

Es gibt Masken (Einwegmasken, zu kaufen), die sind sehr sehr, sehr dünn. Ich kann dir leider nicht sagen, wie die heißen, weil meine Schwiegermutter nur eine bei ihrer Ärztin für meine Entbindung abgestaubt hat - die kommt in meine Kliniktasche für den Kreißsaal. Aber vielleicht mal in der Apotheke fragen. Ansonsten vielleicht mal verschiedene Masken testen. Es gibt mehrere waschbare, die ganz gut sein sollen (z.B. die Active Shield von Albstoffe).

Ansonsten würde ich in den Situationen versuchen, möglichst an die frische Luft zu gehen um die Maske abzunehmen. Wenn das nicht geht, weil du nicht aus Behandlungs- oder Warteraum rauskannst, würde ich laut erklären, dass es dir leid tut, aber du die Maske Kreislaufbedingt kurz mal abziehen musst. Vielleicht kannst du dir für die Situationen ein Seidentuch mitnehmen, das du dir für die Zeit lose vors Gesicht hältst, das bringt nicht 100pro so viel wie die Maske, aber ein bisschen, lässt dich atmen und zeigt deinen guten Willen.

3

Gibt es die Möglichkeit zwischendurch ins Freie zu gehen?

Generell habe ich kein Problem mit Maske.
Allerdings kommt es ab und zu vor, dass mir in manchen Arztpraxen schwummrig wird, weil es stickig ist. Obwohl dort auf offene Fenster geachtet wird. In Krankenhäusern ist das auch manchmal.

Wenn ich beim Arzt einen Termin habe, gehe ich erst kurz vor Termin rein.
Wenn ich länger warten muss, frage ich, ob ich kurz rausgehen darf. Kurz bescheid sagen, damit ich nicht aufgerufen werde und keiner weiß, was los ist.

In Krankenhäusern ähnlich. Manchmal gibt es auch so Nebenausgänge, die dann auf eine Terrasse führen, manchmal ist es der Hauptausgang. Je nachdem wo die Untersuchug gerade ist.
Unpraktisch ist es, wenn es ein weiter Weg ist.
An ein offenes Fenster stellen, hilft auch manchmal.

Bei Unsicherheit würde ich auch bei jemandem vom Personal fragen. Du möchtest die Maske generell tragen, hast aber gelegentlich Probleme. Ob sie dir einen Tipp geben können, wo du dann kurz hingehen kannst.
Nach Möglichkeit gelegentlich solche Pausen machen, wenn es dir noch einigermaßen gut geht.

5

Danke für deine Antwort. Ich werde es aufjedenfall mit dem Personal besprechen und hoffe da auf Verständnis. Viele Ausgänge bzw. Eingänge wurden durch Corona leider gesperrt. Man kommt zwar raus aber nur durch den Haupteingang rein. Je nachdem in welcher Abteilung wir sind ist das ein ganz schöner Umweg.

6

Das Ding ist halt eigentlich: wenn du deine Maske immer wieder absetzt, dann brauchst du sie im Prinzip auch gar nicht tragen, da du ja deinen Atem in der Luft verteilst 😅

Aber in deinem Fall würde ich entweder den Hausarzt oder den Frauenarzt um eine entsprechende Bescheinigung bitten (ja sowas gibt es), denn wenn du zusammen klappst ist damit auch keinem gedient. Es gibt ja auch Risikogruppen, die keine tragen können/müssen/dürfen.

9

Denen könnte aber der Zugang z. B im Geschäft verwehrt werden.

23

Könnte, ja... ist mir aber mit meiner Befreiung (die ich natürlich zusammen mit meinem Ausweis vorzeige) in der kompletten Coronazeit noch kein einziges Mal passiert...

weiteren Kommentar laden
8

Also in der klinik, in der ich vor 3 Wochen entbunden habe, war es kein Problem im Wartezimmer (musste die 2 Wochen vorher schon regelmäßig zur Kontrolle hin) die Maske abzusetzen. Das Fenster war auf und nur wenige Stühle mit viel Abstand. Dort stand auch Wasser zum trinken... selbst die Hebammen haben in den gut gelüfteten Räumen die Masken abgesetzt, wenn genug Abstand gehalten werden konnte.

Und so hab ich das dann auch anderswo gemacht. Nach Möglichkeit ans offene Fenster gesetzt und mal tief Luft geholt. Oder auch mal zur Toilette....

Auf der Wochenbettstation hab ich im Flur dann übrigens regelmäßig meine Maske vergessen. Hat niemand was gesagt🤷🏼‍♀️ das war aber echt eigene Schusseligkeit.

LG

10

Ich möchte denjenigen sehen, der einer Schwangeren dumm kommt oder ein Bußgeld verhängt, die kurz vorm Umkippen oder Brechen ist. Da würde ich sehr deutlich werden. Dein Arzt ist unmöglich, er könnte ja eine befristete Ausnahme befürworten. Hast Du keinen anderen Dok? Hausarzt?
Setz die Maske ab und wenn einer was sagt, sag nett aber bestimmt, dass Dir gerade sehr übel ist und fertig.
Ist übrigens in jedem Bundesland anders auslegbar
https://www.rtl.de/cms/befreiung-von-der-maskenpflicht-fuer-wen-gelten-ausnahmen-4535457.html
LG Moni

11

Hallo
Kaufe dir ein Visier und das Problem ist gelöst

12

Woher hast du denn diese Information?

15

Eigene Erfahrung

weitere Kommentare laden
14

Zum Trinken zwischendurch: mein Kind hatte die Idee einen Strohhalm zu nehmen.
Ok, das ist nicht gerade umweltfreundlich, aber funktioniert mit etwas Übung ganz gut.

Ich meine, ich hätte auch schon umweltfreundliche aus anderem Material gesehen.


Strohhalm von unten in die Maske schieben,
trinken mit Maske an
Strohhalm raus
Flasche zu machen.

Zum Essen eigenen sich kleine Karotten oder Schokoriegel. Lang, dünn, nicht wabbelig.
Es ist umständlicher, mit etwas Übung klappt es.
Falls sich jemand aufregt von wegen ins Gesicht gefasst: Hände desinfizieren und dann sind die Hände wieder ok.

Das ersetzt zwar nicht das Durchatmen (besonders in Krankenhaus trockenerer Luft), als Ergänzung für zwischendurch kann das schon was bringen.