Toilettensituation zum đŸ€ź

Ach Leute

Da wir jetzt echt schon hÀufig diese Situation hatten möchte ich mal wissen wie es bei euch ist.

In mehreren GeschÀften wurde es meiner 3 jÀhrigen Tochter verwehrt auf die Toilette zu gehen wegen "corona". Also mal ganz im ernst ich kann verstehen das man nicht 50 erwachsene am Tag auf die Toilette lassen möchte (wenn keine kundentoilette vorhanden ist) aber ein kleines Kind abzuweisen finde ich echt Àtzend. Und in einigen GeschÀften wurde sogar die kundentoilette geschlossen. Was soll man denn dann machen ? Soll ich meiner Tochter jetzt Windeln anziehen ?

Mich nervt es echt tierisch. Letztens hatte ich bei aldi eine extrem skurrile Situation. Es war nie auch in corona Zeiten ein Problem wenn meine Tochter auf die Toilette musste, bis eine neue VerkĂ€uferin da war die sagte "nein das geht leider nicht, wir mĂŒssten nach jedem Kunden die Toilette desinfizieren, aber ihre Tochter kann mit mir zusammen auf die Toilette gehen sie dĂŒrfen halt nicht mit". Da kann man sich doch nur an den Kopf packen.
Ich lasse doch meine Tochter nicht mit jemand Fremdes auf die Toilette gehen. Zudem sie das selbst auch nicht möchte was ich sehr verstĂ€ndlich finde, das ist ja nunmal etwas sehr intimes! Ich habe wirklich viel VerstĂ€ndnis fĂŒr die Mitarbeiter im Einzelhandel da mein Mann dort selbst tĂ€tig ist. Aber das kann doch nicht sein.

Es gibt aber auch einige GeschĂ€fte wo es ĂŒberhaupt kein Problem ist und immer noch als völlig normal angesehen wird ein kleines Kind auf die Toilette zu lassen.

Und außerdem habe ich gemerkt das es immer auf den Mitarbeiter ankommt den man fragt. Manche sagen ja und manche sagen nein. FĂŒr mich wird es einfach echt zum Problem lĂ€ngere Unternehmungen mit meiner Tochter zu machen weil ich nie weiß ob man sie jetzt zur Toilette lĂ€sst.

Das ist ein totaler silopo aber heute hat es mich schonwieder so geÀrgert.

Kennt ihr das auch immoment ? Und wie geht ihr dann damit um ?

2

Ich verstehe dein Problem nicht? Wenn man in LĂ€den geht, wo es keine Kundentoiletten gibt, dann organisiert man sich mit Kind vorher, sowas weiss man ja. Und wenn man lĂ€nger bummeln geht, gibt es genĂŒgend Einkaufszentren mit offiziellen Kundentoiletten wo man halt was zahlt fĂŒr. Oder ein Fast Food Restaurant gibts ja auch an jeder Ecke, mit Toiletten. Ich finde es sogar frech, sich hier darĂŒber auszulassen dass man keine Mitarbeiter-Toilette benutzen darf🙄

5

Stimmt ich sage meiner Tochter einfach beim nĂ€chsten mal "du gehst jetzt hier Zuhause auf sie Toilette und dann darfst du die ganze Zeit nicht mehr pipi mĂŒssen denn wir mĂŒssen uns ja organisieren".
Also ganz im ernst was erwartest du von einem nicht ganz 3 jÀhrigen Kind das seit 2 Monaten trocken ist? Wenn sie auf sie Toilette muss dann muss sie auf die Toilette
Und vorher was es auch kein Thema und in manchen GeschÀften auch jetzt nicht.
Ich erwarte nicht das mich jemand auf die toilette lÀsst. Ich kann aufhalten. Aber meine Tochter noch nicht so lange.
Und bei uns gibt es nicht an jeder Ecke irgendwelche Einkaufszentren mit Toiletten oder fast food Restaurants. Ich rede nicht davon in einer Großstadt in der FußgĂ€ngerzone zu sein
Sondern in GeschÀften wo es in der NÀhe keine öffentliche Toilette gibt!
Und doch ich finde es nicht inordnung einem Kind den Toilettengang zu verwehren.

24

Wie kommst du darauf dass deine Tochter Anspruch auf die Mitarbeitertoilette hat? Wenn sie vorm Einkaufen nicht grad 1 Liter Wasser kippt und eben auf der Toilette war sollte sie es doch 1 Stunde ohne Klo aushalten. Andernfalls wĂŒrde ich zum Arzt gehen.

weitere Kommentare laden
1

Im Moment kenne ich die Situation zum GlĂŒck nicht, als mein Sohn klein war, hatten wir manchmal auch Probleme, damals hieß es oft das die MĂŒtter die Toiletten so schmutzig hinterlassen das man nicht möchte das Sie mit ihren Kindern da rein gehen. Im Moment ist das Thema Hygiene ja noch höher im Kurs und ich kann verstehen das die GeschĂ€fte dann nicht noch extra putzen wollen.
Ich habe oft erlebt wie eine Toilette aussah wenn Mutter mit Kind raus kam 😬, da lag ĂŒberall WC Papier, auf dem Boden, auf der WC Brille, der Boden war nass und im Idealfall lag noch eine schmutzige Windel in der Ecke ( bis zum MĂŒlleimer im Vorraum war es scheinbar zu weit).
Mir ist klar das nicht alle so sind aber leider zu viele, ich arbeite in einem Hotel und glaube mir die Toiletten die zum Restaurant gehören sehen durch sowas oft wirklich schlimm aus. Ich habe einige MĂŒtter darauf angesprochen, bekam dann die Antwort das sie das Toilettenpapier ĂŒberall hinlegen damit das Kind nichts anfasst, na ja kann man es dann nicht wegrĂ€umen? Scheinbar nein.
Ich fand es damals schon schlimm das wegen sowas die Toiletten oft zu blieben, irgendwo kann ich aber die Mitarbeiter auch verstehen, wenn jeder die Toiletten ordentlich verlassen wĂŒrde, wĂŒrde sie nicht so aussehen wie sie es oft machen und niemand hĂ€tte ein Problem Kinder da mal schnell rein zu lassen.

3

Ich frag mich gerade wo du dich denn den ganzen Tag mit deiner Tochter herumtreibst. Ich musste bei meinem Sohn, jetzt 5, zwei Mal in seinem Leben nach einer eigentlich nicht zugÀnglichen Toilette fragen. Passiert dir das jede Woche?

4

Ja es passiert tatsÀchlich oft da meine Tochter noch nicht super lange trocken ist und noch nicht so lange aufhalten kann.
Und wenn man dann mitten im GeschÀft steht und sie muss JETZT pipi dann hat man eben ein Problem
Das ist ein GrundbedĂŒrfnis und ich verstehe nicht warum ein kleines Kind nicht zur Toilette gehen darf. Meine Tochter geht immer bevor wir losfahren nochmal auf sie Toilette aber wenn sie dann ganz plötzlich unterwegs muss dann muss sie halt. Und dann ist es sehr schwierig wenn man Aufeinmal nirgendwo mehr gehen darf.

6

Das ist eigentlich in keinem Alter normal, dass man zuhause geht und vielleicht nach 20/30 Minuten schon wieder. Pass auf, dass deine Tochter da kein Spielchen draus macht und eigentlich gar nicht muss. Es ist sicher unterhaltsam, eine in Panik geratende Mutter zu beobachten oder auch mal zu sehen wie's hinten im Supermarkt aussieht. Nur so als Anregung, achte mal drauf!

weitere Kommentare laden
7

Das ist eine doofe Phase zum Weggehen. Ich kenne das Problem auch. Aber mir wĂŒrde nie in den Sinn kommen, eine Mitarbeitertoilette aufzusuchen oder danach zu fragen. Wie ich das handhabe:
Ich weiss, wo die öffentlichen Toiletten sind. Das Kind zwischen den GeschĂ€ften auf eine öffentliche Toilette setzen. Ausserdem habe ich gemerkt, dass ein Kind das Pipi oft lange zurĂŒckhalten kann, wenn es sein muss. Zur Not halt eine Windel anziehen. Und halt einfach nicht so oft weg mit dem Kind in dieser Zeit...

10

Ich ziehe doch meiner Tochter nicht wieder eine Windel an. Das ist doch Blödsinn.
Kann ja nicht sein das man mit seinem Kind nicht raus gehen kann weil es keine Toiletten gibt
Und ich rede ja auch nicht nur von mitarbeitertoiletten.
Selbst die kundentoiletten sind ja geschlossen.

Ich finde nicht das es zu viel verlangt ist das ein kleines Kind eine Toilette aufsuchen darf.

94

Du musst ihr keine Windel anziehen, obwohl die offenbar noch nötig ist, wenn sie keine Stunde durchhĂ€lt und es bei Euch keine öffentlichen Toiletten gibt und Du kannst es auch nicht Zuviel verlangt finden, jederzeit ĂŒberall auf die geschĂ€ftsinternen Toiletten gelassen zu werden, das hilft Dir aber nicht weiter, wenn das in GeschĂ€ften nicht so lĂ€uft.

weitere Kommentare laden
11

Hallo

Ich schĂ€me mich ja hier fĂŒr die Antworten. Im Gegensatz zu den ganzen Stubenhockern und Organisationstalenten bin ich ganz bei dir. Trocken werden und unterwegs sein, ist schwierig. Aber irgendwann wird es besser. Ärger dich nicht ĂŒber die VerkĂ€uferinnen, sondern freue dich ĂŒber die positiven Beispiele.

14

Dankeschön ich dachte schon langsam ich wĂ€re echt bekloppt 😅

Ich finde es super schwierig und leider ist es meiner Tochter herzlich egal ob sie vor 20 Minuten schon war oder nicht. Wenn sie muss dann muss sie đŸ€·â€â™€ïž

64

Hallo đŸ€— ich kann deine Aufregung verstehen. Kein Kleinkind das gerade trocken wird, hĂ€lt Urin 20-30 Minuten an, aber es kommt noch und die Anhaltephasen werden immer lĂ€nger. Meine Tochter ist jetzt seit gut halben Jahr ohne Windeln und teilweise hĂ€lt sie bis 30 Minuten an nach dem sie gesagt hat dass sie muss đŸ„° es wird also besser. đŸ€—
Auch wenn ich dafĂŒr auf UnverstĂ€ndnis stoße... meine Tochter musste im Juni klein. Wir waren einkaufen. Mitarbeiter hat uns die Toilette verweigert. Also bat ich ihn meinen Wagen zurĂŒckzustellen und bin mit meiner Tochter nach draußen. An den Kassen wollte uns keiner vorbei lassen... tja. Das ganze dauerte 10 Minuten und wir haben es nicht zum beliebten GebĂŒsch (wie es hier als Alternative gezeigt wird) geschafft. Empörte Blicke der Kunden und der Kassiererin. Ich hab meine Tochter umgezogen und den Mitarbeiter, der uns die Toilette verweigert hat, gebetten mit dem Lappen drĂŒber zu wischen.đŸ€·â€â™€ïž Bin wieder rein und nahm den Wagen und ging zu Kasse. Dreist von mir? Vielleicht aber wer einem Kleinkind Toilette verweigert der nimmt die "Konsequenzen" billigend in Kauf. đŸ€·â€â™€ïž

Lg und halt durch đŸ€—

weitere Kommentare laden
16

Hi!

Ich habe Jahrelang in einem GeschÀft gearbeitet, wo es nur eine Mitarbeiter-Toilette gab.

Viele Kunden haben unser WC schmutzig hinterlassen. Besonders MĂŒtter mit Kindern, die ihr Kinder nicht drauf sitzen lassen.
Wir haben dann klipp und klar gesagt; wir haben kein Kunden-WC.
Du siehst leider niemandem an ob er die Toilette so verlÀsst wie er sie vorfindet, oder nicht.

Ich glaube Corona ist fĂŒr viele eine Ausrede um dem „darf ich schnell mal bei euch auf‘s Klo“ ein Ende zu setzten. Und ich kann es verstehen. Manchmal ist es echt fĂŒrchterlich was da hinterlassen wird, und du selbst als Mitarbeiter hast keine andere Wahl als diese Toilette zu benutzen.


Meine Tocher wird auch gerade trocken. Ich habe eine Notfall-Windel in der Handtasche, und sogar ein Töpfchen im Auto.

Ich finde du hast echt hohe Erwartungen. Vielleicht versuchst du mal es von der anderen Seite zu sehen.

LG

17

Ich sehe es auch von der anderen Seite. Und ich verstehe es auch. Aber ich frage mich einfach wie man sich vorstellt wie es gehandhabt werden soll.
Ich schleppen doch kein Töpfchen mit. Und ich ziehe meiner Tochter sie jetzt trocken ist auch keine Windel mehr an

Ich erwarte ja wie gesagt nicht das mich oder meinen Mann oder meine Mutter oder den Nachbarn von gegenĂŒber auf sie Toilette gehen lĂ€sst sondern lediglich ein kleines Kind. Ein kleines Kind das sich sonst vielleicht im GeschĂ€ft in die Hose machen muss weil es nicht aufhalten kann

Das ist demĂŒtigend. Und ich finde es nicht inordnung.
Egal wieviel VerstĂ€ndnis ich fĂŒr die Mitarbeiter habe. Ich finde es nicht okay.
Kleinen Kindern sollte man nicht verwehren auf die Toilette zu gehen

Wenn ich die ganzen Antworten hier lese dann mĂŒsste meine Tochter ja mit 16 noch eine Windel tragen weil sie nie lernt unterwegs ohne Windel rumzulaufen

18

Wenn die MĂŒtter die Toiletten nicht so verschmutzt verlassen wĂŒrden, wĂ€re man ehr bereit sie dort rein zu lassen. Das Problem ist leider hausgemacht.

weitere Kommentare laden
20

Meine persönliche Planung war, öffentliche Toiletten möglichst zu meiden.
Mit öffentlichen Toiletten meine ich Kundentoiletten. Personaltoiletten sind fĂŒrs Personal und nicht fĂŒr Kunden.

Als wir noch mit Kinderwagen unterwegs waren, hatten wir fĂŒr den Notfall ein Töpfchen mit TĂŒte und Saugmaterial im Korb. Das Begleitete uns auch im Auto.

Grundprinzip war und ist, nach einer gewissen Zeit jede frei zugĂ€ngliche und akzeptable Toilette zu nutzen, wenn du nicht weißt, wann Du wieder die Möglichkeit hast.
Bescheid sagen, kann man wunderbar zuhause ĂŒben, nicht im Aldi.
Unterwegs habe ich angesagt, wann wir zur Toilette gehen und nicht diskutiert.

Das was Du beschreibst, wĂ€re purer Stress fĂŒr mich, auch wenn mich alle Mitarbeiter anstandslos auf ihre Toiletten ließen.

Wenn sie regelmĂ€ĂŸig beim Einkaufen muss, wĂŒrde ich mal darauf achten, ob sie beim Toilettengang vor der Abfahrt wirklich etwas macht und ihr ggfls. gut zureden.
Einer dreijĂ€hrigen kann man erklĂ€ren, das öffentliche Toiletten eklig sind und dass zu langes Warten ungĂŒnstig ist.

23

Deine persönliche Planung hat fĂŒr dich persönlich sicher auch gut gepasst.
FĂŒr mich wĂ€re es mehr Stress meine Tochter in der Öffentlichkeit auf ein Töpfchen (das wir ĂŒbrigens von Anfang an nicht benutzen ) zu setzten. Wenn wir unterwegs sind wird auch jede Möglichkeit genutzt wo man ohne Probleme auf die Toilette kann. Ich kann halt nichts dafĂŒr das meine Tochter so verzogen ist das sie auch zwischendurch mal muss.
Wahrscheinlich muss ich da auch strenger werden und sie jedesmal aufs Klo treiben und ihr so die Möglichkeit,selbst zu merken wann sie zur Toilette muss,zu nehmen. Da ist sicherlich ein guter Anhaltspunkt Dankeschön!

100

Statt sie auf die Toilette zu schicken, was gÀngige Praxis in der Phase ist, bestÀrkst Du sie darin, alle 20 Minuten laufen zu lassen, auch, wenn ihr niemand im GeschÀft ein GefÀss anreicht?

weitere Kommentare laden
21

In einem Einkaufszentrum, in dem man schon mal Stunden unterwegs sein kann, ist es sicher kein Problem zur Toilette zu gehen. Die halbe Stunde im Aldi sollte man allerdings ohne Toilette schaffen. Also zumindest mein Sohn konnte das aushalten. Deine Tochter sollte sich angewöhnen vorm Verlassen des Hauses auf die Toilette zu gehen. Und im allerschlimmsten Notfall wĂŒrde ich sie irgendwo im Busch pinkeln lassen.

25

Meine Tochter geht auf die Toilette bevor wir das Haus verlassen.
Scheinbar ist niemand hier von urbia lÀnger als 30 Minuten mit seinem Kind unterwegs, es sei denn man ist in der Stadt.
Also bei uns ist das schon so.
Und manchmal muss sie eben ganz plötzlich sehr dringend đŸ€·â€â™€ïž
Aber hier sind ja nur perfekte MĂŒtter, deren Kinder genauso perfekt sind wie sie 🙄
Ich vergesse das leider immer, tut mir leid.

33

Wo lebst du? Auf dem Land? Dann mĂŒssten erst recht BĂŒsche und Wiesen zur VerfĂŒgung stehen. 5 Minuten wird sie es wohl aushalten. Doch, in dem Alter war mein Sohn auch schon mal lĂ€nger aus dem Haus. 2 Stunden ohne Klo waren kein Problem. Und falls es doch mal sein musste war irgendwo ein Busch. Nimm doch einfach ein Töpfchen mit ins Auto.

weitere Kommentare laden
27

Auch schon lange vor Corona (vor 10 Jahren) durfte bei uns weder bei Aldi, Lidl noch Norma ein Kind oder Erwachsener aufs WC. Generell nicht. Lediglich Rewe und Edeka haben ein Kundenklo. Als meine Enkelin im Trockenwerde-Alter war und ich mit ihr unterwegs war, ging ich eben nur in diese LĂ€den oder wo es eine Möglichkeit gab, schnell in ein Lokal oder notfalls hinters Haus in ein GebĂŒsch zu gehen.
Das Personal von Aldi, Lidl und Norma hatte strikte Anweisung, jemand aufs WC zu lassen, da setzt sich keiner drĂŒber weg. Eine VerkĂ€uferin zeigte es mir sogar mal schriftlich.
Dann muss ich eben in der Übergangszeit, bis das Kind stabil trocken ist, LĂ€den mit Klo bevorzugen, bevor ich ewig diskutiere und das Kind noch in die Bredouille bringe.
LG Moni

31

Da es bei uns aber vor Corona nie ein Problem gab eine Toilette zu benutzen (fĂŒr ein kind) muss ich ja erstmal rausfinden in welche LĂ€den ich noch gehen kann und in welche nicht.

Alle LĂ€den die es verbieten werden von mir mit meiner Tochter nicht mehr angesteuert. Aber es nervt mich trotzdem. Und ich finde es fĂŒr die Kinder schade.
Ich kann auch den Punkt der Mitarbeiter verstehen

Mein mam arbeitet selbst im Einzelhandel. Bei ihm ist es eher so als die Ă€lteren Menschen die Toiletten hinterlassen wie den letzten Saustall. Und nicht MĂŒtter mit Kindern. Ich frage mich ob auch jemand eine alte klapprige Dame abweisen wĂŒrde wenn sie freundlich um eine Toilette bittet.

103

Und ich frage mich, ob Du und die Userin, die das hier geschrieben hat, auch VerstÀndnis hÀttet, wenn eine Àltere Dame, die nicht auf die nicht vorhandenen Kundentoilette gelassen wird, in den Laden pinkelt, mit ihren Sachen weiter stiefelt und dem MA k...frech sagt, er solle das bitte wegwischen....

weitere Kommentare laden