40+5 die Hebamme muss in Quarantäne, das darf doch nicht wahr sein

Hallo,

heute Abend bekomme ich eine SMS, meine Hausgeburtshebamme ist K1 und ist ab sofort in Quarantäne. Sie hat ein paar Kolleginnen, die die Geburt übernehmen können, im Notfall. Und ich sitze hier und fühle mich veräppelt.
Wir warten eh schon seit 2 Wochen, dass es endlich losgeht, jeder Tag zieht sich wie Kaugummi und jetzt das.
Ich kenne keine der Kolleginnen natürlich persönlich. Und einer der Gründe für die HG waren auch, meine Geburtsbegleitung vorher kennenzulernen und mit ihr vertraut zu sein. Sie betreut mich seit der 7. SSW, hat bis auf 3 Vorsorgen beim FA alle Vorsorgen gemacht. Und jetzt fällt sie von jetzt auf gleich weg.
Bin geschockt und verzweifelt und musste mich irgendwo ausheulen.
Danke fürs lesen

LG

1

Ohhhhh man... Fühl dich gedrückt.... 😘😘😘

Aber du wirst es schon wuppen :)

Glaub ich ganz fest dran

7

Dankeschön 🤗

2

Oh nein wie doof! :( Sowas ist auch echt nicht vorherzusehen...
Willst du denn die Hausgeburt dann mit einer der anderen Hebammen machen oder dann doch lieber ins Krankenhaus gehen?

So oder so, du schaffst das!

4

Hallo,

im KH kenne ich ja auch keine Hebamme, dazu kommt, dass die Schichtwechsel haben und durch die ganzen Coronamaßnahmen alles noch eingeschränkter ist, als ohnehin im KH.
Also ja bei der HG bleibt es trotzdem. Dann ist es zwar eine fremde Hebamme aber wenigsten 1zu1 Betreuung 🤷‍♀️

Danke für deine Worte

LG

3

Ah nein, tut mir mega Leid für dich, verstehe voll das du jetzt enttäuscht und durcheinander bist, aber die Hebi kann bestimmt auch nichts dafür. Du schaffst das schon 😊 Bleibt es trotzdem bei der HG?

5

Hallo,

ja die Tatsache ändert erstmal nichts an dem Vorhaben. Die Hebamme ist zwar fremd aber dennoch ist die 1zu1 Betreuung gegeben und ich bin nicht so eingeschränkt wie im KH (was jetzt noch extremer ist, durch die ganzen Auflagen)

LG

6

und nein sie kann natürlich nichts dafür, ich nehme ihr das natürlich auch nicht übel. Es ist nur einfach echt ein Schock, weil ich daran nun wirklich nicht gedacht hatte.

LG

8

Wird sie denn keinen Test machen? Mit negativem Test müsste sie doch nach wenigen Tagen wieder aus der Quarantäne entlassen werden oder nicht?
Aber mit ihren Kolleginnen bekommst du das sicher genauso gut hin! Alles Gute!

9

Das kommt, glauben ich, auf das jeweilige Gesundheitsamt an.
Aber ich bin ja schon 5 Tage über Termin, das "Risiko" dass die Geburt demnächst losgeht, ist halt doch sehr hoch, zumal ich schon seit 2 Wochen geburtsreif bin und wir alle eigentlich nur auf den letzten Schups warten.
Es kommt alles so wie es kommt, letztlich kann ich eh nichts ändern. Es kam nur so unerwartet, irgendwie hab ich das nicht auf dem Schirm gehabt, dass das passieren könnte 🤦‍♀️
Lg

10

Ja, das ist klar, die 2-3 Tage bis zum Ergebnis könnten dann schon zu spät sein...
Ist aber wirklich ärgerlich. Da denkt man mit Hausgeburt spart man sich diesen Corona Wahnsinn mit Krankenhaus usw. und dann kommt so kurz vor Schluss noch sowas...
Aber dass du die Geburt Zuhause machen kannst ist ja trotzdem erstmal gesichert.

weitere Kommentare laden
11

Du arme. Ich versteh dich!!Kann sie vielleicht an einen schnelltest kommen und den machen, wenn es losgeht? Dann hast du vielleicht eine Chance. Ansonsten, kannst du denn vielleicht die Hebamme kennen lernen, die sie am wahrscheinlichsten vertritt?

Meine Hebamme ist nicht soooo vorsichtig mit Corona und geht noch davon aus, dass sie bis einen Tag vor Beginn der Rufbereitschaft in den Urlaub fahren kann 🤦‍♀️ da mein Gefühl ist, dass der Zwerg zumindest nicht bis ET drin bleibt hoffe ich inständig, dass er sich genug Zeit lässt..

Ich finde es gut, dass du trotzdem daheim entbinden willst. Wenn deine Hebamme die Vertretung kennt ist sie sicher ebenso toll, mal ganz abgesehen davon, dass wir das auch so wuppen 😎

Alles Liebe
E mit B (16 Monate) und G (33. Woche)

14

Hallo,

sie hat Schnelltest, der ist bisher auch negativ. Das Problem ist, dass das örtliche Gesundheitsamt sie dennoch 10 Tage in Quarantäne schickt. 😔 Sie hat ja eine "Vertretung"

Lg

12

Oh verdammt! Ich fühle so sehr mit dir: bin 40+5 heute und ich hab auch die Hausgeburt mit Hebamme geplant! Bei mir sind aber zwei Hebammen, die Rufbereitschaft haben und wenn eine wegfällt, muss die andere ran!

Bei mir wird aber nur bis zum 23. betreut.... das war von Anfang an klar, wegen Weihnachten. Dann muss ich doch ins Krankenhaus mit allen Folgen rund um corona und Besuchsverbot für den Papa und die große Schwester!

Ich drück dich! Das wird!

13

Oh nein, das ist ja total doof so ein Datum zu setzen.
Ich hab quasi so lange Zeit, so lange alles gut ist.

15

Das nimmt den Zeitdruck- ich verstehe aber, dass du natürlich die Hebamme an deiner Seite haben möchtest, zu der du über Wochen das Vertrauen aufgebaut hast! Wir schaffen das!

weiteren Kommentar laden
17

Fühle Dich ganz lieb gedrückt! Das ist jetzt natürlich worst case aber in dieser Zeit muss man leider damit rechnen! Positiv ist schonmal, daß sie Ersatz hat!! Ich habe meine Kinder im KG mit Beleghebammen bekommen und hatte eine Nachsorgehebamme... Die hatte in der Zeit 2x Urlaub, da war ich auch bei einer Vertretung! Die waren alle toll!! Bleib positiv, da kommt bestimmt eine ganz nette Frau die Dich super unterstützt wenn es soweit ist 🤗

19

Hi. Ja das ist ärgerlich, kann man aber leider nicht ändern. Wieso hast du nicht die anderen Hebammen einfach vorher mal getroffen? Das Virus gibt es ja nun schon länger. Da muss man auf alles vorbereitet sein.
Zum Thema KH Entbindung kann ich nichts negatives sagen. War bei drei Geburten in drei Häusern. Alle waren immer sehr nett. Nur die Schwestern auf Station in einem KH nicht. Du könntest ja sonst auch ambulant entbinden. Dann hast du kein Problem wg Besuchsverbot etc. Ich hatte einmal einen Schichtwechsel unter der Geburt. Das war nicht schlimm. Die Hebamme war ebenfalls toll.
Vl hast du ja jetzt nochmal die Möglichkeit eine der Hebammen heute oder morgen zu treffen bevor die Geburt losgeht?
Vg