Zählt Baby als Person?

Hi,

ich weiß das ist jetzt ein absolutes Reizthema aber da ich nirgendwo was dazu finde bislang, frag ich hier mal die Damen die im März schon Mama waren ob die wissen was hier korrekt ist.
Es geht im Kontaktbeschränkung Corona, da wurde ja jetzt beschlossen, dass man zusätzlich zum Haushalt nur eine weitere Person treffen darf. Bislang haben wir uns immer an alle Regeln gehalten um unsere älteren Familienmitglieder zu schützen. Aber wie mache ich das jetzt mit Baby? Zählt das Baby schon als eine zweite Person? Ich kann ja schlecht das Baby allein lassen wenn ich mal zu meinen Eltern muss...geschweige denn das Kind jetzt so lange von meinen Eltern „fernhalten“. Sie sind das erste Mal Großeltern und gehen grade durch ne schwere Zeit, da ist das Enkelkind einfach der Lichtblick. Dürfte ich das Kind bringen und abholen? Wie war das damals bzw. Wie ist das geregelt? Weiß das jemand? Und nochmal wir halten uns an alle Regeln und haben das auch weiter vor. Ich frag mich nur wies umsetzbar ist den Großeltern das Enkelkind nicht zu enthalten. Wir gehen sonst schon nirgendwo mehr hin und verzichten auf alles...LG

1

Also meine Tochter ist 2 Jahre und ich glaube offiziell zählt sie sicher als Person, aber ich werde weiterhin mit ihr meine Eltern besuchen. Bin hochschwanger und sehe wirklich kaum jemanden, dass mein Mann nicht mehr mitkommen kann ... ok, aber grad jetzt ohne Kita werd ich sicher viel bei meiner Mama sein.
Mein Papa arbeitet im Homeoffice, ist also theoretisch auch da. Ist sicher nicht ganz korrekt, aber wo kein Kläger da kein Richter 🤷🏼‍♀️

2

Servus,

nein, das Baby zählt nicht als Person. Ab 14 Jahren wird als „Person“ gezählt. Also können auch größere Kinder mitgenommen werden.

Man kann ja auch schlecht sein 2 oder 3 jähriges Kind daheim lassen wenn man wohin muss,

Lg

4

Also laut Presse sind Kinder wohl nicht mehr ausgeschlossen, ich werd es aber trotzdem mit meinem Kleinkind so handhaben wie oben geschriebene. Kann sie ja schlecht alleine lassen. 🤨

5

Nein, seit heute gilt das mit 14 Jahren nicht mehr.

weitere Kommentare laden
3

Eine sehr gute Frage - darauf habe ich auch noch nirgends eine Antwort gefunden!
Zu Weihnachten war es ja klar definiert, Kinder bis 12/14 sind ausgenommen 😏🤷‍♀️

6

Also alles was recht ist aber darüber ob ich mit meinem Baby die Eltern besuchen darf würde ich mir nichtmal Gedanken machen :) natürlich macht man das... Ich werde auch weiterhin meine 3 Kinder mit zu meinen Eltern nehmen... Wirr sind alle zuhause, kein Kindergarten keine Schule, ich in Elternzeit. Es gibt keinen Grund die Kinder nicht mitzunehmen :)

7

Es wurde heute nichts beschlossen!!

Erst wenn die Verordnung deines Bundeslandes veröffentlicht wurde (wahrscheinlich in 2 Tagen) wirst du wissen, wie es geregelt wurde.

10

Ja aber wenn es so drin steht wie im März bin ich leider nicht schlauer. Und laut unserer Ministerpräsidentin nur eine Haushaltsfremde Person 🤷🏻‍♀️ Schade dass das nicht so eindeutig ist wie Weihnachten.

11

Wird es sicher noch werden. Interessiert mich auch, ob da wieder nur Erwachsene gelten ab 14 Jahren.

weiteren Kommentar laden
18

Huhu, ja das Baby zählt als Person. Zumindest in Baden-Württemberg

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/alle-meldungen/meldung/pid/lockdown-bis-ende-januar-verlaengert/

20

In Bremen werden Kinder in diesem Kontext nicht als Personen gezählt werden. Aus dem Artikel geht aber hervor, dass dies in anderen Bundesländern wohl so sein wird (" „Wir hätten in Bremen erhebliche Probleme, das durchzusetzen“, so der Bürgermeister. Es müsse weiterhin möglich sein, dass Kinder sich besuchen und die Eltern dabei sind.")

26

„Kontaktbeschränkungen: Private Treffen sind nur noch mit einer einzelnen Person außerhalb des eigenen Hausstands möglich. Auch die bislang geltende Ausnahme für Kinder unter 14 Jahren wurde aufgehoben. Merkel sprach von einer „deutlichen Reduktion der Kontakte“. Man halte die Rückkehr zur März-Maßnahme jedoch für richtig, auch wenn sie hart sei.“ Quelle ruhr24.de

Das hab ich dazu gefunden 🤷🏼‍♀️

27

Dies ist doch nur der Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz mit der Kanzlerin. Dieser Beschluss hat juristisch überhaupt keine Relevanz. Er ist für niemanden bindend.

28

Die Grenze von 14 Jahren hatte einen juristischen Hintergrund. Denn darunter sind Kinder strafrechtlich nicht zu belangen. Daher wird eine neue Regelung an dieser Stelle auch weiterhin nicht "hart" formuliert sein. Einfach die exakte Verordnung abwarten. Und dann genau lesen.