Schwangerschaft verschweigen wg Corona-BV

Liebe Alle,

ich bin Lehrerin in Bayern und wir "arbeiten" an unserem zweiten Kind. Sollte ich direkt schwanger werden, komme ich nach Bekanntgabe ins BV.
Jetzt will ich allerdings wegen des Übertritts auf jeden Fall noch bis Ende Mai arbeiten. Ich finde das BV für Schwangere wegen Corona auch etwas übertrieben.

Klar, notfalls wird es auch mit team-teaching gehen, aber lieber wäre es mir, ich kann es selbst machen.

Bin ich verpflichtet dem Arbeitgeber eine SS im frühen Stadium mitzuteilen? Oder kann ich auch erst um die 12. Woche Bescheid geben? Auf eigenes Risiko versteht sich. Mein FA hat doch sicher
Schweigepflicht oder?

Viele Grüße

1

Du musst die Schwangerschaft theoretisch gar nicht bekanntgeben, nur irgendwann die Geburt. Wenn der AG nichts davon weiß, kann er sich eben nicht an das Mutterschutzgesetz halten. Aber zwingen kann dich niemand :)

LG

2

Ja, kannst du machen. Du bestimmst den Zeitpunkt der Bekanntgabe selbst. Allerdings kannst du natürlich solange du es nicht bekannt gibst auch nicht auf Dinge pochen die zum Schutz für Schwangere gedacht sind z.B. Mutterschutz oder der Kündigungsschutz für Schwangere.

4

Kündigungsschutz gilt aber zum Beispiel auch rückwirkend.

6

Ja, stimmt, aber da gibt es Fristen, weil letztlich konnte der AG ja nicht wissen, dass es dich betrifft. Dann ist man in der Nachweispflicht, muss wiedersprechen und ggf. wenn der AG nicht von selber einlenkt zum Arbeitsgericht rechtzeitig seine Ansprüche gelten machen mit Anwalt und so. Wenn man da nicht aufpasst wegen den Fristen, hat man unter Umständen doch Pech. Mit dem falschen AG ist das mit mehr Aufwand verbunden als einfach die Schwangerschaft bekannt zu geben, aber ihr wird wohl kaum die Kündigung in naher Zukunft drohen.

weitere Kommentare laden
3

Du bist nicht verpflichtet es mitzuteilen, egal in welcher Woche und ja der FA hat Schweigepflicht, dein AG kann es nur von dir persönlich erfahren.

Du kannst dir aber vom FA zum Beispiel schon die Bescheinigung mitgeben lassen, wenn du dann doch spontan Bescheid sagen willst hast du gleich was zum Vorlegen.

13

Das ist eine gute Idee, danke für den Tipp!

5

Man kann es sehr spät mitteilen. Da ich 2 FG hatte, habe ich die letzten 3 Schwangerschaften erst um die 22. Woche mitgeteilt.

7

Hallo,
habe gerade eine schwangere Klientin, die ein Berufsverbot wollte. War gestern mit bei der Frauenärztin (Frau wird von mir betreut) Die Frauenärztin sagte, das Berufsverbot gibt es von ihr erst nach der zwölften Woche, weil vorher sowieso nichts sicher sei in Bezug auf die Schwangerschaft. Das mache sie bei allen so.
Auch bei uns ist es üblich, dass Kolleginnen erst nach dem dritten Monat Schwangerschaft Bescheid sagen. Vorher wäre es unangenehm, wenn es dann doch schiefgeht.
Jede dritte Geburt ist eine Fehlgeburt, sagte mein Frauenarzt mal zu mir in der Situation. :-(
LG
smarti (mit 2kids und vier Sternchen)

8

Ja, das ist traurig, aber leider wahr. Ich bin auch genau in der Norm. 2 FG, ein gesundes Kind.
Ein weiterer Grund, warul ich erst relativ spät etwas sagen möchte.

Das BV wird in dem Fall nicht vom FA ausgesprochen, sondern vom Arbeitgeber. Daher gilt es sofort nach Bekanntgabe.

Danke für deine Antwort und alles Gute

9

Kindergärtnerinnen, Arzthelferinnen und Pflegepersonal. Müssen sofort ins Berufsverbot, sobald die Schwangerschaft bekannt ist, um vor eventuellen Krankheiten, die dem. Ungeborenen schaden können, geschützt zu sein.. Röteln, Masern etc...

weitere Kommentare laden
16

Du musst es, wie schon geschrieben, gar nicht sagen.

Deine Schulleitung hat aber eine Fürsorgepflicht. Sobald man die Schwangerschaft also deutlich sieht (je nach Figur ist das ja sehr! unterschiedlich) oder falls dir pausenlos übel ist, ist sie verpflichtet, dich anzusprechen, auch ohne Meldung deinerseits. Allerdings sollte das nicht in den ersten 12 Wochen greifen. Eher, wenn jemand in der 26. Woche immer noch nichts gesagt hat...

LG und viel Erfolg!

22

Okay, so lange wollte ich es nicht aushalten. Je nachdem, wie schnell es klappt max 16. Woche. Bis der Übertritt in trockenen Tüchern ist Ende Mai.
Danke für deine Antwort 😊

18
Thumbnail Zoom

Also. Laut §15 MuSchuG muss eine Schwangerschaft gemeldet werden, sobald sie der schwangeren bekannt ist

19

Falsch, der Wortlaut im Gesetz ist "SOLL".

20

Hey,

ist das mit dem Beschäftigungsverbot für Lehrer nur in Bayern so? Wir arbeiten nämlich ebenfalls am zweiten Kind und ich habe gar nicht daran gedacht, dass man momentan als schwangere Lehrerin ins Beschäftigungsverbot geschickt werden könnte. Das wäre ja total blöd. Ich sehne mich richtig nach normalem Unterrichtsalltag mit echtem Kontakt. Ich arbeite allerdings in Berlin. Hier ist ja eh oft alles anders.

Liebe Grüße

21

Hey, wie es in Berlin ist, weiß ich leider nicht, aber Bayern ist ja oftmals etwas strenger als der Rest...
Aber ja, bei uns ist es so.. hatten Anfang des Jahres nämlich drei Schwangere Lehrerinnen im Kollegium, die nur Hilfsarbeiten erledigen durften. Da war die Schwangerschaftsvertretung von der Schwangerschaftsvertretung schwanger 😅🙈

23

In NRW ist es nicht so. Hier gibt es nur ein "BV", wenn ein Coronafall an der Schule auftritt. Dann ist man für 14 Tage aus dem Präsenzunterricht raus und muss Distanzunterricht machen. So ist es bei mir geregelt. Gesamtschule, ob es an z.b. Grundschulen anders ist, weiß ich nicht.