Erkältungssymptome KiTa NRW

Guten Abend :-)

Ich wüsste gerne wie eure KiTas aktuell mit der typischen "laufenden Nase" umgehen?

Es hieß mal: mit laufender Nase sofort nach Hause und mindestens 24 Stunden beobachten. Geht es dem Kind gut und hat es KEINE weiteren Symptome, darf es wieder in die KiTa.
Das wurde auch vom MKFFI so beschrieben
(https://www.mkffi.nrw/sites/default/files/asset/document/anlage_1_umgang_krankheitssymptome.pdf)

Nun sagt unsere KiTa, dass diese Aussage nicht mehr gültig ist und seit dem letzten Brief vom Ministerium jedes Kind sofort abgeholt werden muss, dem nur die Nase läuft. Kommt es 2 Tage später wieder und die Nase läuft, geht es sofort wieder nach Hause, auch wenn keine weiteren Symptome vorhanden sind und es dem Kind gut geht.

Tja nun - ich habe hier ein gesundes Kind, das nicht betreut werden kann, weil ihm manchmal die Nase läuft.

Wie ist es bei euch geregelt? Weiß jemand, ob dieses Dokument noch gilt?
Kann ich darauf bestehen, dass nach (von mir aus auch mehr als 24 Stunden) Beobachtung, das Kind wieder betreut wird?

Grüße aus NRW

1

Naja, wenn es bei deinem Kind generell so ist, dass ihm die Nase manchmal läuft, müsste es die Kita doch wissen oder nicht? War dann ja schon vor Corona so??
Würde ich dennoch mal abklären lassen, eine Nase läuft ja nicht einfach so öfter mal...
wenn es draußen beim spielen ist, kann es auch vom Wetter kommen, dass haben ja viele Kinder und erwachsene. Sowas wissen auch die Erzieher und schicken deshalb kein Kind heim.
Wenn die Nase aber ohne ersichtlichen Gründe läuft, steckt doch häufig mal etwas dahinter.
Da sind zur Zeit verständlicherweise alle sensibilisiert.
Meiner Tochter läuft die Nase auch mal zwei Tage und dann bricht die Erkältung erst richtig aus, bei mir genauso...

Ich würde das beim Arzt nochmal abklären lassen. Wenn der Kinderarzt nichts feststellen kann würde ich nochmal beim HNO vorstellig werden und es dort nochmal abklären lassen. Dann bist du auf der sicheren Seite.
Sollte dein Kind dann wegen zu engen oder weiten Gefäßen oder sonstiges zu einer laufenden Nase neigen, kannst du den Befund ja der Kita vorlegen.

Die Situation ist gerade für alle blöd.
Es ist aber auch verständlich, dass jeder zur Zeit besonders vorsichtig ist.
Leider steht es keinem auf der Stirn geschrieben, das er infiziert ist. Ein zu spät entdeckter Ausbruch möchte sich keiner auf die Fahne schreiben.
Da muss man als Elternteil grad auch alle Hebel in Bewegung setzen, wenn man Kinder hat, die solche Symptome zeigen, aber nicht krank sind.
Ist bei Heuschnupfen und Allergien ja auch nicht anders.
Vielleicht hat dein Kind ja auch eine Allergie... Staub ist z.b für mich der Overkill!

Darauf bestehen kannst du wohl nicht, wenn dein Kind mindestens 24 Stunden Symptomfrei sein muss, wenn es weiterhin ja Symptome zeigt.
Viele Einrichtungen sind da auch sehr vorsichtig, weil viele Eltern dieses Thema in den vergangenen Jahren ja sehr lasch betrachtet haben.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich gut fände, wenn auch nach Corona da strenger auf Reglungen geachtet wird.
Ich kenne wirklich viele Fälle, wo Eltern ihre Kinder krank in die Einrichtung schicken, ihnen morgens Fiebersaft geben und hoffen, dass es nicht auffällt, dass ihr Kind krank ist. Am Ende sind dann die Hälfte der Kinder krank und mit Pech auch die Erzieher und alle rudern wieder, weil Erzieher fehlen und Eltern wegen kranker Kinder zuhause bleiben müssen.
Wenn Kinder nicht krank sind, obliegt es den Eltern ja den Nachweis dafür vorzulegen. Am Ende ist es doch was gewesen und dann? War alles keine Absicht, aber hilft dann auch keinem weiter...
zur Zeit riskiert man dann eben nur, dass wieder die Bremse gezogen wird uns alles wieder dicht macht. Das möchte man ja auch nicht oder?

2

Bei uns darf im Moment auch kein Kind in die Kita, solange die Nase läuft