Umgang routinemäßige Untersuchungsablauf beim Kinderarzt, wie ist es bei euch?

Hallo Zusammen,

ich würde gerne mal wissen, wie bei euch beim Kinderarzt die regulären Untersuchungen der Kinder ablaufen.
Ich hab ja nichts gegen Vorsicht, aber das hier regt mich sowas von auf!
Ich hab bald U8 mit meiner Tochter. Vor einem Jahr bei der U7a war es so, ich musste vorher die Fragebögen ausfüllen und außerdem ein Telefoninterview führen. Wiegen und Messen ebenfalls zu Hause. Die Entwicklungsuntersuchung durch die Arzthelfer sowie die körperliche Untersuchung durch den Doc dann vor Ort. Fand ich jetzt ganz ok und nicht allzu schlimm. Vor allem weil meine Tochter von allem nichts direkt mitbekam.
Tja nun die U8. Fragebögen, Messen, Wiegen etc. wieder daheim. OK. Doch nun muss ich meine Tochter nochmal einen extra Tag aus der Kita zuHause lassen um einen Videotermin mit der Arzthelferin wahr zu nehmen! Dafür soll ich diverses vorbereiten wo meine Tochter quasi über Video vorführen soll, was weiß ich, Bauklötze und Stifte sollten bereit liegen und Fragen soll sie beantworten. Alles über Video. Ne WOche später dann noch zack zack in die Praxis zur körperlichen Kontrolle und fertig. Geht es noch??? Darf mein Kind jetzt nicht mal mehr normal zum Kinderarzt gehen sondern muss sich vor Video behaupten?
Es kotzt mich sowas von an!
Bei ganz Kleinen, also Babys und 1jährigen läuft es noch normal. Naja also Corona-Normal halt.
Aber das VOrgehen find ich echt grenzwertig, auch für die Psyche.
Würde gerne eure Meinung hören.

Vielen Dank!

Liebe Grüße

1

Wir sind erst bis zur U5 gekommen. Die Untersuchungen wurden normal durchgeführt. Alle tragen Maske, nur ein Erwachsener darf mit.

Ich würde wechseln.

Ich habe nichts gegen Telemedizin, finde es aber schon wichtig, dass sich jemand das Kind gründlich anguckt. Auf mehr Termine hätte ich auch keinen Bock. Ist bei Berufstätigkeit eh immer schwer unterzubringen.
Je nach Anbieter über den der Kontakt abgewickelt wird, hätte ich auch bedenken zum Datenschutz.

3

Ich hab auch nichts gegen Telemedizin , aber irgendwo ist nun meine Grenze überschritten.
Ich überlege ob ich anrufe und einfach sage, dass wir das nicht so wahrnehmen wollen.
Das einzige Problem an der Sache ist, dass ein Familienmitglied in dieser Praxis als Arbeitnehmer involviert ist und ich keinen Bock auf Familienstreit hab, weil ich sie blamiert habe oder ähnliches #kratz

4

Bei uns sofern solche Termine ganz normal ab. Alles wird Vorort gemacht. Es gibt jetzt allerdings extra Sprechstunden für gesunde und für kranke Kinder.

weiteren Kommentar laden
2

Wenn Du eine U Untersuchung als "sich behaupten müssen" betrachtest liegt die Ursache der psychischen Belastung wohl eher in Deiner Einstellung zum Leben und zum Kind als in der Vorgehensweise der Praxis.

Wir sind im SPZ angebunden und hatten auch schon solche Termine per Telefon, ich sehe da keinen Unterschied ob ich nun frei nehmen muss um in die Praxis zu fahren oder für Videotermine

5

Leider verstehe ich die Aussage nicht sorry. Bei uns wird eben spielerisch geprüft wie weit das Kind ist. Entschuldige wenn ich hierfür einen falschen Begriff verwendet habe. I

Per TElefon sehe ich auch kein Problem.
Aber freinehmen sind es übrigens zwei Tage: EInmal Video, einmal vor Ort statt bisher nur einer. Ich finde das schon einen Unterschied.
Und es ist auch ein Unterschied ob ich oder wir Fragen am Telefon beantworten oder "Kunststücke" mit Bauklötzen etc vor einem Laptop aufführen sollen. Für mein Kind macht das definitiv ein Unterschied, vor Ort kennt sie es

10

Für Kinder ist alles Spiel oder Ernst so wie du es verkaufst.
Vor Ort kennst sie es ... wie oft hat dein Kind beim Arzt was vorgespielt und kann sich bewusst daran erinnern? Zweimal? Dreimal? Da ist es jetzt kein riesen Unterschied ob es was zum ersten Mal oder zum dritten Mal macht. Das Drama machen die Eltern weil sie es so empfinden dass das Kind jetzt vor dem Laptop 'Vorturnt und das was furchtbar neues für das Kind ist. Und immer noch verwendest zu Worte wie Kunststückchen die ganz klar zeigen mit was DU es assoziierst. Ich sehe immer noch das Problem nicht warum das jetzt ein Drama sein soll auch noch ein 'psychisches' wenn es mal etwas vor dem Laptop machen soll. Noch nie ein Video aufgenommen auf dem sie der Oma was vorsingt oder dergleichen?

weiteren Kommentar laden
7

Bei uns ist alles beim alten.
Morgens alles was u-Untersuchungen sind und mittags alles was krank ist. Abends wir die Praxis dann nochmal komplett desinfiziert.
Die Termine werden so vergeben dass man alleine im Wartezimmer sitzt

8

Also bei dieser einen Untersuchung (plus die vom letzten Jahr) würde ich jetzt nicht gleich davon ausgehen, dass es der Psyche schadet. Man kann das ja dem Kind gut erklären und doch auch entsprechend gestalten. Es ist ja nun auch kein stundenlanger Aufwand und letztlich im Interesse deines Kindes
Immerhin sieht dein Kind so nicht nur maskierte Menschen und ist in vertrautem Umfeld. Ich kann mir vorstellen, dass das der ein oder andere bevorzugen würde.

Ich finde das Vorgehen der Praxis jedoch auch etwas übertrieben.
Bei uns laufen die Us ganz normal - allerdings werden U-Sprechzeiten von Akut-Sprechzeiten getrennt. Das ist aber immer so. Die Us werden eher kurz gehalten und auf Spielzeug verzichtet...

9

Ja vermutlich bin ich zu emotional. Einfach so das Gefühl, was denn unseren Kindern noch alles an Normalität genommen werden soll. Mir fehlt halt etwas der Sinn dabei, da wir ja so oder so kommen müssen und nicht weniger Kontakt haben.
Ich danke dir sehr für deine Antwort!

12

Ich denke die Normalität einer U Untersuchung existiert für dein Kind gar nicht. Normalität ist das worin man gerade lebt. Für Kinder ist das Leben gerade viel normaler als für Erwachsene weil sie gar nicht so den langfristigen Vergleich haben.

weiteren Kommentar laden
11

Bei uns laufen die Termine ab, wie vor Corona. Nur mit Maske.

13

Hallo 🤗
Wir haben bald U7a und es soll alles in der Praxis direkt gemacht werden. Auch Wiegen und Messen wird vor Ort gemacht.
Ich glaube Videoübertragung wäre hier nicht möglich.

🤗 Und viel Erfolg euch bei der Untersuchung 🍀

14

Hallo

hier laufen die U ganz normal. Das einzige ist das du einen Termin vor der Sprechstunde bekommst. Pro Kind darf ein Elternteil mit zur U.

Ab der U8 läuft es hier eh so ab das es 2 Termine sind. Einer wo die ganzen sprachlichen und motorischen Dinge getestet werden der dauert ca. 45 Minuten. Zu diesem Termin wird auch der Urin mitgebracht. Ca. 1 Woche später ist der Termin mit dem Arzt. Dort werden dann halt die medizinischen Sachen wie messen, wiegen, ekg, Sauerstoffsättigung und Co gemacht. Danach ist das Gespräch mit dem Arzt.

17

😳😳😳
Also wir leben in einer eher als Hotspot zu bezeichnenden Gegend, in der die Inzidenz seit Wochen um die 100 pendelt.

Wir haben jetzt dann U8, letztes Jahr im Lockdown hatten wir U7a.

Und es war im Großen und Ganzen wie immer.

Was anders war:
a) die Praxis hat die Terminvergabe geändert: U-Untersuchungen finden immer morgens statt, bevor Patienten mit Symptomen dran kommen.
b) Warten i.d.R. nicht mehr im Wartezimmer, sondern im frisch gereinigten Behandlungsraum, wenn das nicht geht , an einem zugewiesenen Platz im Wartezimmer (mit sehr viel Abstand zu anderen)
c) Es gibt keine Bücher, kein Spielzeug mehr, das muss man selbst mitnehmen für die Wartezeit.

Aber sonst ist alles wie immer. Der Fragebogen wird in der Wartezeit ausgefüllt, das Kind wird dort gewogen und gemessen (das machen sie übrigens immer, auch wenn ich wegen Schnupfen dort bin, wenn ich sage, ich hab ihn heute gewogen, er wiegt XY kg, kommt "wir müssen trotzdem immer selbst wiegen, das ist so Vorgabe"🤔

Und dann kommt irgendwann der Arzt und untersucht das Kind. Auch wie immer. Natürlich mit Maske und ohne Händedruck.

Also bei uns gibt es solches Theater definitiv nicht...

18

Also ich finde das Vorgehen auch fragwürdig. Zu einem Arzt geht man hin, der guckt sich das Kind an und untersucht es.

Sie hätten es dir ja anbieten können, wenn du Angst hast .. aber Face to Face soll doch bitte noch möglich sein.