Maskenpflicht Grundschule

Hallo. Jetzt ist sie auch bei uns angekommen, die Maskenpflicht ab Montag in der Grundschule in BW. Bisher konnte ich meistens die Maßnahmen nachvollziehen bzw. haben uns daran gehalten. Und jetzt das. Unsere Schule hat insgesamt unter 50 Schüler, also z.b. ohne vollgestopften Schulbusse. Jede Woche werden die Kinder getestet und soweit ich weiß sind hier alle Lehrer geimpft. Ich sehe hier das Risiko also viel geringer vergleichsweise mit anderen Schulen. Natürlich sind die Regeln für alle gleich, verstehe ich.
Wir sind gegen diese Maske im Unterricht. Es ist einfach unser Befinden, unsere Meinung. Ich habe heute mehrmals unsere Kinder (8, 10) gefragt. Ich kann die Entscheidung ihnen überlassen. Beide wollen auf keinen Fall den ganzen Schultag mit Maske verbringen. Sie wollen viel lieber Homeschooling. Ich bin sowieso Zuhause, Homeschooling funktioniert super. Aber wie lange wird diese Pflicht wohl sein? Vielleicht lasse ich sie für 2 Stunden in die Schule (1 min Schulweg).

Ich würde gerne hier Erfahrungen, Meinungen hören.

4

Hallo,
wir haben noch kein schulpflichtiges Kind, aber viele Nachbarn und Freunde mit Grundschulkindern.
Ich beobachte, daß die Einstellung der Eltern ganz maßgeblich ist, wie gut die Kinder klarkommen.
Bei den allermeisten gehört es halt einfach dazu und die Eltern gehen mit gutem Beispiel voran und erklären ohne viel Brimborium die Sinnhaftigkeit (selbst wenn sie hinter vorgehaltener Hand auch die Augen verdrehen, aber nie vor den Kindern!).
In den Familien, in denen die Eltern sich eh den halben Tag beschweren und an allem was auszusetzen haben, wehren sich auch die Kinder und leiden dadurch übermäßig.

69

Meiner Meinung nach kann man es nicht besser auf den Punkt bringen 👍👍 Danke

74

Absolut. Ich habe noch keine schulpflichtigen Kinder, werde aber nach meiner Elternzeit in ein paar Wochen wieder unterrichten - mit Maske. Ich wohne direkt gegenüber einer Grundschule mit Spielplatz und sehe hier auch tagein, tagaus die Kinder mit Masken, selbst wenn wenn sie auf dem Spielplatz viel Abstand halten. Es ist normal geworden. Nur der Sohn eines Bekannten meinte Mal, dass es halt nervig ist, wenn die Brille beschlägt.

weiteren Kommentar laden
1

Hallo,

Wie lange es dauert kann Dir wohl niemand beantworten. Wenn es Deinen Kindern lieber ist dauerhaft zu Hause zu lernen dann lass sie daheim.
Meine Tochter (7) ist seit Anfang Februar in einer Tagesklinik und trägt seitdem 10 Stunden am Tag FFP2 Masken, drinnen wie draußen. 2 mal die Woche wird getestet. Sie hat da nicht einmal drüber gemeckert. Die Kinder gewöhnen sich da ganz schnell dran, im Gegensatz zu uns.

LG
Sunny

2

Dieses ganze Theater regt mich mittlerweile nur noch auf.

Unser Sohn, 4. Klasse, musste wegen starker Kopfschmerzen abgeholt werden. Er ging immer sehr gerne mit zum einkaufen. Seit der Maskenpflicht hat er starke Probleme und er geht nur noch selten mit. Wie das nun in der Schule werden wird, weiß ich nicht. Kann sein, dass er ins Homeschooling muss.

Unsere Tochter, 1. Klasse, hat hingegen keinerlei Probleme.

Ich frage mich nur, ob es gesund sein kann, über Stunden diese Dinger zu tragen. Ja ich weiß, Erwachsene müssen das auch in vielen Berufen, aber hier geht es um Kinder.

Um meinen Sohn mache ich mir sehr Gedanken, wie er das bewältigen wird. Was die Noten angeht, wird er damit nach unten fallen, da er sich nicht konzentrieren kann.

3

Wir haben in Bayern seit dem 1. Lockdown Maskenpflicht, jetzt sogar die Empfehlung medizinische Maske.
An beiden Schulen meiner Kinder gibt es hier von Seiten der Kinder keine Probleme. Es ist für sie normal geworden und gehört beim Anziehen dazu wie der Schal oder die Mütze.
An der weiterführenden Schule tragen viele Schüler sogar freiwillig FFP2, obwohl sie es nicht müssten.

9

Ja, hier auch. mein Großer hat die Maske sogar noch auf, wenn er heimkommt, wenn wir einkaufen muss ich ihn immer dran erinnern, dass er sie im Auto abnehmen darf 😅. Und ich sehe täglich Kinder auf dem Gehweg mit Maske- offensichtlich ist das schon so normal geworden für sie.

Was wäre ich froh wenn sie (mit Maske) wieder in die Schule dürften (auch 50 Kinder). Aber mein Erstklässler war 2021 noch keinen einzigen Tag😭

5

Bei uns hier in SH tragen die Grundschulkinder schon gefühlt ewig Masken, seit der letzten Öffnung müssen es auch medizinische sein. Ich kenne kein Kind, das deswegen Probleme hat, klappt hier sehr gut.

6

Die Masken werden uns noch verdammt lange begleiten, meine Meinung.

Meine Erfahrung: Jede Stunde Unterricht ist so wertvoll und wichtig für die Kinder, von daher ist die Maske wirklich das kleinere Übel. Bei Schule geht es doch nicht nur um Schulstoff, das ist doch viel mehr. Den Schulstoff bekomme ich bei einem Grundschüler auch am Küchentisch durch, aber alles andere drumherum kann ich nicht abfangen. Meine Tochter genießt jeden Schultag in vollen Zügen, die Maske gehört dazu und frage ich sie, dann sagt auch sie das es ihr egal ist...Hauptsache sie sitzt mit den anderen zusammen in einem Raum, kann quatschen, lachen, lernen, bekommt Input von der "echten" Lehrerin. Sogar Sport funktioniert mit Maske, da weiß ich aber das die Lehrerin darauf achtet, das sie es nicht übertreiben.

Finde ich die Masken nötig? Nö, aber wenn es nur so geht, dann halt mit Maske. Aus meiner Sicht sind das Luxusprobleme und etwas Mimimi, wenn man sich darum Gedanken macht.
Nach jeder Teamssitzung hatte mein Kind Kopfschmerzen, gebracht hat ihr diese Art "Unterricht" gar nix, im Gegenteil....alle nur auf dem Bildschirm zu sehen hat sie echt runtergezogen. Einige Schüler haben diese Sitzungen nicht mal geschafft, sie waren mehr unterm Stuhl als zu sehen. Ich rede hier von 2. Klässlern, die seit einem Jahr so ziemlich jede Konstante im Schulalltag verloren haben, noch bevor sie überhaupt richtig im Schulleben ankommen konnten. Keine Ausflüge, keine Klassenfahrten, keine Veranstaltungen...und da soll jetzt ein paar Stunden Maske tragen schädlicher sein?

In der Klasse meiner Tochter ist auch ein Mädchen (ihre Freundin sogar), deren Eltern finden es sooo schädlich mit der Maske und lassen das Kind nur diese 2 obligatorischen Stunden in der Woche zur Schule. Das Mädel hat keinen Kontakt zu den anderen Kindern und sieht ihren Freunden aus dem Fenster zu, wie sie spielen, lachen und zusammen sein dürfen. Ich weiß, das sie kreuzunglücklich ist, weil sie nicht dabei sein darf. Ich habe die Mutter letzte Woche gefragt, was jetzt wohl schädlicher ist. Sie bleibt dabei, die Maske schädigt Kinderlungen.

Jedes Kind, welches nach all der Zeit nicht in die Schule will, das wurde entweder von den Eltern aufgestachelt oder es hat andere soziale Probleme in der Klasse. Ja, lasst die Steine fliegen, ich bleibe dabei.

Ich finde die Masken Scheiße, trage sie selber mehrere Stunden am Stück auf der Arbeit, aber es gibt wirklich schlimmeres. Früher habe ich sie 8-10 Stunden am Tag getragen, man muß sich dran gewöhnen und in der ersten Zeit dachte man, das schafft man nie. Ich bin einige Male aus dem OP gestürmt und habe mir das Ding runtergerissen....bis ich den Dreh raus hatte.

Trotzdem überlasse ich die Entscheidung nicht meiner 8jährigen Tochter, hier lautet die Devise: Jeder Tag Schule ist so wertvoll, ob mit oder ohne Maske. Zumal die Kinder auch jederzeit kurz vor die Tür dürfen und auch eine kurze Maskenpause haben. Distanzlernen klappt hier auch super, aber reale Menschen zusammen in einem Raum sind wichtiger.

7

Guten Morgen,
Bei uns muss seit der Öffnung Mitte Januar Maske getragen werden wenn man seinen Platz verlässt. Das machen alles Kinder scheinbar gut mit. Ich habe nichts gegenteiliges gehört. Am Anfang hat sich unsere Tochter beschwert, dass es ihr damit nicht gut geht. Sie muss die Maske auch im Hort tragen. Das ging dann aber ganz schnell und nun sagt sie nichts mehr. Davon halte ich im Übrigen gar nichts. Die Kinder sind im Wechselunterricht und die ganzen Kohorte sind festgelegt. Somit Blödsinn da eine Maske zu tragen.
Jetzt sollen die freiwilligen Tests kommen. Da werden wir allerdings erst mal nicht mitmachen. Bei uns sollen wir Eltern ein Mal die Woche die Kinder zu Hause testen. Es ist nicht der einfach popeltest sondern das Stäbchen muss 2,5cm eingeführt werden. Da bin ich bei meinem Kind schon sonst wo. Danke wir verzichten. Wenn Anzeichen da sind geht sie nicht in die Schule und wird beim Arzt getestet.

8

Bei uns in Bayern ist seit Ende Oktober durchgehende Maskenpflicht an den Grundschulen. Anschließend im.Hort auch. Meine Kinder tragen ffp2 Masken. Ihnen macht es nichts aus. Die Schule hat bei euch nur 2 Stunden auf?

10

Ich finde es nicht "Mimimi", wenn sich Eltern über die Maske beschweren und versuchen, das ihrem Kind nicht anzutun.

Ich finde es eher erschreckend, wenn es die meisten Eltern aus Bequemlichkeit und "mei, ist halt so", akzeptieren.

Wenn jeder mit macht und niemand den Mut hat, den Mund aufzumachen, ändert sich nichts.
Immer nur abwarten, was als nächstes angeordnet wird. Das ist bequem und feige.

Und zum Thema "den Kindern macht das nichts aus"... Natürlich gewöhnen sich die Kinder daran... Wie halt an alles. Aber es wird ihnen ja auch keine Wahl gelassen. Also was sollen sie sagen.

Es ist ein Armutszeugnis, wie wir mit unseren Kindern umgehen lassen. Aus Angst, die Stimme zu erheben. Hinter vorgehaltener Hand die Augen verdrehen und sich denken, dass die Masken unsinnig sind oder eventuell sogar schaden, bringt nämlich gar nichts und zeigt nur, wie angepasst und feige man ist.

11

Kleiner Nachtrag: Wer von der Sinnhaftigkeit und Unschädlichkeit der Maske überzeugt ist, soll sich bitte nicht angesprochen fühlen.

Aber ich mache tatsächlich die Erfahrung, dass die Menschen einfach nicht anecken wollen und deshalb den Mund halten. Hier empfehle ich das Buch "Psychologie der Massen" 😉

weitere Kommentare laden
17

Wir sind hier in Bayern. Sind über 50 gegangen im Oktober, seitdem auch im Unterricht Maskenpflicht. Für meine 2.Klässerin kein Problem.

Klar gibt es auch Tage, da schimpft sie mal. Aber meist ist es schnell vergessen. Selbst mein Kiga Kind zieht zum Einkaufen freiwillig die Maske an.

Was es auf Dauer mit den Kindern macht, weiß man natürlich nicht, aber generell ist es wohl für die Kids auch nicht toll im Home Schooling zu sein, wenn alle anderen in der Schule sind.

Bei uns wüsste ich gar nicht, wie das funktionieren sollte. Vom Unterricht und Lehrer aus.

Ich denke aber wir gehen eh bald wieder in den Lockdown von daher dürfte sich das Problem für dich bald erstmal wieder erledigt haben.

19

Ja, natürlich. Aber es wird uns halt auch so verkauft, dass Maske Tragen "alternativlos" sei.

Nochmal: wer davon überzeugt ist, darf ja gerne.

Wer nicht und sich eventuell auch Gedanken darüber macht, was es mit den Kindern "macht", sollte den Mund aufmachen.

Ich zumindest lebe so.

Einfach den Mund aufmachen. Und versuchen, es zu ändern.

21

Was schlägst du dann vor?

weitere Kommentare laden