Haushaltshilfe in Coronazeiten, ja oder nein?

Hallo ihr Lieben,
Wir halten uns segr an die Empfehlungen der Bundesregierung und bis auf Termine wie physiotherapie oder Arzt oder Einkaufen treffen wir keine Leute, auch keine Freunde.. meine Tochter ist 9 Monate alt, kam als Fruehchen in der 34.ssw und hatte Atemnotsyndrom 3. fast 3 Wochen waren wir auf der Intensivstation. Sarum bin ich sehr vorsichtig und möchte weiterhin dass wir 3 Coronafrei bleiben..

Vor Corona hatte ich immer eine Haushaltshilfe. 1x die Woche. Aktuell merke ich wie sehr es mir fehlt. Ich selbst habe einfach keine Freude daran es so exakt zu machen und meine Kleine gibt mir fast keine Zeit dazu..

Ich kenne niemanden in meiner Stadt und musste jmd uebers inermt buchen
Habe aner angst dass die Person ohne maske arbeitet wenn wir nicht da sind oder zb ohne Symptome oder trotz Symptome zu uns kommt. Und dann in der kueche oder bad ohne fenster, klasse

Bin ich zu ängstlich?
Habt ihr eine Putzfrau?
Liebe Grüße

Haushaltshilfe 1x die Woche trotz 3. Welle?

1

Wir haben eine. Allerdings ist dann immer einer von uns da, da ich elternzeit habe. Ich weiß auch, dass sie keine zweite Stelle hat.

2

Ja, haben wir und sie kommt auch (ist ja zulässig). Ist ein angemeldetes Beschäftigungsverhältnis, also Arbeit. Wir halten Abstände ein wie in einem anderen Arbeitsverhältnis auch.

3

Wir haben ebenfalls eine. Aber zum einen hatte sie bereits Corona und zum anderen arbeitet sie noch im Altersheim. Dort wird sie regelmäßig getestet und wurde auch schon bereits geimpft. Würde das alles nicht zutreffen, wäre ich vermutlich auch vorsichtiger. Auf der anderen Seite ist eine Haushaltshilfe mit einem kleinen Säugling einfach gold wert und nimmt einen soviel Arbeit ab

4

Also ich halte das für nahezu ausgeschlossen, dass ihr euch da infizieren könnt wenn sie allein ohne maske bei euch putzt und du ne stunde danach wieder nach hause kommst. Da sind doch längst alle Aerosole zu Boden gefallen. Du kannst sie ja auch bitten zu Lüften und im Bad den Lüfter laufen zu lassen.

5

Wir haben keine Putzhilfe, aber wenn du gewisse Vorkehrungen triffst, halte ich das Risiko für gering. Ich würde die Putzhilfe bitten, die Fenster in den Räumen geöffnet zu halten und mich selbst nicht im gleichen Raum aufhalten wie sie. Die Räume ohne Fenster würden durch querlüften ja dennoch mit belüftet werden.
So handhaben wir es, wenn mal ein etwas Handwerker bei uns zu erledigen hat.
Ob die Kraft eine Maske trägt, könntest du ja auch vorher gut abklären.

6

Unsere hat im allerersten Lockdown pausiert (also März/April 2020), seither kommt sie wieder wie gewohnt alle 2 Wochen. Wegen Home Office bin meist ich oder mein Mann (oder beide) zu Hause, wenn sie kommt.

Mach' mir da keine Sorgen. Mir ist auch egal, was sie in ihrer Freizeit macht und wie genau sie das alles nimmt.

7

Hallo, unsere Haushaltsfee kommt auch nach wie vor mehrfach die Woche . Kümmert sich auch um Wäsche, Einkäufe ect. also wirklich alles und ist auch zusätzlich bei uns im Stall angestellt u. geht meinen Eltern im Nachbarhaus zur Hand. Gefühlt ist sie eh mehr bei uns am Hof als wo anders u. wir vertrauen uns gegenseitig das sich alle an die Vorschriften halten.

Im Haus tragen wir aktuell wie bei jeder haushaltsfremden Person gegenseitig FFP2 Masken. Da ich aktuell nicht voll mobil bin bin ich zwangsläufig zuhause wenn sie da ist (sonst hat sie nen Schlüssel) . Wenn sie doch alleine ist kann sie auch ohne arbeiten . Mit oder ohne Maske wird danach 20 Minuten alles gelüftet . Hände desinfizieren beim Kommen & Gehen ist eh klar.

Wir haben uns auch Gedanken gemacht ob wir alles so weiter laufen lassen und einfach offen mit ihr drüber gesprochen .

8

Bis auf eine Pause im 1. lockdown in der sie selbst an corona erkannt war, kommt unsere putzfee weiterhin alle 14 Tage. Manchmal bin ich zu Hause, manchmal nicht. Wir kennen sie schon ewig, absolutes Vertrauensverhältnis. Ob ich mir eine fremde Hilfe aktuell anstellen würde weiß ich ehrlich gesagt nicht.

9

Hallo,
gerade wenn Ihr bislang so sehr darauf geachtet habt, Eure Kontakte zu reduzieren, würde ich persönlich mir genau zu diesem Zeitpunkt niemand Fremdes ins Haus holen......
Mitten in der 3. Welle, mit ansteckenderer Mutation, möglicherweise kurz vor der Impfung...ganz ehrlich, die paar Monate würde ich jetzt noch aussitzen.
#winke