Wie damit umgehen?

Hallo,

ich möchte einfach nur mal fragen, wie Ihr das seht bzw wissen, ob ich mich einfach nur 'anstelle':

Ich wollte mit meinem Sohn (7-falls das wichtig ist) meine Mama zu ihrem Geburtstag besuchen (350 km Fahrt mit Übernachtung)
Geplant war ein Schnelltest unmittelbar vor der Reise (ich habe extra welche gekauft).
Am Tag der Abreise (Do) bat sie nicht zu kommen, weil sie Angst vor einer Ansteckung hat. Ich kann/konnte es nachvollziehen und habe es gecancelt, meinen Urlaubstag rückgängig gemacht und das Geschenk noch schnell per Post auf die Reise geschickt.

Wie würdet ihr euch fühlen, wenn dann, trotzdem sie ja so Angst vor einer Ansteckung hat, 2 eurer Geschwister zum Kaffee trinken eingeladen sind, welche dort 2-3 Std verbracht haben. Diese haben zwar auch einen Schnelltest gemacht, aber eine der beiden gestern und hat daheim ein KiGaKIND und einen Mann, der beruflich tgl mit Corona zu tun haben könnte.

Würdet ihr einen Unterschied zwischen einem ganzen Wochenende und ein paar Stunden sehen?

Ich war / bin ehrlich gesagt ziemlich angefressen, denn ich hätte erwartet dass sie dann alle ihre Kinder eher auf Abstand hält, nicht nur mich. Sehe ich das falsch?

Danke.

2

Ich wäre ebenso enttäuscht wie du.

Aber ich glaube auch dass viele Menschen im Moment nicht so richtig rational denken können.

Auch das Gespräch mit deinen Mama wenn du so weit bist. Vermutlich ist es ihr gar nicht aufgefallen

1

"aber eine der beiden gestern " meinte am Tag davor

3

Ich denke deine Mama denkt, dass du es eher anschleppen könntest, weil du von weiter weg kommst und nicht nur ein paar Stunden bleibst, sondern über Nacht. Ich wäre aber trotzdem enttäuscht.

4

Ich würde denken dass deine Geschwister leider nicht so rücksichtsvoll sind wie du und dass deine Mutter sich dagegen nicht wehren konnte.

5

Haben sich die Geschwister angekündigt oder standen sie vor der Tür?

Derzeit möchte ich keine Übernachtungsbesuche. Weder bei uns, noch irgendwo hinfahren.
Übernachtungsbesuche werden in der Regel geplant, abgesprochen etc. Daher kann ich vorher gut etwas sagen.

Klingeln Freunde spontan an der Tür, kann ich durchaus auch etwas sagen. Die Hemmschwelle abzusagen, ist anders.
Aktuell treffen wir uns - sofern es passt - draußen mit Abstand.
Wobei das aktuell auch mehr abgesprochen ist.

Verwandte, die weiter weg wohnen, haben so ihre Bezugskontakte. Wenige; dort wo möglich ist mit Schnelltest. Ich käme nicht auf die Idee hinzufahren. Sie selbst möchten derzeit keine Übernachtungen. 2-3 Schnelltestergebnis ist für sie vertretbar. Über Nacht könnte es sich ja theoretisch an Virenlast verstärken.


Hat sie dich eingeladen? Und du hast dann organisiert? Dann wäre ich überrascht, kurz angesäuert wegen der Organisation. Denn ich hätte vorher meine Bedenken geäußert und gefragt, ob es ok ist.
Oder war es deine Idee und sie brauchte Mut doch noch abzusagen. Da war ja Freude (weswegen es zuerst ein ok gab) und Sorge, bis der innerliche Zweikampf kippte. So ging es mir auch schon bei Treffen. vor Corona. Eigentlich freue ich mich riesig. Andererseits waren Zeitpunkt oder Umstände so, dass es mir nicht gut ging dabei.

Verhält sie sich auch ohne Corona so oder sagt zu dir nein und bei den Geschwistern ist alles ok? Dann würde ich das Gespräch suchen.

6

Das hatten wir im engsten Freundeskreis zu Beginn des lockdowns. Man darf sich hier (NRW) treffen, also kein Verbot.

Erst haben die sich selber eingeladen, und am Abend vorher riefen sie an, dass ihnen das alles suspekt sei,...& sie lieber auf den Sommer warten. Alles okay, kann man ja akzeptieren. Aber am nächsten Morgen fragten sie ob mein Sohn rüber zum spielen kommt, nachmittags war der Sohn dann bei uns und hat hier übernachtet...
Und sie selber hat am gleichen Nachmittag zwei Familien besucht.
Verstehe ich bis heute nicht.

Also ja, da wäre ich an deiner Stelle enttäuscht und würde es ganz sicher ansprechen.

7

Natürlich, ein Schnelltest gilt nur einige Stunden.
Ich würde sie einfach ansprechen was ihr tun könnt um sie zu beruhigen.

Wenn es euch WIRKLICH wichtig wäre könntet ihr auch in der Osterschliesswoche zu Hause bleiben, PCR test machen und dann fahren.

8

Ich wäre auch enttäuscht keine Frage.

Egal ob deine Geschwister nun bewusst eingeladen wurden oder einfach vor der Tür standen. Es hat einen Beigeschmack.

Ich kann es auch absolut nachvollziehen, wenn man in dieser Zeit, keinen Besuch bzw. Übernachtungsgäste möchte aber :

es ist doch immernoch ein Unterschied um wen es sich dabei handelt.

Dass die Tochter mit Enkel trotz ggf. negativem Test nicht kommen soll/darf finde ich irgendwie schade.

Ich kenne tatsächlich niemanden in meinem Umfeld, der sich so streng von der engen Familie trennt.

Aber ich kenne es. Mein Vater war seit einem Jahr nicht mehr hier weil er Angst hat. Ist ok.

Dabei hat er sonst viel Kontakt berufsbedingt aber hier hat der Angst sich anzustecken nun gut ok was soll’s.

9

Ich würde einen Unterschied sehen, da der Schnelltest nur einige Stunden Aussagekraft hat.
Ist natürlich komisch, dass ein Schnelltest schon am Vortag gemacht wurde. Vielleicht war das der Mutter so nicht bewusst?
Aber dennoch wäre es für mich ein Unterschied. Wir haben schon mal einen zweistündigen Besuch mit geöffneten Fenstern verbracht. Das geht ein ganzes Wochenende lang natürlich nicht.
Wenn es dich trotzdem ärgert, frag doch einfach nach, warum da nun ein Unterschied gemacht wurde. Vielleicht hilft dir die Erklärung.