Corona Selbsttest 1. Klasse

Guten Morgen,

mein Sohn geht in die erste Klasse (Bayern) und hat gestern den Zettel für die Einverständniserklärung zum Corona Selbsttest mitgebracht. Laut diesem Zettel müssen sich die Kinder selbst in der Nase testen, verständlicher Weise auch ohne Hilfe der Lehrer.

Da seit dem Wechselunterricht jeden Tag nur 4 Stunden Unterricht sind und ich Teilzeit berufstätig bin muss mein Sohn täglich nach der Schule für eine Stunde zu meinen Eltern zur Betreuung bis ich nach Hause komme. Das ist auch der Grund warum ich von den Tests eigentlich schon gerne Gebrauch machen möchte, einfach um zumindest ein wenig Sicherheit zu haben.

Ich würde gerne mal hören ob das in anderen Schulen auch so gehandhabt wird. Ich bin davon ausgegangen, dass die Kinder die Tests mit nach Hause nehmen und von uns Eltern getestet werden. Ich kann nicht einschätzen wie schwer das durchzuführen ist und traue meinem Sohn schon zu den Test bei sich selbst durchzuführen, aber wenn ich mal überlege wie viel Zeit das in Anspruch nimmt, dann noch regelmäßige Lüftpause und Händewaschen plus verkürzte Unterrichtszeit auf 4 Stunden , da frage ich mich ehrlich gesagt, ob da überhaupt noch Zeit bleibt für Unterricht oder ob die Kinder dann nur noch testen und Händewaschen? Wie wird das an euren Schulen geregelt?

1

Hallo, jedes Kind was popeln kann, kann auch diesen Test machen.
Er ist sehr einfach durchzuführen.
Stäbchen etwa 2 cm tief in die Nase führen und paar mal drehen, beide Seiten.
Dann den Test ist ein kleines Kunstofffläschen stecken, langsam auf und ab bewegen für 15 Sekunden oder so, steht drauf. Dann mit zwei Fingern das Fläschen unten zusammendrücken dass das Stäbchen mitgedrückt wird, Stäbchen dabei herausziehen und sozusagen ausdrücken.
Es kommt dann ein Tropfverschluss drauf, 3 Tropfen werden auf die Testfläche gegeben und man warter
Nach 15 Minuten hat man das Ergebnis wobei bei uns nach 3 Minuten schon zu erkennen war dass es positiv ist.

Alles kein Hexenwerk und man kann es sozusagen unter Chemie verbuchen. Wie ein Experiment.
Meine Tochter hatte es keine zwei Zentimeter drin übrigens, trotzdem positiv.

4

Danke, wie gesagt, ich habe keine Zweifel daran das die Kinder es nicht können. Ich frag mich nur warum das in der eh schon knappen Unterrichtszeit gemacht werden soll und die Tests nicht mit nach Hause gegeben werden. Deshalb wollte ich gerne wissen ob das in allen Schulen so gemacht wird bzw wie das in anderen Schulen geregelt ist. Wenn ich jetzt hier lese, dass dann auch noch 30 Minuten aufs Ergebnis gewartet werden muss... Dann noch Händewaschen morgens und nach der Pause was bei 25 Kindern auch einiges an Zeit in Anspruch nimmt. Also allzu viel Zeit für echten Unterricht bleibt da nicht mehr übrig.

10

Ich kann mir vorstellen, dass die Schule eine Gewisse “Kontrolle” (ungünstiges Wort, ich weiß) darüber haben möchte, dass der Test wirklich durchgeführt wird. Viele Eltern würden es ihre Kinder sicherlich abnehmen um es ihnen zu ersparen und lieber selber popeln.

Bei uns in der Grundschule wird noch davon geträumt ein Test zu sehen, egal ob im Unterricht oder für Zuhause. Kenne einige, die ihre Kinder mit zum Test Zentrum nehmen und dort wöchentlich testen lassen.

weiteren Kommentar laden
2

Hm, wenn dir der Schnelltest für die Großeltern ausreicht, dann mach ihn mit dem Kind zusammen zu Hause. Sind die Tests in der Schule denn bei euch Pflicht?
Bei uns halten sie zum Glück noch die Füsse still, also die Schule.
In der Schule des Nachbarortes ging es hoch her, mein Neffe hielt einen positiven Test in der Hand und plötzlich war keiner mehr zuständig oder verantwortlich. Testzentrum wollte sogar Geld für den PCR-Test sehen. Familie in Quarantäne (dann doch nicht#zitter), Gesundheitsamt hatte andere Vorgaben als das Schulministerium gemacht hatte. Ein totales Chaos....und was war am Schluß: PCR-Test negativ. Die Familie ist wirklich zwischen alle Fronten geraten, inklusive der Leute die da noch mit dran hängten (Arbeitskollegen der Eltern zB).
Ich habe meine Lehre daraus gezogen, ohne klares Procedere im Falle eines positiven Testes, wird hier gar nix gemacht.
Und was du eigentlich wissen wolltest: Ja, der Test wurde in der 1. Stunde gemacht, also noch weniger Unterricht als eh schon ist. Zeitfresser in Form von Überwindung bei den ängstlichen Kindern, unbrauchbare Tests weil nicht richtig zugehört oder Quatsch gemacht....1. Klässler halt.
So und dann mach ich mir um noch etwas Gedanken, hier war Test falsch positiv....der umgekehrte Fall kann also bestimmt auch eintreten. Also für mich sind diese Schnelltests nichts weiter als ein vorgegaukeltes Sicherheitsgefühl.
Ja, am Thema vorbei...aber dieser Hype um die Testungen muß auch mal um die Schattenseiten erweitert werden...finde ich.

5

Nein es ist keine Pflicht aber die Tests werden in der Schule angeboten und durchgeführt. Es ist, soweit ich verstanden habe, nicht gewünscht dass die Kinder den Test mit nach Hause nehmen. So fände ich persönlich das viel sinnvoller.
Das Chaos das ausbricht wenn ein Kind positiv ist mag ich mir auch nicht vorstellen...

16

Das die Kids die Test nicht im Vorfeld zu Hause machen dürfen, dafür habe ich sogar Verständnis....da fehlt jegliche Kontrolle, die schätze ich mal doch nötig ist. So wie die Stimmung in der Gesellschaft langsam wird....einfach zu viel Betrugspotenzial.

weitere Kommentare laden
3

Bei uns soll es nach den Osterferien auch losgehen mit der Testerei in den Grundschulen.
Wie das ablaufen soll, erfahren wir wahrscheinlich wieder erst kurz bevor es losgeht 🙄
Kann in der Schule auch niemand was dafür, die erhalten die Informationen auch immer kurz vor knapp.

Mein Großer, 8.Klasse, testet sich einmal wöchentlich am ersten Schultag der Woche.
Er meint der Test ist kein Problem und sollten auch die Erstklässler ohne Probleme schaffen.
Zeit geht natürlich verloren, erst testen und anschließend das Ergebnis abwarten.
Keine Ahnung was passiert wenn jemand positiv ist, bisher war das noch nicht der Fall.

Denke in der Grundschule wird das ähnlich ablaufen.
Ehrlich gesagt weiß ich auch nicht wie ich es finden soll.
Kann mir das Chaos und Durcheinander jetzt schon vorstellen, falls ein Test positiv ist.

6

Ja ich möchte der Schule auch keinen Vorwurf machen aber ich stelle es mir sehr zeitintensiv und chaotisch vor wenn da 25 Erstklässler mit einem Nasentest rum hantieren.

Ich persönlich fände es besser, die Tests mit nach Hause zu schicken und dort testen zu lassen. Ich weiß allerdings gar nicht ob das erlaubt ist daher wollte ich mal hören wie das an anderen Schulen gehandhabt wird.

7

An der Oberschule meines großen Kindes sind die Tests verpflichtend.
Wer sich nicht testet, darf nicht am Unterricht teilnehmen.
Das finde ich schon sehr grenzwertig, denn die Schulpflicht wurde nicht ausgesetzt bei uns.

Ich bin ehrlich gesagt auch davon ausgegangen, das wir zu Hause testen sollen.
War für mich logischer, bei negativen Test geht's in die Schule und bei positiven Test wäre man nicht erst noch unterwegs im Schulbus usw.

Und für die Grundschule wäre zuhause testen bestimmt auch sinnvoller.
Erstens können die Eltern helfen und zweitens geht keine wertvolle Unterrichtszeit verloren.
Bei uns hat di erste Klasse auch nur 4 Stunden täglich Unterricht.

Bin gespannt wie das organisiert wird bei uns.
Vielleicht haben wir heute Nachmittag schon eine Info, dann kann ich gerne nochmal berichten.

Liebe Grüße

weiteren Kommentar laden
8

Ich antworte dir hier mal als Lehrerin einer ersten Klasse. Ja, die Kinder müssen die Tests selbst machen. Wir Lehrer erklären nur, dürfen aber nicht helfen. Ich stelle mir das schon schwierig vor, da ich ein paar Kinder dabei habe, die schon zu weinen beginnen, wenn sie die Schuhe oder die Jacke nicht zubekommen. Da frage ich mich, wie es mit den Tests funktionieren soll. Ich habe schon ein paar Anfragen von Eltern bekommen, die dann meinte, dass ich dem Kind doch bestimmt dabei helfen. Diese Anfragen musste ich verneine. Ich gestehe, dass ich mir für die Tests jetzt eine FFP3 Maske besorgt habe und mich selbst an das weit geöffnete Fenster stellen werden.
Ein Kind mit positivem Test muss sofort separiert werden und von den Eltern abgeholt werden. Soweit bis jetzt vom Gesundheitsamt bekannt ist, müssen die anderen dann vorsorglich als K1 in Quarantäne, bis das Ergebnis des PCR Tests vorliegt.
Ich möchte mir das Chaos gar nicht vorstellen, dass dann in der Klasse und unter den Eltern ausbricht. Wenn es blöd läuft, sitzen die Kinder alle paar Wochen für ein paar Tage vorsorglich in Quarantäne.
Ich persönlich fände die Tests daheim auch besser.

21

Genauso ist es. Und die falsch-negativen gibt es auch. Es ist echt keine gute durchdachte Lösung! Besser wäre zB die Tests von der Apotheke auf dem Schulhof von Fachpersonal draußen vor Schulbeginn durchzuführen. Aber Logik interessiert momentan die Politik 0

30

In welchem Bundesland unterrichtest du?

9

Hallo,

An der Grundschule wurde hier (NRW) noch nicht getestet, an der weiterführenden Schule schon. Bei geteilter Klassenstärke mit 14 Kindern hat das Testen etwa 30 Minuten gedauert. Man kann sich auf der Seite des Schulministeriums ein Video vom Ablauf ansehen. Das haben wir vorher gemacht, der Ablauf war den Kindern also im Grunde bekannt.

Die Lehrer haben geschaut, ob alles richtig gemacht wird und die Zeit gestoppt. Es ist wichtig, dass der Test im richtigen Zeitfenster ausgewertet wird.

Bei einem positiven Ergebnis muss das Kind umgehend nach Hause und der Kinderarzt verständigt werden. Der macht dann einen PCR-Test und informiert das Gesundheitsamt. So stand es im Elternbrief.

Denke mal, dass das in der Grundschule auch so ablaufen wird. Ich würde dir empfehlen, die das Erklärvideo zum Test mit deinem Kind anzusehen.

Viele Grüße
lilavogel

11

Bei uns werden die Tests an der GS von Mitarbeitern der örtlichen Apotheke durchgeführt.
https://www.schwaebische.de/landkreis/bodenseekreis/eriskirch_artikel,-corona-test-im-blumenanzug-_arid,11344912.html
Meine Tochter ist schon auf der weiterführenden Schule - die testen selber.

12

Ah, das ist ein sog. "Plus" Beitrag unserer Tageszeitung - den kann man glaub nur lesen, wenn man ein Digitalabo hat....sorry.
Kurz zusammengefasst - die beiden Mitarbeiter haben Schutzanzüge an, die aber von einer Künstlerin bunt bemalt wurden, damit es für die Kids nicht so furchteinflößend aussieht.

13

Toll, dass es bei euch so geregelt wurde. Schutz haben wir Lehrer so gut wie keinen. Vom Staat werden uns nur OP Masken bereit gestellt. Wir bekommen nicht mal Einweghandschuhe gestellt. Ich habe mir jetzt Handschuhe, FFP3 Masken und so ein Visier selbst gekauft.

weitere Kommentare laden
14

Moin moin.

Mein Sohn (3. Klasse, S-H) testet sich seit dieser Woche selbst mit dem Popel-Test. Erst wollte er nichtm wir haben es ihm freigestellt.

Die Lehrer haben es einen Tag vorher gut erklärt und es helfen Eltern, welche aus medizinischen Bereichen kommen, bei der Anleitung/Auswertung. Natürlich kostet es Zeit, aber ich denke es nutzt mehr als das es schadet!

Mein Sohn ist auch sehr sensibel und traut sich wenig zu, das er das aber durchgezogen hat, hat seinem Selbstbewusstsein sehr gut getan.

Alle Kinder der Schule, die mitgemacht haben, waren negativ. Sollte einer positiv sein, dann wir der Schüler abgesondert in einen Einzelraum und muss warten bis die Eltern ihn schnellstmöglichst abholen. Danach muss ein PCR-Test gemacht werden, solange gilt Quarantäne.

15

Wir haben ab Montag Ferien und haben gestern einen Schnelltest mitbekommen. Der Test soll zu Hause vor der Schule gemacht werden.

17

Ich habe erstmal nein angekreuzt. Es war kein grundlose Nein, sondern ich habe mich damit auseinander gesetzt. Es gibt genug negative Bericht zum Sinn und Zweck. Würde Fachpersonal ordentliche Tests durchführen, sehe das anders aus.

Heute haben wir die Infos jedoch für die Zeit nach den fertigen bekommen: die Tests sind im Grunde verpflichtend, denn ohne muss man sein Kind wo anders zum testen bringen montags und mittwochs vor der Schule. Da das unmöglich ist, ist man angewiesen auf die nicht-zuverlässigen Tests in der Schule. Das wird ein Spaß! NOT

23

Aber wie gesagt, nur für die vierten Klassen und Abschlussklassen.

42

Ja genau. Ich habe ein Viertklässler

weiteren Kommentar laden