Kontaktbeschränkungen Ostern

Hallo zusammen,

wie ist denn das nun an Ostern, ursprünglich hieß es doch, es dürfen sich Max. 5 Leute aus zwei Haushalten treffen (Kinder u 14 nicht mitgezählt). Gilt das noch überall oder ist es doch wieder von der Inzidenz abhängig, also wenn die über 100 liegt, dann wieder nur ein Haushalt plus eine weitere Person?
Oder weiß einer, wie es in Niedersachsen geregelt ist?

Danke und LG

9

Hallo.

Kenne nur leute die sich ostern mit ihren Familien treffen, völlig unabhängig was beschlossen wurde und was in irgend einer Verordnung steht.

1

Hallo,

Da hilft nur die Corona Verordnung von Niedersachen zu lesen.

In NRW gibt es Beschränkungen nur in der Öffentlichkeit. In der corona Verordnung steht nichts über Wohnungen, Häuser und private Grundstücke. Damit ist die Kontaktbeschränkungen eine Empfehlung und kein "Gesetz".

Jedes Bundesland regelt es etwas anders.

LG Morgain

4

Es sei denn, dein Kreis hat eine allgemeinverfügung.... dann können nochmal strengere Auflagen sein, die sich auch auf den privaten Raum beziehen. Da muss mir nochmal einer erklären, wie das mit dem GG einhergeht, aber sowas gibt es auch.

7

Genauso ist es bei uns ( auch NRW) seit Donnerstag. Da gilt die Verfügung jetzt auch für Private Wohnräume und Gärten....

2

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Corona-Diese-Regeln-gelten-aktuell-in-Niedersachsen,corona5540.html


Hallo,
sieh doch mal beim ndr nach- es geht in Niedersachsen je nach Inzidenz im Landkreis.
LG, smarti

3

Bei uns in Bayern gilt bei über 100 wieder ein Haushalt plus eine Person. Dazu gibt es aber auch dann vom Landratsamt immer ein Update in der Tageszeitung, welche Regeln gerade gelten.

8

vollkommen off topic #cool
Ich wohne an der schwäbisch-fränkischen (somit baden-württembergisch-bayerischen) Grenze und die Mitglieder meines Vereins spielen derzeit per WA und fb eine Art Roulette, was wohl gerade wo gilt und wie lange.... Einsatz: Helles Hefeweizen. Wenn wir uns wieder treffen, gibts ein ordentliches Besäufnis, davon ist auszugehen, ich habe bereits 8 Flaschen gewonnen 🍺. Es blickt keiner mehr durch und wir machen alle eben das, was wir verantworten können. Extremisten haben wir ja keine dabei. Es sind doch nicht nur die Landesgesetze, die einzelnen Landkreise und sogar Städte/Gemeinden geben ja auch noch jeweils ihren Extrasenf dazu.#schwitz
LG Moni

10

Hier ist es ganz gut erklärt.....:-p
https://www.youtube.com/watch?v=okmw3pLAWvM

weiteren Kommentar laden
5

Du musst auf die Homepage eures Landkreises kucken.
Vieles wird seit ein paar Wochen auf Kreisebene geregelt je nach Inzidenz oder anderne Werten vor Ort.

Es gibt keine allgemeinen Antworten mehr.

6

In Hochinzidenz Kommunen (Inzidenz über 100 und als diese ausgeschrieben) gilt ein Haushalt + 1 Person (ausgenommen Kinder bis 6 Jahre) und das auch über Ostern.

Ist bei uns leider auch der Fall in beiden Landkreisen und so können wir nicht zu meinen Eltern. Dafür fahren wir dann halt wahrscheinlich doch zu seinen Eltern, da dort noch unter 100 ist 🤷🏻‍♀️

11

Bei uns, Nrw, nicht.

20

In Niedersachsen schon, worum es hier ja auch geht.

weiteren Kommentar laden
13

Huhu,
ich kenne nur Leute, die Ostern so feiern wie letztes Jahr, nämlich im allerengesten Kreis. Meine Nachbarin holt ihre Oma dazu, die seit 2 Monaten komplett geimpft ist.
Völlig egal, was in irgendwelchen Verordnungen steht......oder was maximal erlaubt ist.
Anders kommen wir aus dem Mist nicht raus, glaube ich.

14

Und ins Altenheim dürfen 5 Personen einen besuchen, egal aus wieviel Haushalten.

Das muss man nicht verstehen.

15

Ich kann theoretisch verstehen, wie du auf diesen Gedanken kommst.

Wir kommen aber aus dem Mist raus, in dem wir einfach entscheiden, normal zu leben. All die Einschränkungen sind ja keine zwangsläufige Konsequenz, sondern die Folge von politischen Entscheidungen, die man anzweifeln muss.

Deine Vorgehensweise verzögert das Rauskommen enorm. Risikogruppen schützen und impfen, Großveranstaltungen absichern und jüngere, gesunde Menschen für eine Grundimmunität in der Bevölkerung sorgen lassen, wäre auch ein Weg.

Und nein: nicht jeder läuft theoretisch Gefahr, ernsthaft zu erkranken. Die meisten Menschen tun das nicht. Wer sich sorgt, dem obliegt es ja, sich weiterhin zu isolieren.

Aber ich bin nicht bereit, Existenzen beim Kaputtgehen zuzuschauen, die Menschenrechtsverletzungen in Pflegeheimen und Krankenhäusern hinzunehmen oder auch nur mein Privatleben einzuschränken, um das theoretische Risiko anderer zu minimieren.

weitere Kommentare laden