Impfreihenfolge in NRW

Dass das Impfen in NRW viel zu langsam läuft, wissen wir ja bereits.
Nach Ostern startet jetzt endlich die Terminvergabe für die Impfgruppe 2.
Aber nur nach einer bestimmten Reihenfolge. Erst die Ältesten, ab 79 Jahren abwärts und bestimmte Berufsgruppen. Zu den Berufsgruppen zählen z.B. Frisöre und Fußpfleger.
Die Angehörigen von Schwangeren gehören auch der Impfgruppe 2 an. Die sind aber noch längst nicht dran.
Kann mir da Mal einer die Logik erklären? Ich bin gerade etwas sauer darüber.
LG

1

Naja, Hauen und Stechen halt.
Aktuell gibt es eben zu wenig Impfstoff. Weiter unter kann man lesen, dass einige über so Aktionen wie ‚es werden jetzt alle Lehrer einer bestimmten Schule geimpft‘ geimpft wurden, obwohl vielerorts noch etwa ein Viertel der über 80-Jährigen auf ihren Termin warten. Einzeltermine wären gerechter, wenn man hingegen Institutionsweise vorgeht, ist man insgesamt schneller.

Lokal wird es dann doch nach unterschiedlichen Argumenten entschieden. Ich glaube in Niedersachsen haben sie zB erst die Pflegebedürftigen, und die Pflegenden erst später geimpft. Andernorts hatte Krankenhauspersonal Vorrang.

Ich persönlich verstehe sowieso nicht, warum Kontaktpersonen von Schwangeren Prio 2 sind; und dann auch noch gleich 2. Ja, Schwangere stecken sich wohl leichter an und sind aktuell nicht zugelassen. Aber das Risiko auf der Intensivstation zu landen, ist bei den über 60-Jährigen höher und die sind erst Prio 3.

Wenn man danach geht, die Intensivstationen nicht zu füllen, sollte man nach Alter vorgehen und die Männer bevorzugen. Wenn man weniger Verbreitung möchte, dann muss man zu denen die engen Kontakt haben: also Pflegende, Krankenhauspersonal, Physiotherapeuten, Fußpfleger und ja, vielleicht sogar Frisöre. Erzieher; Lehrer, wenn denn Schule stattfindet. Flüchtlingsheime und andere Wohnheime...

Ich persönlich würde sogar die Jugend und die jungen Erwachsenen vorziehen (Biontech ist ja ab 16 Jahren zugelassen), weil es die psychisch meiner Meinung nach am härtesten trifft und sich viele halt trotzdem treffen.
Ich würde auch verstärkt Impfstoff in Regionen mit höherer Inzidenzzahl schicken. Also > 400, dann > 300 und 200.

Wie viel Kontakt haben denn deine Kontaktpersonen? Und wie sehr sind sie in der Lage sich und andere zu schützen?

(Ich bin übrigens Prio Rest - also vielleicht Herbst, manche sagen auch erst 2022.)

Viele Grüße

2

Danke für deine Antwort.
Ich gebe dir in vielen Punkten Recht.
Die wichtigste Kontaktperson ist natürlich mein Mann. Ich würde dann gerne noch meine Schwiegermutter abgeben, weil sie keinen Führerschein hat und deshalb viel ÖPNV fährt. Sie ist außerdem über 60. Gehbehindert ist sie zwar auch, aber spielt ja cironatechnisch keine Rolle.
Unser Kreis ist mit 240er Inzidenz gerade ein Hotspot. Die angrenzenden Städte an unser Dorf liegen bei 350er Inzidenz. Da würde ich mich sicherer fühlen, wenn wenigstens mein Mann und Schwiegermutter geimpft wären. Um Schwiegermutter müssen wir uns ja oft auch kümmern, weil sie nicht alles alleine kann.

3

*angeben ☝️🤣
Obwohl ich sie auch manchmal gern abgeben würde 🤭😂

weitere Kommentare laden
4

Einige Kreise/Städte nehmen ja jetzt auch die Risikopatienten ("Hohe Priorität") vor. Die Hotlines sind zusammengebrochen, man soll eine Mail scheiben. Es kommen immer mehr Menschen ohne Termin zu den Zentren, die dann wieder weggeschickt werden. Ich frage mich, wann die Stimmung umkippt und einige ausrasten ...lange kann es nicht mehr dauern.

Eine Logik gibt es nicht ...

5

Es gibt meiner
Meinung nach keine Priorität.

Sind wir mal ehrlich: jeder ist sich selber der Nächste...& hält sich für besonders wichtig...oder gefährdet.

Egal wie man es anfängt, immer fühlt sich wer benachteiligt. Ich persönlich empfinde eine noch andere Reihenfolge sinniger als jetzt.

Meinen Impfstoff kannst du übrigens gerne haben...

Logik zu Coronazeiten?!? Witzig!

6

Man muss ein Attest vorlegen um priorisiert geeimpft zu werden, die Krankheiten sind klar definiert ...

In Israle wurde zumindest die ab 16 jährigen geeimpft, damit sie einen vernünftigen Schulabschluss bekommen, hier hat man ein Millardenprogramm für Nachhilfe aufgelegt, den Oberstufen hilft das nicht mehr ...

7

Sowas zB meine ich.

weitere Kommentare laden
8

Bin auch hier in NRW und will mich wegen Schwangerschaft im engen Kreis impfen lassen. Woher hast du die Info?

Mir wurde vor ca. 2 Wochen beim Infotelefon des Ministeriums gesagt, dass man angeblich für unsere Anspruchsgruppe ab Ende März einen Termin vereinbaren kann.

9

Zum einen von der Homepage unseres Impfzentrums und, weil ich es nicht glauben konnte, habe ich die Hotline angerufen.
Tatsächlich hat mir der Herr von der Hotline bestätigt, dass noch nicht absehbar ist, wann Kontaktpersonen einer Schwangeren an der Reihe sind.
Ich kann das nicht verstehen. In anderen Bundesländern sind die Kontaktpersonen schon längst dran. Ich verstehe auch nicht, warum Frisöre und kosmetische Fußpfleger jetzt schon dran kommen, wo ich andere Gruppen echt wichtiger finde...
Vielleicht bin ich auch gerade einfach nur zu wütend um das zu verstehen 🤷‍♀️

33

Ich bin ja der Meinung, dass jeder Geimpfte gut ist für die Gesellschaft. Ob Friseur, Fußpfleger, Erzieher, Lehrer oder Ü80-jähriger ist mir vollkommen egal. Man soll eben nur zustehen, dass auch alle geimpft werden können, die wollen und die jetzt grundsätzlich eine Berechtigung haben.

Mich ärgert nur, dass wir noch keine Termine machen können, die Impfzentren aber nach wie vor nicht ausgelastet sind und am Abend Impfstoff übrig bleibt.

In Niedersachsen sind dieses WE von 600 Ärzten, die geimpft werden sollten nur 200 aufgetaucht. die restlichen ⅔ sind nicht gekommen und haben sich nicht angemeldet. Sorry. Impft einfach die die wollen, wenn sich die die nicht wollen so verhalten!

weitere Kommentare laden
10

Also das liegt nicht an Nrw. Wir wohnen auch in NRW und meine beiden Kontaktpersonen wurden Anfang März geimpft. Nächste Woche haben sie den Termin zur zweiten Impfung. Liegt wohl eher an eurem Kreis/Stadt.

11

😯 echt jetzt?!
Ich habe heute mit der 116117 telefoniert. Die können ja eigentlich nicht wissen, wo ich genau wohne, wenn ich vom Handy anrufe 🤔
Da wurde mir halt gesagt, dass noch nicht absehbar ist, wann meine Kontaktpersonen dran sind.
Es ist doch echt zum Mäuse melken. Überall läuft es anders. Und hier, wo die Zahlen explodieren, geht nichts voran 🤬

12

Ja, das ging hier ganz fix. Aber sie haben sich über das Portal und nicht über die Hotline angemeldet. Einen Tag später hatten beide kurzfristig einen Termin.
Ich glaube gerade wird wieder zurück gerudert, weil die Zahlen explodieren und auf einmal so viele doch zur Impfung wollen.

weitere Kommentare laden
15

Doch die werden doch beo Frauenärzten geimpft ab April oder wurde das auch schon wieder geändert?

16
Thumbnail Zoom

.

30

Och, das ist mir neu. Danke für die Info!
Sobald meine Frauenärztin aus dem Urlaub zurück ist, werde ich da Mal fragen 👍

weitere Kommentare laden
18

Guten Morgen!

Logik gibt es da leider schon längst nicht mehr. Nicht nur jedes Bundesland kocht sein eigenes Süppchen sondern jede Stadt.
Während die Städte hier im Umkreis viel besser aufgestellt sind, ist unser Kreis spät dran, überfordert und überfragt.

Und was die Bedürftigkeit angeht, da ist sich leider jeder selbst der nächste, ohne Rücksicht auf andere.
Während viele, viele Vorerkrankte wie meine Eltern weder aussagekräftige Informationen geschweige denn ein Impfangebot bekommen, gibt es genug, die sich vordrängeln und damit tatsächlich durchkommen. Wie kann das bitte sein?!?!
Da geht mir die Hutschnur hoch.

Für mich persönlich gehören Mütter in Elternzeit, die vielleicht in 2 Jahren wieder arbeiten gehen und auch Kontaktpersonen von Schwangeren definitiv nicht zu denen, die nun dran sein sollten.
Natürlich möchte sich jeder schützen und ich verstehe den Wunsch nach einer schnellen Impfung, aber bitte nicht auf Kosten deren, wo es einfach nötiger ist.

Nach allen Hochbetagten sind erstmal die dran, die täglich an der Front stehen und das System aufrecht erhalten. Sprich Ärzte, Pfleger, Lehrer, Erzieher, Polizei usw.!!!
Der Ehemann einer Schwangeren (und warum überhaupt eine 2. Kontaktperson?)
ist je nach Berufstätigkeit einfach noch nicht dran und muss sich anderweitig schützen, bis er dran ist.
Wie kann das sein, dass Mitarbeiter einer Arztpraxis noch nicht geimpft sind und sämtliche werdende Väter oder Mütter in Elternzeit schon?????

Soviel zu Logik....

19

Kann man so auch nicht pauschalisieren. Mein Mann muss auch täglich zur Arbeit, läuft 9-10h mit ffp2 rum. Er ist vorerkrankt, genau genommen sogar 3fach. Er ist hier auch noch nicht dran, obwohl er in Gruppe 2 ist. Hätte einfach gehofft, dass es so schneller geht. Die kommen hier einfach nicht in die Pötte. Als 2. Kontaktperson hätte ich meinen Schwiegervater, ebenso über 60 und vorerkrankt, angegeben.

20

Ich muss auch ffp 2 Maske tragen, bin aber im. Januar schon geimpft worden.

Die alten Menschen hätte man anders schützen können. Sie müssen nicht raus so wie die berufstatigen, Kinder und Jugendlichen.

Ich denke, wenn zuerst die Jungen geimpft würden, hätten wir nicht der so hohe Zahlen.

weitere Kommentare laden
25

In Thüringen wurden wir bereits geimpft u35. Hier geht es nicht nach alter.
Natürlich gibt es ü80 jährige, die noch nicht geimpft sind. Besonders die, die zuhause leben. Zu wenig Biontech impfstoff.

Selbst wenn jüngere verzichten würden, deswegen würden die älteren ja auch nicht eher ein Termin bekommen.
Grundsätzlich würden sie jezt auch einen Termin bekommen aber "astrazeneca Können die behalten" ist weit verbreitet und eine Wahlmöglichkeit gibt es noch nicht.

35

Hallo,

hier (auch NRW) ist unser Kreis total unfähig, was zügig impfen angeht. Die nächste Großstadt steht dagegen super da.
Schön, dass das davon abhängt, wo man wohnt. #contra

Allgemein ist Deutschland beim Impfen extrem unfähig im Vergleich zu anderen Ländern.
Mein Onkel (Ü70) hat in Großbritannien schon die 2. Impfung bekommen.

Was die Reihenfolge angeht, wäre das alles nicht so dramatisch, wenn es so organisiert wäre, dass es vorwärts ginge.
Die Leute stört es nicht, wenn sie 3 oder 6 Wochen später dran sind. Aber bei dem Tempo geht es eher um 6 Monate aufwärts.
Natürlich geht da das Hauen und Stechen los und jeder behauptet, am stärksten gefährdet zu sein.

Da kann man lang und breit diskutieren, wer es wirklich ist und auch, wie das mit Menschen ist, die Ende 90 oder sowieso schon sterbenskrank sind. Müssen die vor einem 70-jährigen geimpft werden, der ohne Covid noch 20 Jahre leben könnte?

Und vor lauter Diskutiererei und Paragraphenreiterei schmeißen wir lieber Impfdosen weg, als dass die einfach an irgendwen verimpft werden, der gerade greifbar ist.
Jeder Geimpfte ist ein Fortschritt.

Ich denke, dass irgendwann die Länder, die mit ihrer Bevölkerung durch sind, wie Isreal oder die Emirate Impfungen für zahlungskräftige Touristen anbieten werden.
Da würden wir ernsthaft überlegen, es in Anspruch zu nehmen.
Hier kommen Leute ohne besonderen Beruf, ohne Vorerkrankung und unter 50 garantiert erst 2022 oder 2023 dran. Das Risiko von ernsten Spätfolgen haben wir aber trotzdem.

LG

Heike

36

"Ich denke, dass irgendwann die Länder, die mit ihrer Bevölkerung durch sind, wie Isreal oder die Emirate Impfungen für zahlungskräftige Touristen anbieten werden. "

Passiert aktuell schon in Serbien!