Positiv mit Baby (5 Wochen alt)

Hallo ihr Lieben,

eigentlich sollte ich morgen ambulant operiert werden. Darum wurde gestern ein PCR-Test gemacht. Heute bekam ich von der Klinik den Anruf - positiv!!! Ohhh nein!!! 😳

Ich bin zum GlĂŒck bisher symptomlos. Jedoch mache ich mir sehr große Sorgen um meine 5 Wochen alte Tochter.
Da es Mittwoch Nachmittag ist, hab ich bei unserem Kinderarzt leider keinen mehr erreicht. Unsere Hebamme sagte, ich kann genauso weiter machen wie bisher....
Hat jemand von euch Erfahrungen?
Habt ihr eure WĂŒrmchen angesteckt?
Und falls ja, wie Ă€ußert sich das bei so kleinen Babys?

Danke fĂŒr eure Antworten....
đŸ˜ŠđŸ™‹đŸ»â€â™€ïž

1

Bei Babys Ă€ußert es sich genauso wie bei Erwachsenen... Komplett unterschiedlich. Es gibt welche die schwer erkranken und welche die null Symptome haben. Es ist aber im allgemeinen bekannt, daß Kinder eher einen milden Verlauf haben.

Wichtig ist... Hygiene, Hygiene, Hygiene. GroßzĂŒgig HĂ€nde waschen, desinfizieren. Wann immer es geht Maske tragen. Auch nicht ĂŒbermĂ€ĂŸig abknutschen etc.

Ich habe weder Mann noch Kleinkind angesteckt. Habe mich auch nicht, wie empfohlen, komplett abgesondert. Das war bei uns gar nicht möglich.

Gute Besserung

2

Im Prinzip hast du doch keine Möglichkeit außer so weiter zu machen wie bisher.

Klar, ist immer blöd, wenn man mit Neugeborenen krank wird, aber da mĂŒssen die Zwerge halt durch. Meistens bekommen sie es ja eh nicht so sehr ab.

Und Covid verlÀuft bei den allermeisten Menschen, auch Babys, ziemlich unspektrakulÀr. ES besteht also kein Grund zur Panik. Sollte dennoch irgendwas ungewöhnlich sein, reagierst du einfach schneller als sonst.

3

Mein Mann wurde am Tag der Geburt unseres Sohnes im Krankenhaus ppsitiv getestet. Auch er hatte keinerlei sympthome.

Ich bin noch am gleichen Tag nachhause gegangen da ich im Krankenhaus behandelt wurde als hÀtte ich die Pest (mein pcr test war negativ)

Mein Mann hat Abstand gehalten, eine FFP2 Maske getragen wenn er mit unserem Sohn zusammen war, hat sich stÀndig die HÀnde desinfiziert und wir haben getrennt geschlafen.
Einiges davon ist als stillende Mutter aber einfach nicht umsetzbar.

Ich persönlich wĂŒrde kĂŒsse vermeiden und desinfizieren. Viel mehr kann man da halt auch nicht machen.

Bei meinem Mann wurde ĂŒbrigens eine mutation nachgewiesen und er hat niemanden seiner k1 angesteckt, auch hier zuhause nicht. Und symptome haben sich auch nachtrĂ€glich keine mehr entwickelt

4

Eine Freundin war infiziert als ihr Baby 4 Wochen alt war. Sie ist recht sicher dass das Baby es hatte - es hatte aber nur Schnupfen und nie besorgniserregende Symptome (ihr 3- jĂ€hriger hatte nichts). Bei ihr selbst war es auch ein leichter Verlauf. Mach dir nicht zu große Sorgen, bestimmt wird alles gut!