Berufsschule und schwanger

ich hab ein ziemliches Problem...ich bin 30 und mache grade (nachdem ich studiert und ein Kind bekommen habe) noch eine Berufsausbildung und bin schwanger in der 17. Woche.
Ich habe Asthma und inzwischen auch Schwangerschaftsdiabetes und bin also gefährdeter für einen schweren Verlauf...jetzt haben wir heute eine Mail bekommen, dass wir ab Freitag wieder Präsenzunterricht mit 15 Leuten in der Klasse haben. Wir haben mittwochs und freitags Unterricht und nur mittwochs würde ein Selbsttest gemacht. In der Mail stand auch gleich drinn, dass alle, die den Test nicht machen wollen garnicht am Unterricht teilnehmen können, weil das W-lan zu schlecht ist, um von zu Hause zugeschaltet zu werden.
Der Betriebsarzt hat zu Beginn der Schwangerschaft eigentlich festgelegt, dass ich möglichst wenig Kontakte und nicht über längeren Zeitraum mit mehreren Personen in einem Raum sein soll....das lässt sich mit dem Unterricht ja nicht wirklich vereinbaren aber es wäre fatal wenn ich einfach als einzige garkeinen Unterricht mitbekomme, denn ich werde zwecks Mutterschutz eh noch viel fehlen (Elternzeit nimmt mein Freund bis Ende der Ausbildung) und in ca einem Jahr ist die Abschlussprüfung.

Was soll ich denn jetzt machen? Es ist auch noch niemand aus der Klasse geimpft

Bin echt bisschen verzweifelt grad

1

Ich verstehe das Problem nicht, du trägst doch die ganze Zeit eine Maske, ich sehe da keine erhöhte Gefahr, vor allem sind es ja nur wenige Tage. Mein Sohn hat seid Oktober keine Berufsschule mehr von innen gesehen, er hat noch nicht Mal Noten in diesem Schuljahr, sei froh daß ihr die Möglichkeit habt wieder in die Schule zu gehen. Wenn es garnicht geht unterbreche halt die Ausbildung ( das machen bei uns immer wieder Azubis wenn sie schwanger werden) und mache erst weiter wenn das Kind da ist und du dich durch eine Impfung sicherer fühlst.

4

Weil sich an Berufsschulen die Schuler auch so super an die Regeln halten... da hat die TE schon recht. Mir wäre da auch mulmig.
Und Eigtl muß sie vom Arzt einen schrieb haben, dass er es als komplett gefahrenlos für sie ansieht. Was kein gescheiter Arzt machen wird weil es das eben nicht is an Schulen 🤷🏼‍♀️🙄

7

genau. Es ist halt auch eine echt riesige Schule, die meiner Meinung nach wirklich nicht von Rücksichtnahme und vorbildlichem Verhalten geprägt ist.
Zudem sind die Gänge extrem schlecht belüftet. Da dachte vor Corona schon manchmal man erstickt gleich. Lässt sich aber auch schwer ändern, wenn in einem sehr langen, verwinkelten Gang gerademal ein Fenster am Anfang ist. Leider kam es im Herbst, als wir zuletzt in Präsenz waren, immerwieder vor, dass die Klassenräume morgens auch noch nicht auf waren und man also locker 15-20min teilweise in den Gängen auf den Lehrer warten musste.

weitere Kommentare laden
2

Hallo,

Das regelt sicher wieder jedes Bundesland anders. In MV ist es so, dass Schwangere (egal ob Schülerin oder Lehrerin) dauerhaft von der Präsenzpflicht befreit werden und in Distanz beschult werden. Das läuft sicher auch nicht überall gut, ist aber doe Regelung.

Bei uns genügt es, bei der Schule Die Schwangerschaft anzuzeigen.

Falls Sie sich quer stellen, könntest du es bei der übergeordneten Stelle versuchen.

Viele Grüße
Soley

3

Danke! dann muss ich mal rausfinden woe das hier ist.
Von der Schwangerschaft wissen sie in der Schule schon

6

Welches Bundesland? Ruf mal bei der zuständigen Bezirksregierung an und erkundige dich. In den meisten ist es so, dass du nur zur Schule darfst bzw musst, wenn dein Arzt attestiert, dass eben kein Risiko für dich oder das Ungeborene besteht. 🤞🏼

8

In Hessen.
Ja ich werde gleich auf der Arbeit auch erstmal mit meinem Ausbilder reden. Vielleicht sagt er auch direkt ich soll nicht hin, wenn der Betriebsarzt eine solche Situation ja eigentlich "verboten" hat

22

Hier in Thüringen sieht es übrigens genauso aus. Ich musste nicht zur Berufsschule, ich durfte.
Hätte ich mich dagegen entschieden, wäre ich stattdessen ganz normal in den Ausbildungsbetrieb gegangen.

Ich habe auch vorher studiert und mit 29 noch eine Ausbildung angefangen.

weiteren Kommentar laden
11

Eine FFP2 Maske schützt dich. Wenn möglich würde ich mir zusätzlich nen Fensterplatz suchen. Du stehst ja jetzt auf der Impfliste auch sehr weit oben daher würde ich mir keine Sorgen machen.

12

FFP2 kann ich leider nicht tragen...ich hab durch mein Asthma schon mit normalen OP Masken echt zu kämpfen. FFP2 hab ich immer wieder probiert aber da wird mir bereots nach wenigen Minuten leicht schwindlig und ich fange dann an Panik zu bekommen.

Wie weit oben ich auf der Impfliste stehe, weiß ich nicht. Habe bisher leider keinerlei Rückmeldung vom Impfzentrum für einen Termin

16

Wieso fragst du nicht bei deiner / deinem Gynäkologen nach wegen Impfung?
Wenn du so hoch Risiko bist wie du schreibst.

weitere Kommentare laden
19

Hallo,

ich würde, unter diesen Umständen, nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.
Das finde ich zu riskant.

Lass' Dir von einem Klassenkameraden die Themen schicken und arbeite sie mit Hilfe des Internets zu Hause durch.
Du hast ja hoffentlich auch Unterlagen, was bei Euch später in der Prüfung verlangt wird.

Praktisch arbeitest Du vermutlich eh nur im Betrieb, oder?

Ich war als Fachinformatikerin überhaupt nicht in der Berufsschule. Das ist ab einem bestimmten Alter ja keine Pflicht mehr.

LG

Heike

26

Danke. Ich habe heut morgen hier intern mit der für Arbeitssicherheit zuständigen Kollegin sowie mit meinem Ausbilder Rücksprache gehalten und beim betriebsärztlichen Dienst nochmal nachgefragt und dort am Telefon die Ärztin meinte sofort, dass es für mich absolut kein bisschen zu empfehlen wäre, am Präsenzunterricht teilzunehmen. Ein entsprechendes Schreiben macht sie fertig und schickt es mir.

Jetzt muss ich nur noch klären, wie es dann anderweitig mit den Inhalten läuft. Meine Schwester ist Lehrerin und sagt, die Lehrer müssen mir dann mindestens Aufgaben geben und für Rückfragen zur Verfügung stehen.

Praktisch arbeite ich in einer Behörde in einem Einzelbüro, also da ist es kein Problem.

20
Thumbnail Zoom

Du sollst als Schwangere die FFP Maske gar nicht länger als 2 Stunden tragen, das ist ja schon ein Argument, das du nutzen könntest.
Das mit dem schlechten WLAN ist einfach nur ein Witz, die Schule hatte ja jetzt 14 Monate Zeit sich um eine zeitgerechte Technik zu bemühen.

Ich würde mit Arbeitgeber und Betriebsarzt sprechen, dass du eine Befreiung für die Schule bekommst und ggf. doch via Skype etc teilnehmen kannst.

Den „es tragen doch alle Masken“ Spruch kann ich nicht mehr hören 😅 wenn uns die Masken umfänglich schützen würden, wären wir nicht in der 3. Welle...

Anbei mal ein Foto, welches du mit anbringen könntest.

27

Danke sehr! Ja die Betriebsärztin sagte heut morgen am Telefon sofort, dass sie es auf garkeinen Fall empfehlen würde, dass ich zum Präsenzunterricht gehe, weil sie es auch für viel zu risikoreich hält. Sie macht mir ein entsprechendes Schreiben fertig.
Ich hab meiner Klassenlehrerin auch schon geschrieben und gefragt in welcher Form ich denn dann die Inhalte mitbekommen könnte.

Ja, also das mit dem WLAN find ich auch absolut unterirdisch nach über einem Jahr Corona und bei den Masken stimme ich dir zu!

38

Für das WLAN fehlen den Schulen oft noch die Anbindung.
Die Schule meiner Tochter ist 2019 schon ans schnelle Internet gekommen. Das bedurfte allerdings Tiefbauarbeiten mit Begehungen und allem.
Die haben trotzdem die Gasleitung getroffen...
das ist halt alles nicht mal so eben gemacht. Einfach Straße auf und Kabel rein reicht halt nicht.

weiteren Kommentar laden
21

Hi,

du wirst um eine Präsenz in der Schule rum kommen da sehe ich kein Problem. Wie ist den bei euch die Ausbildung geregelt? Könnte dein Ausbilder dir mit der Theorie helfen?
Also statt zur Schule zu gehen machst du den Kram in der Firma?

Alles gute 🍀

28

Hallo,

eher nicht..dafür hat er schlicht keine Zeit und auch nicht von allem so Ahnung, dass er das vermitteln könnte.
Ich hab nach einem Gespräch mit der Betriebsärztin (die ist klar dagegen, dass ich hin gehe) jetzt meiner Lehrerin geschrieben und gefragt, was es für Möglichkeiten gibt.

32

Ich bin mir nicht sicher, ob das für Hessen auch gilt. Aber in Baden-Württemberg kann der Betrieb über das Arbeitsamt Einzelnachhilfe beantragen. Vielleicht ist das noch eine Option für dich, damit du den fehlenden Stoff, den du dir nicht selbst erarbeiten kannst, nachholen kannst.

Darf ich fragen was für eine Ausbildung du machst?

weitere Kommentare laden
40

Hey!

Habt ihr einen Klassenlehrer oder Berstungslehrer? Dort würde ich anfragen, ob es in dieser besonderen Zeit eine Lösung für dich gibt.

Bspw dass du Aufgaben zu Hause erledigst oder, je nach Raumkapazität, separat von den anderen sitzen kannst. Mit deinem Bildungsgang kannst du bestimmt auch ohne Anleitung Inhalte erarbeiten. Besondere Situationen brauchen manchmal kreative Lösungen. Es dürfte im Interesse der Schule sein, dass jetzt nicht jede Schwangere Schülerin ihre Ausbildungszeit verlängern muss.

42

Ja, ich hab angefragt, wie das jetzt laufen kann für mich. Ich hab generell keine Probleme mit dem Stoff aber im Gegensatz zu allen anderen dann keine Erklärungen der Lehrer mitzubekommen ist halt schon ein deutlicher Nachteil und das Tempo ist hoch...ich hoffe es klappt wenigstens, dass mir die Lehrer immer einen Tag im Voraus die Inhalte schicken, damit ich während der regulären Unterrichtszeit zu Hause lernen kann, denn alles nachmittags etc. würde nicht gehen. Hab ja noch ne 3-Jährige und keinen Partner zu Hause aktuell (mein Freund wohnt berufsbedingt noch bis Juli ca 2,5h Fahrt entfernt und kann also nur am Wochenende zu uns kommen)

44

Ich meine, es gibt in den Schulen Differenzierungsräume bzw Materialsammlungen. Vielleicht gibt es irgendwo einen geschlossenen Raum mit Fenster, in den man einen Tisch samt Stuhl stellen und dich arbeiten lassen kann. So bist du anwesend, aber vor den Aerosolen der anderen geschützt.
Bei einer 30-jährigen, schwangeren Mutter hätte ich keine Bedenken bezüglich der Aufsichtspflicht ;)

weitere Kommentare laden
50

Hast du schon mal in der Schule nachgefragt, wie das ist?

Als ich sagte, dass ich schwanger bin, wurde eine Gefährdubgsbeurteilung gemacht. Und danach sagte man mir, dass ich nur am Präsenzunterricht teilnehmen dürfe, wenn meine Frauenärztin mir schriftlich das okay gibt, ansonsten wäre ich online dabei gewesen. (Begründung war, dass auch die schwangeren Lehrerinnen nicht bzw. Nicht in Präsenz da wären und es irgendwie komisch wäre, wenn es bei Schülerinnen okay wäre.

Meine Klasse befindet sich allerdings seit Januar in Szenario C, mittlerweile bin ich im Mutterschutz und freue mich, dass ich ganz normal online mitmachen kann, weshalb es für mich im Endeffekt egal war.

53

Also bei mir wurde eine Gefährdungsbeurteilung nur auf der Arbeit gemacht, aber nicht in der Schule.

Online dabei sein, kann ich wohl eben nicht, weil das WLAN der Schule zu schlecht ist..
mal sehen, wie es letztlich geregelt wird