Mädels Ü40 - würdet ihr Euch mit Astra impfen lassen?

Hallo,
ich (43J., nehme die Pille) hätte die Chance, mich mit Astra impfen zu lassen.
Bin aber noch unschlüssig.
Einerseits hätte ich es gerne wegen unserer Urlaubsplanung hinter mir, damit die blöden lästigen Testungen wegfallen.
Andererseits empfiehlt die Stiko diesen Impfstoff nicht Frauen U60 zu verabreichen, aufgrund der Gefahr der Hirnvenenthrombosen.

Obwohl das Risiko statistisch eher gering ist, bi nich mir nicht 100%ig sicher.

LG#winke

Würdet ihr Euch mit Astra Zenaeca impfen lassen? Frauen über 40

Anmelden und Abstimmen
20

Ich, 30: "Ja Klar!"

0,01% Sinusvenenthrombose. Und selbst wenn man so viel Pech hat, kommt ne Thrombose mit Vorzeichen. Wenn man das nicht verschleppt kann man die sehr gut behandeln lassen. Daher ist es einfach sinnvoll darüber aufzuklären auf welche Warnsignale geachtet werden sollte innerhalb der ersten zwei Wochen nach der ersten Impfung.

38

Das ist toll zu hören. Aber wann nach einer Astra oder Johnson Impfung denkt ihr bei Kopfschmerzen/Sehstörungen usw nicht mehr sofort an eine Sinusvenenthrombose?

1

Hallo,
ich bin 46 und würde mich nicht mit Astra impfen lassen.
Ich nehme zwar weder die Pille noch rauche ich (was bei mir
auch definitiv gegen Astra sprechen würde), aber ich
kämpfe mit Übergewicht. Daher würde ich es nicht machen
und es schon gar nicht wegen von der Urlaubsplanung.
LG
Elsa01

2

Ich bin zwar ‚erst‘ 36, aber ich würde es machen lassen. Hier in Ö wurde und wird Astra sowieso nach wie vor auch an unsere Altersgruppe verimpft, ich glaub nicht, dass man‘s sich vorher aussuchen kann. Aber vielleicht kann hier jemand was zu sagen, der schon Termin gebucht hat.
Ich hatte im März, als das Thrombose-Thema grad aufploppte, einen Astra-Todesfall im weiteren Bekanntenkreis. Anfang 40, 2 Kinder, wirklich, wirklich schlimm und traurig. Und es hat auch mir ziemlich Angst gemacht. Es ist einfach was anderes, ob man nur vom theoretischen Risiko weiß oder ob man wirklich so einen Schicksalsschlag mitbekommt. ABER - und das ist mein Standpunkt - mittlerweile ist jedem diese Komplikation bewusst. Ich wäre doppelt und dreifach in Hab-Acht-Stellung wenn mir irgendwas komisch vorkäme. Anhaltender, starker Kopfschmerz. Hab das mit dem Hausarzt besprochen und der wurde das auch sofort abklären lassen.
Daher von mir: ich teile deine Bedenken absolut, würde es aber machen lassen.

3

Wenn es der einzige Impfstoff wäre, den es gibt oder ich jeden Tag ein großes Risiko einginge, mich anzustecken, dann schon.
Aber auf ein paar Wochen kommt es mir jetzt auch nicht an, ich steh auf der Warteliste für Biontech, ich hab eh keinen Sommerurlaub geplant.

4

Ich schwanke noch. Wenn, dann nur mit bestmöglichem Schutz also 12 Wochen Abstand zur zweiten Impfung.

5

Ich stand nicht vor dieser Entscheidung, da mir „nur“ Biontech angeboten wurde, was ich auch genommen habe.
Bei Astra finde ich schwierig, dass bei Verkürzung des Impfabstandes auf 6 Wochen die Wirksamkeit auf 55% sinkt. Da würde ich auf Nummer sicher gehen und 12 Wochen Abstand machen (das kann man sich aber auch nicht aussuchen, jedenfalls bei uns in Bayern nicht).

6

Hallo.

Ja. Ich u35 hab mich 2 mal mit astra impfen lassen.

Du sprichst von urlaubsplanung. Astra hat einen intervall 9-12 wochen.
Ist auch möglich ihn zu verkürzen (4wochen) ob das sinnvoll ist, steht auf einem anderen blatt

15

"ob das sinnvoll ist, steht auf einem anderen blatt"

Du sagst es: Man soll den Zeitraum eher verlängern als verkürzen, das beeinflusst nachhaltig die Wirksamkeit.

LG

7

Hi. Ich bin zwar noch nicht über 40 Jahre, aber ich würde mich nicht mit Astra impfen lassen, wenn ich unterschreiben müsste, das im Falle eines Impfschadens ich selbst dafür verantwortlich wäre. So ist das meine ich. Ich stehe auf der Warteliste für Biontech beim Hausarzt. Mal sehen wann ich dran komme. Ich hab auch gesagt das ich spontan komme, falls am Tag was über bleibt. Das geht nämlich wohl auch. So sind scheinbar schon viele viel früher geimpft worden. Vg

14

Ich hab die 2. Impfung mit Astra bekommen, musste lediglich unterschreiben, dass ich diese Impfung ausdrücklich wünsche. Bzw.: Eigentlich habe ich nur unterschrieben, dass ich die 2.Impfung mit Biontec ablehne.
Und auf der Rückseite gab es noch folgenden Wortlaut:
"Mir ist bekannt, dass für Personen... von der Stiko empf. wird, die Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff durchzuführen.
Der Arzt hat mich explizit auf folgende neu aufgetretenen Einschränkungen und Risiken bei einer Zweitimpfung hingewiesen:
.....
Ich bestehe auf einer Impfung mit dem Impfstoff Vaxzevria (AstraZeneca)"

LG

21
Thumbnail Zoom

Das stimmt so nicht.

weiteren Kommentar laden
8

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

11

Ich bin mir gar nicht so sicher, ob die anderen Impfstoffe wirklich mit weniger Risiken verbunden sind. Der Impfstoff von Biontec steht mittlerweile im Verdacht mit Herzmuskelentzündungen in Verbindung zu stehen. Da stellt sich also eher die Frage, ob man sich für Pest oder Cholera entscheidet.

LG

25

Man kann ja auch einfach abwarten, bis man sich mit Corona ansteckt. Ist bestimmt viel ungefährlicher und angenehmer 👍
*Ironie off*

weitere Kommentare laden